1.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

HC Leipzig

Zurück nach oben: HC Leipzig schmiedet Aufstiegspläne

Alle sieben Jahre, so heißt es, beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Den Handballerinnen des HC Leipzig würde dieser Termin optimal in den Plan passen. Denn erst vor wenigen Tagen hat der Verein öffentlich gemacht, für das Jahr 2024 den Aufstieg zurück in die 1. Bundesliga anzupeilen. Das wären dann genau sieben Jahre nach dem dramatischen Zwangsabstieg der Leipzigerinnen in die 3. Liga, der durch die Insolvenz der HCL Bundesliga GmbH herbeigeführt worden war. Doch nun wird wieder nach oben geschaut.

Das Handball-Fieber steigt: HC Leipzig und SC DHfK starten in die neue Saison + Update

Die Leipziger Bundesliga-Teams starten in den nächsten Tagen in die neue Handball-Saison. Während es für die Zweitliga-Frauen des HC Leipzig bereits diesen Sonntag mit dem Heimspiel gegen Absteiger Mainz 05 scharf geht, legen die Erstliga-Männer drei Tage später, am 8. September, auswärts beim HC Erlangen los.

Die verflixten letzten Sekunden: Fabian Kunze blickt auf seine erste Saison als HCL-Cheftrainer zurück

Das Saisonfinale war noch mal ein richtiger Knaller: Mit einem deutlichen 36:26-Erfolg gegen den Drittplatzierten Herrenberg sicherten sich die Frauen des HC Leipzig den 7. Tabellenplatz in der 2. Handball-Bundesliga. Genau diese Platzierung hatte Cheftrainer Fabian Kunze vor der Saison in der Leipziger Zeitung (LZ 82 / August 2020) als optimistisches Ziel ausgegeben. Was der 30-Jährige in seinem ersten Jahr als Cheftrainer eines Frauen-Zweitligateams gelernt hat, was die Höhepunkte und die Tiefpunkte der Saison waren, verrät er im LZ-Interview.

Ein weiteres Jahr mit den Hummels-Zwillingen

Pünktlich zum Trainingsauftakt in die Vorbereitungen auf den Heimspieltag am 02.05.2021 gegen die Handballdamen des SV Werder Bremen, kann der HC Leipzig die Vertragsverlängerungen von den Zwillingen Jacqueline und Stefanie Hummel (29) bekanntgeben. Die beiden erfahrensten Spielerinnen des HC Leipzig werden damit weiterhin ein Gerüst beim Spiel des HC Leipzig bilden.

Na endlich – Der HC Leipzig entscheidet das zweite Sachsenderby des Jahres 2021 für sich

Mit einem 22:27 Auswärtserfolg kehren die jungen Damen des HC Leipzig vom Sachsenderby aus dem Bienenstock des HC Rödertal zurück in die heimischen Gefilde der Messestadt Leipzig. Ein unerwarteter aber am Ende gerechter (5 Tore Vorsprung) Sieg des HC Leipzig über den HC Rödertal beendet eine Negativserie von 6 Niederlagen in Folge sowie einem Unentschieden am vergangenen Wochenende.

HC Leipzig vs. HC Rödertal 38:25 – Der HCL als „Derbynator“

Im mit Spannung erwarteten Sachsenderby gegen den HC Rödertal, ließen die Handballerinnen des HC Leipzig am Sonntag keine Fragen aufkommen. Statt eines heiß umkämpften Kopf-an-Kopf-Rennens bis zum Schlusspfiff, erwiesen sich die Leipzigerinnen von Beginn an als „Derbynator“ und schickten die Gäste mit einem vorbildlichen Sicherheitsabstand von 13 Toren auf die Heimreise.

HC Leipzig vs. BSV Zwickau 26:27 – Knappe Auftaktniederlage im Sachsenderby

Was für ein packender Zweitliga-Auftakt am Sonntag in der Brüderhalle. Gleich am ersten Spieltag empfingen die Handballerinnen des HC Leipzig die sächsische Konkurrenz vom BSV Sachsen Zwickau. In einer Party, in der es insgesamt 21 mal unentschieden stand, hatten am Ende die von Ex-HCL-Coach Norman Rentsch trainierten Zwickauerinnen die Nase ganz knapp vorn. „Wir sind gerade sehr enttäuscht“, sagte die Leipzigerin Emely Theilg. „Heute hat wahrscheinlich einfach das Quäntchen Glück gefehlt.“

HC Leipzig mit neuem Cheftrainer Fabian Kunze: Minimalziel Klassenerhalt – Platz 7 als optimistisches Sahnehäubchen

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 82, seit 28. August im HandelBereits seit Mitte März war klar: Die Zweitliga-Handballerinnen des HC Leipzig werden mit Fabian Kunze als neuen Cheftrainer in die Saison 2020/2021 starten. Der bisherige HCL-Jugendkoordinator löst damit Jacob Dietrich ab, der sich nach zweijähriger Amtszeit bei den Blau-Gelben nun wieder voll und ganz seiner Landestrainertätigkeit beim Handball-Verband Sachsen widmen kann.

Tornetz gegen Einkaufsnetz getauscht: Handballerinnen des HC Leipzig bieten Einkaufshilfe an

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 78, seit 24. April im HandelNormalerweise mögen die Zweitliga-Handballerinnen des HC Leipzig wohl nichts so sehr, wie den Ball mit Schmackes ins Netz zu hämmern. Doch ihre Saison wurde wegen des Coronavirus vorzeitig abgebrochen, und die Leipziger Sportstätten sind seit Wochen geschlossen. Die Sportlerinnen haben deshalb das Tornetz gegen das Einkaufnetz eingetauscht und bieten seit Anfang April Menschen, die aktuell aus gesundheitlichen Gründen nicht das Haus verlassen können, eine kostenlose Einkaufshilfe an.

Rettung am virtuellen Ticketschalter: Leipziger Sportvereine kämpfen mit kreativen Ideen für den Selbsterhalt

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 78, seit 24. April im HandelSie heißen Heldentickets, Geistertickets, Aufgalopp des Herzens oder Leutzscher Holz. Viele kreative Aktionen haben die Leipziger Sportvereine seit dem 13. März auf die Beine gestellt, um sich selbst erhalten zu können. Ganz egal ob Miet- oder Personalkosten, Betriebs- oder Verwaltungskosten, auch wenn Sportvereine derzeit gezwungenermaßen im Schlummerschlaf sind, verlassen immer wieder Gelder ihre Konten.

Initiative „Teamsport Sachsen“: Wie SC DHfK, Icefighters, HCL, RB, Lok und die BSG in ein Boot kamen

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 77, seit 27. März im HandelVor drei Wochen flogen und rollten die Bälle noch durch Leipzig, freuten sich die Icefighters auf ihr erstes Playoff-Abenteuer, kämpfte die BSG Chemie gegen den Abstieg, der 1. FC Lok um den Aufstieg, RB Leipzig um die Deutsche Fußball-Meisterschaft und der SC DHfK um einen komfortablen Platz in der Handball-Bundesliga der Männer. Nichts von alledem wird so schnell eintreten. Corona bremst den Sport aus.

Coronavirus: Zusammenhalt, virtuelle Tickets, Kurzarbeit und Saisonabbruch

Sachsens Profi-Vereine machen mobil gegen die finanziell fatalen Auswirkungen der Corona-Krise und gründeten eine gemeinsame Initiative. Außerdem will der 1. FC Lok durch einen (Spenden-)Ticketverkauf gegen den „Unsichtbaren Gegner“ einen virtuellen Zuschauerrekord aufstellen und Finanzverluste abmildern. Der SC DHfK musste auf Kurzarbeit umstellen und alle Sport- und Trainingsangebote aussetzen. Und für die Handballerinnen des HC Leipzig ist die Zweitliga-Saison vorzeitig beendet.

Der Tag: Universität verschiebt Vorlesungsbeginn um einen Monat

Buchmesse, Fußball und nun auch die Bildung: Die Universität Leipzig folgt einer Empfehlung des sächsischen Wissenschaftsministers Sebastian Gemkow und verschiebt den Vorlesungsbeginn um einen Monat. Für die Stadt gilt mittlerweile ein Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden und "Leipzig plus Kultur" veröffentlicht erste Hilfetipps für Künstler und Freiberufler. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 12. März 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.

Die Woche: Auflösungserscheinungen oder Jetzt erst recht?

Zum internationalen Frauentag hat der SC DHfK seinen (weiblichen) Fans ein Geschenk gemacht: Die Bundesliga-Handballer siegten im Heimspiel gegen Ludwigshafen. Bei den Fußballern der BSG Chemie lief es trotz großer Motivation gegen das Spitzenteam der VSG Altglienicke nicht gut, auch der MBC verlor und bei RB Leipzig gibt es Auflösungserscheinungen. Die Sportwoche im Überblick.

Die Woche: Felix Groß radelt zu Olympia und junge Judoka ernten DM-Gold in der „Brüderhölle“

Die Schatten der Olympischen Spiele 2020 werden immer länger. Als zweiter Leipziger Athlet machte Radsportler Felix Groß die Quali perfekt und feierte kurz darauf mit anderen hiesigen Sport-Assen auf dem 26. Olympiaball. Währenddessen gaben die U18-Judoka in der Sporthalle Brüderstraße alles und holten unter anderem zweimal Gold. Und natürlich hielt die Woche auch noch einiges mehr bereit...

Die Woche: Ausverkaufte Leichtathletik-DM mit zweimal Gold für Leipzig

Zum neunten Mal war die Leipziger Arena an diesem Wochenende Austragungsort einer Deutschen Hallenmeisterschaft der Leichtathleten - und mit jeweils über 4.000 Zuschauern an beiden Tagen ausverkauft. Vor allem für die hiesigen Athleten war das ein riesen Ansporn, im eigenen „Wohnzimmer“ alles zu geben. Zudem tüteten die Icefighters den Einzug in die Playoffs ein und im Handball hagelte es bittere Niederlagen.

Die Woche: Warmlaufen für die Leichtathletik-DM, kühles WM-Gold, heißes Spitzenspiel

Traditionell im Februar - so auch wieder am gestrigen Samstag - wird die Arena Leipzig zur (gefühlt) größten Leichtathletik-Spielwiese der Welt. Vom Kindergarten-Steppke über aktuelle Spitzenathleten bis hin zu Senioren- und Parasportlern kämpfen sich über 1.000 Sportfreunde über den blauen Tartan. Durchs eiskalte Nass hingegen hat sich mal wieder Alisa Fatum gekämpft. Bei der WM im Winterschwimmen hat sie dabei erneut so viele Medaillen um den Hals gehängt bekommen, dass dadurch schon fast Haltungsschäden zu befürchten sind...

HCL-Präsidenten Thomas Conrad: „Der HC Leipzig ist komplett schuldenfrei.“

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 75, ab Freitag, 24. Januar 2020 im HandelIn der letzten Saison fegten die Handballerinnen des HC Leipzig so ziemlich alles von der Platte, was ihnen gegenüberstand – und stiegen völlig verdient in die 2. Bundesliga auf. Nach der Hinrunde stehen die Blau-Gelben immerhin auf dem 9. Platz. Ein respektables Ergebnis für einen Neuling in dieser Liga. Apropos Neuling: Seit Dezember ist auch in der Vereinsspitze ein neuer Mann am Ruder. Thomas Conrad wurde in das Amt des Präsidenten gewählt und trat die Nachfolge von Rainer Hennig an.

Die Woche: Die Wahlsieger stehen fest

Wer sind die Leipziger Sportler des Jahres? Wie startete die BSG Chemie ins neue Jahr? Gewannen die Leipziger Volleyballer, Handball, Basketballer - und wie kam der sensationelle Sieg der Wasserballer zustande? Der L-IZ-Wochenrückblick verrät es.

HC Leipzig vs. Herrenberg 35:31 – „Wir sind auf einer Welle geritten“

Starker Auftakt ins neue Jahr von den jungen Zweitliga-Frauen des HC Leipzig. Am Sonntag besiegten die Blau-Gelben vor 700 Zuschauern in der Sporthalle Brüderstraße die SG H2Ku Herrenberg mit 35:31 (18:14). Damit überholen die Leipzigerinnen ihre Konkurrentinnen auch in der Tabelle und verbessern sich auf den 9. Platz. "Heute war unser Wille riesig. Wir sind auf einer Welle geritten, und alle haben mitgezogen.", benennt Emely Theilig den Hauptgrund für den Erfolg.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -