Artikel zum Schlagwort Auwald

Rückzug vom Runden Tisch zum WTNK

Umweltverbände fordern sofortigen Stopp von Plänen zu Markkleeberger Wasserschlange und Elster-Saale-Kanal

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Montag, 22. Juli, erklärten die Umweltverbände BUND, NABU und Ökolöwe und der Verein Pro Leipzig gemeinsam ihren Rückzug vom Runden Tisch, an dem die Fortschreibung des Wassertouristischen Nutzungskonzepts (WTNK) diskutiert werden sollte. Sie ziehen damit die Konsequenz aus der Haltung der im Grünen Ring aktiven Amtsträger, die an allen Gremien vorbei die Motorisierung des Neuseenlandes vorantreiben. Weiterlesen

Neue Sorgen über alte Deponie in Möckern: Bürgeranfrage zu Umweltgefahren morgen im Stadtrat

Foto: Michael Billig

Für alle LeserDie Deponie in Möckern wirft ihren Müll wieder aus – und neue sorgenvolle Fragen auf. Über den zweifelhaften Zustand dieser für mehr als vier Millionen Euro sanierten Altlast berichteten wir bereits im vergangenen Jahr. Am morgigen Mittwoch wird sich jetzt der Stadtrat, ausgelöst durch eine Bürgeranfrage, mit der auch als Nahleberg bekannten Erhebung befassen. Weiterlesen

NuKLA Stammtisch, Tag des Auwaldes und Verbändetreffen

Logo NuKLA

Liebe FreundInnen des Auwaldes und (neu hinzugekommene) UnterstützerInnen der Arbeit von NuKLA! Da sich in letzter Zeit viele Menschen bei uns gemeldet haben, die uns unterstützen und mithelfen wollen, bieten wir Euch und allen, die Interesse haben, an, jedem 2. Donnerstag im Monat um 18 Uhr zu uns, in die NuKLA-Geschäftsstelle, Otto-Adam-Straße 14, 04157 Leipzig zum “Stammtisch” zu kommen. Weiterlesen

Artenvielfalt im Leipziger Auwald – Quo Vadis? Oder Platz für tausende Eichen? Teil 5

In der Leipziger Elsteraue wäre naturnahe Landwirtschaft zwingend anzuraten

Foto: NuKLA e.V.

Für alle LeserWenn man mag, wäre es dennoch durchaus von Nutzen, auch in der Elsteraue wieder Eichen zu pflanzen. Schon lange ist die Gestaltung der landwirtschaftlichen Flächen in und um Leipzig ein Thema. Seit 2007 (!) thematisieren die Grünen im Stadtrat, dass Biolandbau und die Anpflanzung von Hecken auf landwirtschaftlichen Flächen, die der Stadt sogar gehören und an konventionell landwirtschaftende Betriebe verpachtet sind, gefördert und ausgebaut werden sollten. Weiterlesen

Artenvielfalt im Leipziger Auwald – Quo Vadis? Oder Platz für tausende Eichen? Teil 4

Der Waldumbau im Auwald zerstört mehr, als er künstlich herstellen kann

Foto: NuKLA e.V.

Für alle LeserAktuell wird in der Leipziger Aue keine natürliche Flussdynamik zugelassen. Hecken und Säume werden an den Waldrändern, Wegen, Wiesen und Feldern vielerorts regelmäßig zu Tode verschnitten und komplett niedergemäht. Windwurf und Windbruch werden regelmäßig beräumt und enden als Feuerholz. So entzieht der Mensch selbst der natürlichen Eichenverjüngung regelmäßig die Grundlage, ja, zerstört die sich naturverjüngenden Eichen auch noch. Weiterlesen

Artenvielfalt im Leipziger Auwald – Quo Vadis? Oder Platz für tausende Eichen? Teil 3

Das Märchen von der fehlenden Eichenverjüngung ist ein Märchen

Foto: NuKLA e.V.

Für alle LeserEs darf gefragt werden, welche der FFH-Arten, für die das FFH-Gebiet Leipziger Auensystem ausgewiesen wurde, aussterben würde, wenn die Eiche „keine Chance“ mehr hätte, wie in einem Artikel der LVZ von einem Leipziger Wissenschaftler behauptet wurde. Die hier aufgeführten FFH-Arten sind doch vielmehr unabhängig von der Eiche, und eine Art braucht dagegen vielmehr sogar Eschen als Eichen? Weiterlesen

Artenvielfalt im Leipziger Auwald – Quo Vadis? Oder Platz für tausende Eichen? Teil 2

Von Mopsfledermäusen, Eremiten und den wirklichen Bedürfnissen der Biber

Foto: NuKLA e.V.

Für alle LeserAbgesehen vom Einfluss des schwankenden Wassers wird eine reale Aue nicht, wie in einem Lehrbuch nur aus zwei scharf voneinander abtrennbaren Bereichen, der Hartholzaue und der Weichholzaue bestehen. Natürlicherweise gibt es hier Übergangsbereiche, in mancher Hinsicht auch sogenannte Durchdringung. Und wenn der Taktgeber der Aue, das sich stets verändernde Wasser, wieder den Takt angibt, werden diese beiden Bereiche und ihre Übergänge sich mit dem Wasser bewegen und dem Wasser folgen. Weiterlesen

NuKLA-Exkursionen im Auwald. Der Frühling naht

Foto: NuKLA e.V.

Intensive Forst- und Landwirtschaft im geschützten Auwald? Sonntag, 10.03.19, 14 Uhr: Von den Gundorfer Lachen zum Kanitzsch. Treffpunkt: Lützschenaer Straße Kreuzung Wasserweg/Dammweg. Wir wandern vom Kanitzsch zu den Gundorfer Lachen. Dabei geht es nicht nur um das Flächennaturdenkmal und zahlreiche bedrohte Pflanzen- und Tierarten, sondern auch um das Problemfeld von Landnutzung in und an Schutzgebieten. Weiterlesen

Debatte um den Auwald

Leserbeitrag zu NuKLA schreibt einen Offenen Brief an die Leipziger Grünen-Fraktion

Foto: NuKLA e.V.

Von Ulrike Böhm, Sprecherin des Arbeitskreises Umwelt und Klimaschutz der Leipziger GRÜNEN: NuKLA erweist mit diesem Offenen Brief der Sache einen Bärendienst. Es wird auf eine Anfrage der GRÜNEN Stadtratsfraktion vom Dezember 2017! Bezug genommen und auf eine Mitteilung unseres Fraktionsvorsitzenden. Norman Volger hat zu keinem Zeitpunkt Bürger*innen Leipzigs der Verwendung von Verschwörungstheorien bezichtigt, insbesondere auch nicht im Zusammenhang mit dem Auwald. Weiterlesen

Die Vorentscheidungen hat sich Leipzigs Sportbürgermeister schon in anderen Beschlusspaketen absegnen lassen

Stadtratsentscheidung zum Elsterbecken

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Mittwoch. 13. Februar, diskutierte der Leipziger Stadtrat über den Antrag der Linksfraktion, auch die Herstellung eines Flusslaufs im Elsterbecken zu prüfen. Eine Stadtratsmehrheit stimmte dann gegen den Prüfauftrag. Einige Argumente hatte zuvor Sportbürgermeister Heiko Rosenthal geliefert. Und die stärksten waren: Der Stadtrat selbst hat in den letzten Jahren zwei Mal für die Herrichtung des Elsterbeckens zum Ruderbecken gestimmt. Da dürfte so mancher Stadtrat verblüfft seine Erinnerung bemüht haben? Stand das je auf der Tagesordnung? Weiterlesen

Ortsbesuch (2): Eine Deponie in Leipzig macht Ärger

Experte der HTWK wundert sich über sanierte Deponie Leipzig-Möckern: „Das dürfte nicht so sein“ + Video

Foto: Videoscreen L-IZ.de

Für alle LeserVideoWir haben noch einmal den Nahleberg im Auwald, die alte Müllhalde im Leipziger Stadtteil Möckern erkundet. Dieses Mal mit einem Deponie-Experten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) an unserer Seite. Eine Exkursion gemeinsam mit Said Al-Akel, Videokamera und ominösen Funden. Weiterlesen

Eine Deponie in Leipzig macht Ärger (2)

Die sanierte Deponie Möckern verschmutzt das Grundwasser

Foto: Michael Billig

Für alle LeserDer Müllvulkan von Möckern ist aktiver als bislang von uns angenommen. Er spuckt nicht nur Abfall aus längst vergangenen Tagen wieder aus. Aus der begrünten Erhebung sprudeln auch Schadstoffe. Über das Grundwasser gelangen sie in die beiden Fließgewässer Nahle und Neue Luppe. Das teilt die Landesdirektion Sachsen auf L-IZ-Nachfrage mit. Sanierungsbedarf sieht die Behörde nicht. Weiterlesen

Der Stadtrat tagt: Forstwirtschaftsplan fast einstimmig beschlossen + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserVideoEin Streit um den richtigen Umgang mit dem Auwald und weiteren städtischen Waldflächen könnte am 24. Oktober 2018 beendet worden sein. Könnte, denn ob sich die Gemüter so rasch beruhigen, ist angesichts der letzten Debatten eher nicht zu erwarten. Nach Monaten der Auseinandersetzungen rings um Holzeinschlag, Waldbewirtschaftung und Forstarbeiten hat am Mittwoch der Stadtrat den ersten Forstwirtschaftsplan der Stadt überhaupt beschlossen. Unter zwei Enthaltungen und 47 Ja-Stimmen passierte die Vorlage der Verwaltung die Ratsversammlung. Zuvor zogen die Grünen ihren Änderungsantrag zurück. Weiterlesen

Leipzigs Forstwirtschaftsplan und seine Folgen für den Auwald

Das Lübecker Modell – ein Vorbild für Wälder in Deutschland und Europa

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserWenn der vor wenigen Wochen zur Abstimmung vorgelegte Forstwirtschaftsplan für den Auwald Leipzig in Kraft treten sollte, werden im kommenden Winter allein im Waldgebiet der „Nonne“ 2.295 Festmeter eingeschlagen werden. Eine solche Menge an Holz kommt nicht allein durch die Entnahme junger Bäumchen zustande, es ist absehbar, dass es vielen Starkbäumen ans Leben geht. Weiterlesen

Dürre macht sich selbst in der Elsteraue bemerkbar

Auch die Bäume im Leipziger Auwald lassen jetzt die Köpfe hängen

Foto: Lebendige Luppe, Rolf Engelmann

Für alle LeserDer Jahrhundertsommer fordert auch im Leipziger Auwald seinen Tribut, teilt das Projekt Lebendige Luppe mit, das ja nicht nur versucht, ein Wiedervernässungsprojekt für die Burgaue auf die Beine zu kriegen, sondern auch den Auwald wissenschaftlich erforscht. Und dass das Wasser fehlt, macht sich jetzt auch bei den Bäumen in der Aue bemerkbar. Weiterlesen

Kurze Antworten auf einen Leserbrief

Über Deiche, Eschen und Hochwasserfluten

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAb und zu liest auch „framo“ bei uns mit und schickt uns dann einen Leserbrief, der sich wie eine gut durchdachte Gegenposition zu dem liest, was wir gerade geschrieben haben. Etwa zum notwendigen anderen Umgang mit dem Auenwald. Motto: „Das ist ja alles schön und gut, aber…“ – Aber tatsächlich ist es jedes Mal ein hübsches Beispiel für selektives Lesen. Aber vielleicht ist das typisch für unsere Zeit. Versuch einer kurzen Einordnung. Weiterlesen

Auch der BUND fordert die Reaktivierung der Flussauen in Deutschland

Der Leipziger Auenwald muss eine neue Rolle in der Klimapolitik der Stadt Leipzig spielen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserVom 12. bis 14. September findet in der Alten Börse das nunmehr 2. Internationale Auenökologiesymposium statt, zu dem der NUKLA e.V. wieder hochkarätige Fachreferenten eingeladen hat. Die Mitarbeiter der zuständigen Ämter in Leipzig hat der Verein auch wieder eingeladen. Aber da geistert eine Protokollnotiz durch die Lande, in der im Namen von Bürgermeister Heiko Rosenthal deren Teilnahme regelrecht untersagt wird. So lernt man natürlich nix. Weiterlesen