3.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Corona-Pandemie

Förderrichtlinie für mobile Luftreiniger beschlossen

Schulträger und Träger von Kindertageseinrichtungen können für die Beschaffung von mobilen Luftfiltern Fördermittel beantragen. Eine entsprechende Förderrichtlinie hat das Kabinett gestern beschlossen. Der Fördersatz beträgt 75 Prozent, wobei die Höhe der Zuwendung auf 3.000 Euro je Gerät begrenzt ist. Anträge können bis zum 25. November 2021 gestellt werden.

Weiter hohe Schutzmaßnahmen an Schulen, aber keine Maskenpflicht im Unterricht ab 8. November

Das Sächsische Kabinett hat heute (19. Oktober) eine neue Schul- und Kita-Coronaverordnung verabschiedet. Neu ist, dass ab dem 8. November in allen Schulklassen keine Maskenpflicht mehr für Schülerinnen, Schüler und das schulische Personal im Unterricht besteht.

IWH-Prognose zur ostdeutschen Wirtschaft: Die seltsame Leerstelle Gastronomie

Regelmäßig veröffentlichen deutsche Wirtschaftsinstitute ihre Prognosen zur Wirtschaftsentwicklung. So auch das Institut für Wirtschaftsforschung in Halle für die Projektgruppe Gemeinschaftsdiagnose. Doch so deutlich wie nie zuvor zeigt die jüngste Prognose, dass man mit viel zu engem Raster arbeitet. Die Fixierung auf die Industrie ist überdeutlich. Aber andere Branchen – wie das Gastgewerbe – funktionieren eben nicht wie die Industrie. Darüber stolperten auch schon die Bundesstatistiker.

Menschenleer: Leipzig im Lockdown des Frühjahrs 2020

Eigentlich, so stellt es auch Bert Sander in seinem Vorwort zu diesem Fotoband fest, ist das der stille Traum von Architekturfotografen: Straßen und Plätze menschen- und autoleer, der Blick auf die Stadt unverstellt und ungestört. Aber als das im Frühjahr 2020 tatsächlich geschah, empfand es nicht nur Bert Sander als gespenstisch. So stille Fotos haben die drei Fotografen Mahmoud Dabdoub, Andreas Koslowski und Armin Kühne noch nie zuvor gemacht.

Der Stadtrat tagt: Verwaltung will im Sozialreport über Verlauf der Corona-Pandemie informieren

Manchmal sind Anträge im Stadtrat so lange unterwegs, dass sich die Voraussetzungen in der Zwischenzeit deutlich geändert haben. Bereits im Mai hatte die Linksfraktion einen Antrag zur Coronakrise eingereicht; in einer Zeit also, in der vor allem die Impfsituation noch eine ganz andere war und Mutationen einige Sorgen bereiteten. Eine sogenannte Corona-Ampelkarte für eine „Niedriginzidenzstrategie“ stand deshalb am Mittwoch, dem 13. Oktober, nicht mehr zur Abstimmung. Einen einstimmigen Beschluss gab es dennoch.

Landkreis Nordsachsen – Inzidenz 35 überschritten: Ab Mittwoch wieder strengere Corona-Regeln

Der Landkreis Nordsachsen hat heute (11.10.21) den fünften Tag in Folge die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Daher gelten ab Mittwoch (13.10.21) in vielen Bereichen wieder strengere Regeln. Das sieht die aktuelle Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vor, die noch bis einschließlich 20. Oktober 2021 gilt.

Augen in der Pandemie: Mahmoud Dabdoubs Maskenfotos aus dem seltsamen Jahr 2020

Dieses Foto-Buch wird mal ein Klassiker. Das ist jetzt schon sicher. Denn es wird die Zeit kommen, da wir wieder maskenlos unterwegs sein werden. Vielleicht nicht überall und immer. Aber auf jeden Fall im öffentlichen Raum. In der Leipziger City ist das ja schon lange wieder möglich. Fast vergessen ist schon, dass das im vergangenen Jahr mal anders war. Und ein freundlicher Fotograf die Passant/-innen um einen Augen-Blick bat.

Kulturministerin Barbara Klepsch: Weihnachtsmärkte und Bergparaden praktikabel für Veranstalter ermöglichen

Kulturministerin Barbara Klepsch will Weihnachtsmärkte und Bergparaden in Sachsen ermöglichen und dies möglichst praktikabel für die Veranstalter, ohne dabei jedoch den Blick auf das Pandemiegeschehen zu verlieren.

Landkreis Leipzig: Schärfere Regelungen ab 5. Oktober 2021

Das Landratsamt des Landkreises Leipzig macht gemäß §§ 2 Abs. 2 Nr. 2  SächsCoronaSchVO vom 21. September 2021 (SächsGVBl. S. 880) sowie § 1 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz-Zuständigkeitsverordnung vom 9. Januar 2019 (SächsGVBl. S. 83), zuletzt geändert durch Verordnung vom 20.07.2021 (SächsGVBl. S. 766) (IfSGZuVO) Folgendes bekannt: Der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner wurde an fünf aufeinander folgenden Tagen am 03. Oktober 2021 überschritten.

Wegen Corona dürfen bestimmte Branchen bis zum 30. November 2021 ohne Antrag an Sonn- und Feiertagen arbeiten

Die Landesdirektion Sachsen hat heute eine Allgemeinverfügung auf der Basis des Arbeitszeitgesetzes erlassen, um auch weiterhin Ausnahmen von Arbeitszeitregelungen zur Bewältigung der Corona-Pandemie zu ermöglichen.

Hochzeit unter Pandemiebedingungen: Im Standesamt sind jetzt wieder mehr Gäste möglich

Ab Freitag, 1. Oktober, sind bei Trauungen im Standesamt Leipzig wieder mehr Gäste zulässig als zuletzt unter Pandemie-Bedingungen. So sind im großen Saal des Stadthauses neben den Standesbeamten künftig 30 Personen möglich, im kleinen Saal 16 Gäste.

Donnerstag, der 30. September: Impfzentren schließen, Hacker-Angriff auf die Uni und klare Kante von YouTube gegen Impfgegner/-innen

Mit dem heutigen Tag waren Sachsens Impfzentren die längste Zeit geöffnet. Künftig müssen sich Impfwillige an Haus-, Fach- und Betriebsärzt/-innen sowie Krankenhäuser wenden. Außerdem: Im Leipziger Süden entsteht ein SOS-Kinderdorf, die sächsische CDU fordert von der Linksfraktion, Juliane Nagel Einhalt zu gebieten und YouTube verbietet Impfgegner/-innen-Kanäle. Die LZ fasst zusammen, was am Donnerstag, dem 30. September 2021, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Wirtschaftshilfen in der Corona-Krise: Drei Milliarden Euro für Unternehmen und Selbstständige in Sachsen

Der Bund und die Länder haben eine Reihe von Maßnahmen ins Leben gerufen, um die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Corona-Krise zu mildern. Dazu zählen in erster Linie die Corona-Hilfsprogramme für Unternehmen und Selbstständige.

Impfen ist der Weg aus der Pandemie – Simone Lang (SPD) wirbt um Vertrauen in Wissenschaft

Simone Lang, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Mittwoch zum Bericht der Staatsregierung zur Corona-Pandemie: „Seit über anderthalb Jahren beeinflusst das Coronavirus unser Leben. Und seit über anderthalb Jahren lernen wir mit Hilfe von zahlreichen Studien und den Erkenntnissen von Ärztinnen und Ärzten dazu.“

Die Staatsregierung hat anderthalb Jahre lang nichts getan, um die Schulen sicherer zu machen

Luise Neuhaus-Wartenberg, Sprecherin der Linksfraktion für Bildungspolitik, erklärt zum Corona-Bericht der Staatsregierung: „Wir müssen jetzt im Zusammenhang mit der Pandemie vor allem über die Schulen sprechen. Denn die jungen und ganz jungen Leute sind die einzige große Gruppe, die sich nicht impfen lassen kann.“

FC Lokomotive Leipzig wendet nicht die 2G-Regel an

In Pandemie-Zeiten steht der Gesundheitsschutz an oberster Stelle. So wird es auch beim 1. FC Lokomotive Leipzig weiterhin sein. Deshalb wird sich an unserem Hygienekonzept nach den 3G-Regeln (geimpft, genesen, getestet) nichts ändern.

Einführung des 2G-Optionsmodells für Sachsen

Das Kabinett hat in seiner heutigen Sitzung die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Sie tritt am 23. September 2021 in Kraft und gilt bis einschließlich 20. Oktober 2021.

Regelmäßiger Schul- und Kitabetrieb wird weiter mit bekannten Maßnahmen gesichert

In den Schulen und Kindertageseinrichtungen findet auch in den kommenden Wochen unabhängig von der Sieben-Tage-Inzidenz Regelbetrieb statt. „Der Präsenzunterricht bleibt für uns oberste Maxime“, so Kultusminister Christian Piwarz. Zu Einschränkungen im Schul- und Kitabetrieb kommt es erst bei Erreichen der Überlastungsstufe in den Krankenhäusern. Aber auch dann sind keine flächendeckenden Schulschließungen vorgesehen.

Linksfraktion fordert Programm für Sächsische Sportvereine – unbürokratisch und schnell

Die sächsischen Sportvereine sollten mit einem Landesförderprogramm dabei unterstützt werden, Nachwuchs zu gewinnen und die Folgen der Corona-Pandemie hinter sich zu lassen. Dazu hat die Linksfraktion im Landtag jetzt einen Antrag eingereicht (Drucksache 7/7648).

Kein 2G-Optionsmodell für Einzelhandel geplant

Die Staatsregierung plant im Rahmen der Corona-Schutz-Verordnung, die am kommenden Dienstag beschlossen werden soll, keine Einführung eines generellen 2G-Optionsmodells, wonach nur Genesene und Geimpfte Zugang zu bestimmten Einrichtungen und Angeboten haben können.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -