Artikel zum Schlagwort Buchmesse

Leipziger Bündnis "Buchmesse gegen Rechts"

Protest gegen rechte Verlage auf der Leipziger Buchmesse 2018 + Video

Das Bündnis „Buchmesse gegen Rechts“ hat am Sonnabend eine kreative Intervention gegen die Präsenz rechter Verlage auf der Buchmesse initiiert. Mehrere Personen haben nahe der Leseinsel in Halle 3 die Strategien und Ziele der Rechten thematisiert. Die Aktion wurde von etwa 150 Menschen interessiert verfolgt, die die Vortragenden unterstützten und zum Weitermachen ermutigten. Weiterlesen

Meinungsfreiheit

Rechte besprechen auf der Leipziger Buchmesse den Regimesturz + Video

Foto: René Loch

Für alle LeserDie diesjährige Ausgabe der Leipziger Buchmesse ist vorüber. Es gab rechte Verlage und viel Protest dagegen – vor allem am Samstag. Am Sonntag konnten Götz Kubitschek und Jürgen Elsässer ihr Programm hingegen in aller Ruhe zelebrieren. In einem Streitgespräch diskutierten sie, wie radikal die Neue Rechte ihre wirklichen Vorstellungen einer anderen Gesellschaft kommunizieren dürfe. Weiterlesen

Meinungsfreiheit

Video Buchmesse: Frank Richter liest … und hört dabei zu + Video & Audio

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserEs war einer dieser nur scheinbar stilleren Abende auf der Buchmesse 2018. Leisere Töne, die oft die Eigenart haben, in ihrer Klugheit zu fein gestrickt, weggebrüllt oder schlicht medial überhört zu werden. Dies gab es am Donnerstag, 15. März 2018, hörbar und deutlich im Leipziger Ost-Passage Theater von Frank Richter. Der ehemalige Chef der in Dresden beheimateten "Zentrale für politische Bildung Sachsen" und mittlerweile ausgetretenes CDU-Mitglied hatte nicht nur eine dreiteilige Lesung seines Buches „Hört endlich zu!“ sondern auch Zeit für eine spannende Debatte im Anschluss dabei. Weiterlesen

Noch ein Aspekt zur Leipziger Buchmesse

Kein verkaufsoffener Sonntag – Wer ein Lesefestival mit Shoppen gleichsetzt, hat es wirklich nicht begriffen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserFalsches Denken führt zu falschen Entscheidungen. Das gilt auch für die 70 Mitglieder des Leipziger Stadtrates. Es genügt nicht, immer nur den immer gleichen Argumenten von Verwaltungen zu lauschen und dann zu nicken. Die Entscheidung am 28. Februar, zum Lesefestival „Leipzig liest“ einen Verkaufsoffenen Sonntag zu beschließen, war falsch und ignorant. Nicht nur den Beschäftigten in den Einzelhandelseinrichtungen gegenüber. Weiterlesen

Kein verkaufsoffener Sonntag zur Buchmesse

Das Oberverwaltungsgericht Bautzen (OVG) hat der am Montag eingereichten Klage der Gewerkschaft Verdi gegen den Beschluss des Leipziger Stadtrats vom 28. Februar 2018 zur „Verordnung der Stadt Leipzig über das Offenhalten von Verkaufsstellen an Sonntagen im Jahr 2018 aus besonderem Anlass des Lesefestivals „Leipzig liest“ der Leipziger Buchmesse“ stattgegeben. Somit wird es am kommenden Sonntag, den 18. März, keine Sonntagsöffnung im Zentrum geben. Weiterlesen

DenkBar lädt zum Büchertausch ein

Foto: „Kleine Bücherei“

Anlässlich der diese Woche stattfindenden Buchmesse hat eine „Kleine Bücherei“ Einzug in die DenkBar gefunden. Im Bürgerbüro des Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Dirk Panter, in der Zentralstraße 1, können ab sofort Bücher getauscht werden. Die „Kleine Bücherei“ ist ein Tauschregal, das Bücher verschiedenster Genre anbietet und dazu einlädt, unbekannte Bücher kennenzulernen und eigene mit anderen zu teilen. Die von Bruno Rancis bereitgestellte „Kleine Bücherei“ in Form eines selbstgebauten Holzregals existiert seit Ende 2015 und stand bereits an anderen Orten der Stadt. Weiterlesen

Meinungsfreiheit

Buchmesse-Eröffnung im Gewandhaus: Über Anders Breivik, einen nachdenklichen Ministerpräsidenten und den demokratischen Diskurs mit Rechtsextremen + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWährend sich an diesem 14. März gegen 19:30 Uhr vor dem Gewandhaus die letzten Teilnehmer der Demonstration der „Verlage gegen Rechts“ langsam aber sicher in alle Winde verstreuten, hatte im Saal drinnen doch noch jeder einen der rar gewordenen Plätze gefunden. Wenig überraschend schon angesichts der diesjährigen Preisträgerin für Europäische Verständigung, Asne Seierstad und ihrem Buch „Einer von uns“ über den norwegischen Rechtsterroristen Anders Breivik. Denn so fand sich drinnen das gleiche Thema wie draußen auf dem Platz: Radikalisierung, Entmenschlichung und Angst. Weiterlesen

Meinungsfreiheit

Buchmesse eröffnet mit Protest gegen rechte Verlage + Audios

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserViel wurde im Vorfeld über die Buchmesse und die Präsenz rechter Verlage diskutiert. Von linksradikalen Organisationen bis hin zur Messeleitung herrscht weitgehend Einigkeit, dass diskriminierende Inhalte nicht erwünscht sind. Über den richtigen Umgang mit der Situation war und ist man jedoch geteilter Meinung. Den Auftakt bildete am Mittwochabend eine Kundgebung des Bündnisses „Verlage gegen Rechts“. Zudem protestierte eine kleine Gruppe mit einem Banner vor dem Einlass zur offiziellen Eröffnung. Weiterlesen

Mit den Linien 10 und 16 (E) auf die Leipziger Messe

Foto: Ralf Julke

Mit fünf Heimspielen von RB Leipzig innerhalb von drei Wochen und mehreren Großveranstaltungen eröffnet am Donnerstag die Leipziger Buchmesse. Zusätzlich verstärken die Leipziger Verkehrsbetriebe mit Linie 10 und 16E das Angebot in Richtung Messegelände, sodass ab Hauptbahnhof im Schnitt aller 3-Minuten Bahnen auf die Messe fahren. An den besucherstärksten Messetagen Donnerstag und Freitag in der Zeit von 9:30 bis 18 Uhr sowie am Samstag in der Anreisezeit von 9:30 bis 11:30 Uhr fährt die Straßenbahnlinie 10, zusätzlich zur Linie 16, ab dem Chausseehaus nicht mehr nach Wahren, sondern zum Leipziger Messegelände. Weiterlesen

Leipziger Buchmesse: Bildungsministerium lädt Bestsellerautoren zum Gespräch mit funktionalen Analphabeten

Foto: Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Auf der Leipziger Buchmesse sprechen die Bestsellerautoren Sebastian Fitzek, Sabine Ebert und Horst Eckert mit Erwachsenen, die nicht so gut lesen und schreiben können, über ihre persönlichen Bildungswege. Mit dieser und weiteren Veranstaltungen informiert das Bildungsministerium (BMBF) gemeinsam mit Ländern und Partnern auf der Leipziger Buchmesse über funktionalen Analphabetismus in Deutschland. Das Programm findet im Rahmen der Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung (AlphaDekade) statt. Weiterlesen

Leipzig liest: Sprechstunde Depression

Ein Mensch mit Depression befindet sich in einem dauerhaft anhaltenden Stimmungstief, aus dem er sich meist aus eigener Kraft nicht mehr befreien kann. Dieses Gefühl unterscheidet sich deutlich von einer normalen Erschöpfung und ist auch nicht mit der Stimmung zu vergleichen, wie wenn man mal einen schlechten Tag hat. Weiterlesen

Lesung im „Klub der Kulturarbeiter“: „Wir hatten ja nüscht im Osten … nich’ ma Spaß!“

Foto: edition subkultur

Mit seinem Wendetagebuch „Wir hatten ja nüscht im Osten…nich’ ma Spaß!“ zeigt Mikis Wesensbitter, dass er ein ausgewiesener Experte für die absurden und vergessenen Seiten des DDR-Alltags ist. Zur Leipziger Buchmesse 2018 verwandelt er nun den „Klub der Kulturarbeiter“ in einen literarischen Retrosalon, in dem Suhler Vollbier Hell, Dederonbeutel, Kittelschürzen und Rosa Extra Binden wieder lebendig werden. Weiterlesen

Starke Leipziger Autorinnen zur Buchmesse 2018

Lesenswertes aus Leipzig einfach mal von der weiblichen Seite

Cover: Lisa Rau

Für alle LeserEs ist nur eine kleine Auswahl. Aber einmal im Jahr können auch die Leipziger ein wenig von dem sehen, was es in ihrer Stadt an spannenden Autoren und Autorinnen gibt. Es gibt sonst tatsächlich keine Plattform, die zeigt, wie stark die Leipziger Szene tatsächlich ist. Nur erscheinen auch die Bücher der spannenden Autorinnen zumeist nicht in Leipziger Verlagen. Eine Einladung, in den nächsten Tagen einfach mal auf Entdeckungstour zu gehen. Weiterlesen

Buchmesse-Eröffnungsgewitter mit Lesebühne Schkeuditzer Kreuz

Foto: Eva Siegmund

So lange drauf gewartet und die Finger bis zum letzten Moment auf der Schreibmaschinentastatur – kollektive hundert Anschläge pro Sekunde: Julius Fischer, Hauke von Grimm, André Herrmann, Franziska Wilhelm, Kurt Mondaugen und Michael Schweßinger sind die Lesebühne Schkeuditzer Kreuz. Und sie eröffnen wie jedes Jahr höchstpersönlich die Leipziger Buchmesse – mit einem elektrischen Liveliteratur-Gewitter. Weiterlesen

Sonntagsöffnung während der Leipziger Buchmesse: ver.di reicht Klage gegen Stadtratsbeschluss ein

Foto: ver.di

Die vom Leipziger Stadtrat erlassene „Verordnung über das Offenhalten von Verkaufsstellen an Sonntagen“ sieht vor, aus Anlass der Leipziger Buchmesse (15.-18.03.2018) eine Sonntagsöffnung für das Zentrum zu genehmigen. „Gegen diesen Beschluss werden wir Klage einreichen“, signalisierte der Landesbezirksfachbereichsleiter für den Handel, Jörg Lauenroth-Mago, bereits nach Bekanntwerden der Entscheidung. Weiterlesen

Der Leser und sein Publikum – eine ganz besondere Love Affaire

Gastmanns Kolumne: Leipzig liest – Seid bereit für einander

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserNächste Woche ist es wieder so weit: Ostern und Weihnachten und jede Menge fremdes Blut werden zusammenkommen – in unserer Stadt. Die Buchmesse lockt mit Titeln, Themen und theatralisch hochgebürsteten Besucherzahlen. Am schönsten an der Messe aber bleibt bekanntlich das Leben und Lesen außerhalb der Messehallen. Weiterlesen