24.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

TdJW

Grundschulen können ihre Theaterarbeiten am TdJW zeigen

Einmal auftreten auf der ganz großen Bühne, das können Theatergruppen der Grundschulen am 17. Mai, wenn der erste Bühnentag für Grundschulen am Theater der Jungen Welt stattfindet. Als Prolog zu den Schülertheatertagen am 18. und 19. März bekommen am 17. März Grundschulen und Horte die Gelegenheit, ihre künstlerischen Projekte im TdJW zu zeigen. Ob klassisches Theaterspiel, Tanz, Popchor oder szenische Projekte, alle jungen Theaterspieler sind willkommen, ihre Arbeit im TdJW zu präsentieren und sich mit anderen Gruppen auszutauschen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Volkstheater kontra Realität: Das lange LZ-Interview mit Jürgen Zielinski

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug aus Ausgabe 40Wenn man mit dem seit 14 Jahren am Theater der Jungen Welt (TdJW) amtierenden Intendanten Jürgen Zielinski beim Kaffee sitzt, können sich Minuten zu Stunden dehnen. Was bei Langweilern ein Indiz für zähe Konversation ist, hat dabei mit den unzähligen Informationen zu tun, die in eine Minute passen können, wenn jemand auf den Punkt Bescheid weiß. An der Kompetenz des erfolgreichsten Theatermachers Leipzigs und für manchen Fachjournalisten längst deutschlandweit zweifelt keiner mehr. Gutachter bescheinigen dem Haus am Lindenauer Markt eine ungewöhnliche Effizienz bei der Mittelverwendung, die Besucherzahlen steigen von Jahr zu Jahr und es regnet Theaterpreise.

Leserbrief: Warum muss die Uraufführung ausgerechnet zum Internationalen Roma-Day sein?

Von Richard Gauch: Am 8. April wird weltweit der internationale Tag der Roma begangen. Ein wichtiger Tag für Roma in der ganzen Welt. An diesem Tag fand 1971 der erste Welt-Roma-Kongress in London statt, ein Meilenstein für die Emanzipation der Roma, auf dem sich die Delegierten für die Selbstbezeichnung Roma anstelle diskriminierender Fremdbezeichnungen aussprachen, sowie sich auf ihre gemeinsame Flagge und eine Hymne einigten.

Theater und Sport gemeinsam gegen das Vergessen – Anstoß zu Proben von „Juller“ am TdJW

Mit einem öffentlichen Probenauftakt im Theater der Jungen Welt in Leipzig begannen heute die Proben zum Stück „Juller“, das am 8. April im TdJW Premiere haben wird. Das Theater der Jungen Welt und die Kulturstiftung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), sowie die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ bringen das Leben des deutsch-jüdischen Fußball-Nationalspielers Julius Hirsch auf die Bühne. Das Theaterstück „Juller“ basiert auf der Biografie des siebenmaligen deutschen Nationalspielers, der im Holocaust ermordet wurde. Einst wurde Hirsch als Stürmer im DFB-Trikot verehrt, 30 Jahre später von den Nationalsozialisten nach Auschwitz deportiert.

Am 17. Februar: 250. Vorstellung von „Emil und die Detektive“ im TdJW

Morgen, 17. Februar, erlebt die Inszenierung von „Emil und die Detektive“ ihre 250. Aufführung und ist damit eine der meistlaufenden und erfolgreichsten Produktionen am Theater der Jungen Welt. Zum 60. Geburtstag des TdJW hat Regisseurin Marion Firlus die Geschichte um die abenteuerliche Jagd des Jungen Emil Tischbein nach seinem gestohlenen Geld mitten in Berlin neu auf die Bühne gebracht.

„Bräute“: Tanz-Theater-Uraufführung am 2. März im Theater der Jungen Welt

Neue Tanz-Theater-Uraufführung am Theater der Jungen Welt: Nach dem großen Erfolg von „Crystal – Variationen über Rausch“ in der Choreografie von Heike Hennig, das im Herbst mit dem Preis des Sächsischen Theatertreffens ausgezeichnet wurde, hat das TdJW erneut mit der Leipziger Choreografin zusammengearbeitet. Zwei Tänzer und vier Schauspieler erkunden das Panorama des Braut-Seins auf einem großen Laufsteg, gestaltet von der Bühnenbildnerin Jasna Bošnjak.

TdJW: Neue Theatergastronomie PAN eröffnet am 28. Januar mit einem Flying Buffet

Endlich gibt es wieder eine gastronomische Versorgung am Theater der Jungen Welt. Mit einem Flying Buffet und Musik eröffnet am Sonnabend, den 28. Januar, um 20 Uhr das PAN und lädt zur großen Eröffnungsfeier. Zum Start wird es gleich international mit den Gästen des Showcase und international Get-Together „Crossing Borders/Grenzenlos“.

Gäste aus 10 Ländern zum Show-Case und international Get-Together „Crossing Borders/ Grenzenlos“ TdJW zu Gast

Das Showcase und International Get Together Together „Crossing Borders/Grenzenlos“ ist das nächste Sonderprojekt der Jubiläumsspielzeit des Theater der Jungen Welt, das in dieser Spielzeit seinen 70. Geburtstag feiert. Vom 25. bis 30. Januar werden 12 Theatermacher und Kulturschaffende im Kinder- und Jugendbereich aus Algerien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Georgien, Israel, den Niederlanden, Polen, Schweden und der Schweiz sich im Theater der Jungen Welt inhaltlich austauschen und 10 aktuelle Produktionen des TdJW sowie ein Gastspiel des Puppentheater Chemnitz sehen. Es zeigt am 29. Januar „Die goldene Gans“ und für die Vorstellung gibt es auch Karten im regulären Verkauf. Es ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet.

Im Jubiläumsjahr des 70sten Bestehens des TDJW toppte das älteste KJT erneut seine Erfolgsstory

Das selbstbewusste Spielzeitmotto 2016/17 wurde bisher überragend eingelöst. WiR steht für die gewachsenen Erfolge, die noch einmal im Jahr 2016 gesteigert werden konnten: durch internationale Aktivitäten (Polen, Israel, Österreich, Südtirol, Schweiz), bundesweite Gastspiele und Festivals wie die Ruhrfestspiele Recklinghausen, und natürlich in Leipzig mit über 780 Vorstellungen und darüber hinaus mit Angeboten der Jungen Wildnis, der Theaterpädagogik im TdJW, für Schüler, Lehrer, Erzieher, Studenten und Erwachsene. Allein beim 7. Deutschen Kinder-Theater-Fest, das von der Jungen Wildnis im TdJW unter dem Motto „Wir bleiben wach!“ organisiert wurde, setzten sich 140 Kinder mit ihren Produktionen mit sechs Stücken und einem internationalen Gastspiel in Szene und tauschten sich vier Tage intensiv aus.

Am 18. Januar: Vernissage der Ausstellung „70 Jahre Zukunft“

In seiner Jubiläumsspielzeit feiert das Theater der Jungen Welt zusammen mit seinen langjährigen Partnern. So eröffnet am Donnerstag, den 18. Januar, die Ausstellung „70 Jahre Zukunft“ in der Moritzbastei. Bis zum 17. März werden dort exklusiv Comics von drei Leipziger Künstlern zu sehen sein, die sich der Geschichte des TdJW angenommen haben. Sie sind ein Vorgeschmack auf das gleichnamige Buch zur Geschichte des Theaters, das zur Leipziger Buchmesse 2017 erscheinen wird.

Preisgekröntes Puppenkabarett im TdJW: „Leipziger Rattenball“ startet am 13. Januar

Das neue Jahr hat kaum begonnen, schon steht im TdJW das nächste Highlight der Jubiläumsspielzeit auf dem Programm. Am Freitag den 13. startet im Theatercafé der „Leipziger Rattenball“!

TdJW: Vorstellungsänderung am 6. Januar

Leider muss die für Freitag den 6. Januar um 19:30 Uhr angesetzte Vorstellung der Jubiläumsrevue „Abgefahren in Leipzig-West“ aus gesundheitlichen Gründen entfallen. Stattdessen wird „Das Abschiedsdinner“ in der Regie von Jürgen Zielinski gezeigt.

Theaterlabore starten in den Winterferien

Gleich zwei Theaterlabore starten in diesen Winterferien vom 13. bis 17. Februar im Theater der Jungen Welt. Interessierte Kinder und Jugendliche haben noch bis zum 16. Januar die Möglichkeit, sich anzumelden. Unter dem Motto „Stories of Zuhause“ finden zwei Labore der Jungen Wildnis für unterschiedliche Altersgruppen statt. Am Ende gibt es eine große Präsentation der beiden Labore.

Das Theater der Jungen Welt lädt ein zum großen Theaterfest

Das Jahr geht zu Ende, doch die Jubiläumsspielzeit am Theater der Jungen Welt geht weiter. Denn in dieser Spielzeit feiert das Theater ausgiebig seinen 70. Geburtstag. Und das wird auch am Sonntag, 8. Januar, weiter gefeiert. Dann steigt das traditionelle Theaterfest für Familien im Theater der Jungen Welt.

TdJW-Besucher unterstützen bei Patenlesung geflüchtete Familien

Die musikalische Lesung der TdJW-Paten Dietmar Bär und Sebastian Krumbiegel am Sonntagabend im Theater der Jungen Welt war ein voller Erfolg. Insgesamt konnten 507 Euro für die Arbeit mit Geflüchteten gesammelt werden. Zusammen mit dem Leipziger Flüchtlingsrat und der Fördergesellschaft des Theaters der Jungen Welt ermöglicht das TdJW mit den Einnahmen Theaterbesuche für Geflüchtete im Rahmen des Patenprogramms des Leipziger Flüchtlingsrats.

Junge Wildnis des TdJW gewinnt Mixed Up Preis für Elternbeteiligung für medienpädagogisches Projekt

Das Theater der Jungen Welt ist Preisträger des bundesweiten Mixed Up Wettbewerbs in der Kategorie „Elternbeteiligung“. Das TdJW hat die Auszeichnung der Initiative Kultur macht Schule als Kooperationspartner zusammen mit dem federführenden Präventiven Mediensuchtprojekt k.NIF – kreativ. Netz & Information und der Erich-Zeigner-Grundschule in Leipzig erhalten.

Leipziger Schülertheatertage 2017: Bewerbungsfrist läuft

Für viele Schüler, die in Leipzig Theater spielen, ist es einer der Höhepunkte des Jahres: die mittlerweile 17. Schülertheatertage. Am 18. und 19. Mai 2017 findet die nächste Ausgabe im Theater der Jungen Welt statt. Bis zum 3. Februar 2017 können sich Theatergruppen mit Teilnehmern ab 11 Jahren aus dem Schul- und Freizeitbereich für die Teilnahme an den Schülertheatertagen bewerben.

Am 11. Dezember: Musikalische Lesung der Paten im TdJW mit Dietmar Bär und Sebastian Krumbiegel

Die musikalische Lesung von Dietmar Bär und Sebastian Krumbiegel, beide Paten des TdJW, findet dieses Jahr am Sonntag, den 11. Dezember, im TdJW statt. Ab 20 Uhr starten die beiden durch: mit Auszügen aus Erich Kästners „Emil und die Detektive“ und Songs am Klavier. „Emil und die Detektive“ ist Teil der Geschichte des TdJW und darf in der Jubiläumsspielzeit nicht fehlen. 1946 hat die Geschichte um Emil Tischbein das Theater der Jungen Welt eröffnet und seit 2006 ist eine Neuinszenierung von Marion Firlus im TdJW zu sehen.

TdJW: Neuer Premierentermin „Jeanne d’Arc“ am 27. November

Aus Krankheitsgründen muss das Theater der Jungen Welt seine für den 24. November geplante Premiere des Klassiker-Projekts „Jeanne d’Arc“ verschieben. Neuer Termin ist Sonntag, der 27. November, um 19:30 Uhr.

Theater der Jungen Welt gewinnt den Sonderpreis des „Sächsischen Förderpreises für Demokratie“

Bei der gestrigen Preisverleihung des 10. Sächsischen Förderpreises für Demokratie ist das Theater der Jungen Welt mit dem Sonderpreis ausgezeichnet worden. Anlass war die Produktion „Brennpunkt: X“. Die Jury stellte zudem das langjährige Engagement des Theaters für Demokratie heraus, das sich in zahlreichen Projekten und Inszenierungen niederschlägt.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -