Artikel zum Schlagwort Nachdenken über …

Nachdenken über ... Fehlerkultur

Rechtsextremismus Studie: Ein fadenscheiniger „Welt“-Artikel und das Gepolter der Unfehlbaren

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserMan darf sich in der Berichterstattung irren. Journalisten sind auch nur Menschen. Man darf sich auch korrigieren und erklären, was man falsch gemacht hat. Und was man dabei gelernt hat. Eigentlich ist das nicht schlimm. Aber wir leben in einer Gesellschaft, in der lauter Leute Karriere machen, die unfähig sind, Fehler zuzugeben. In der Politik, aber auch in der Presse. Ein fatales Beispiel dafür lieferte dieser Tage „Die Welt“. Weiterlesen.

Nachdenken über ... Macht

Mal wieder im Tagebuch von Francis Nenik gelesen und (leider) Straßenbahn am Sonntag gefahren

Foto: Marko Hofmann

Sonntags fahre ich in Leipzig sehr ungern mit der Straßenbahn. Denn sonntags fahren lauter Leute mit, die man unter der Woche nie trifft, die aber glauben, in der Straßenbahn laut verkünden zu müssen, was sie denken. Als müssten sie den ansonsten zumeist friedlich dösenden Fahrgästen klarmachen, dass sie sich in Leipzigs Straßenbahn genauso zu Hause fühlen wie in Dachau oder Schwabing. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... Luthers Sprache, Teil 2

Warum man im sächsischen Landtag nicht wie Luther reden sollte oder wie der Genosse Jalaß

Foto: Ralf Julke

Die Abgeordneten im Leipziger Stadtrat zwingen uns doch tatsächlich immer wieder LVZ-Artikel zu lesen, die wir eigentlich schon überblättert hatten. Aber nicht, weil was Besonderes drinstünde. Sondern weil man sich an dortigen Sätzen aufhängt, sich empört und dann eine empörte Pressemiteilung in die Welt schickt. So wie SPD-Stadträtin Nicole Wohlfarth am 18. Mai. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... Katzen

Was Quoten und Reichweiten mit unserer Weltwahrnehmung anrichten

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserEs sind ja nicht nur Journalisten, die sich Gedanken darüber machen, warum solche Windbeutel wie Donald T. es schaffen können, Präsident von Amerika zu werden. Auch Wissenschaftler wie Jeff Jarvis, ein Journalistikprofessor an der City University of New York, machen sich Gedanken. Und sie stolpern dabei, wie die FAZ am Mittwoch, 17. Mai, beiläufig anmerkte, über sehr naheliegende Erklärungen. Weiterlesen.

Nachdenken über ... Luthers Sprache

Eine Landtagsrede, die sich mal mit christlicher Mäntelchen-Politik beschäftigt

Foto: Ralf Julke

Am Mittwoch, 17. Mai, gab es im Sächsischen Landtag wieder mal eine dieser aktuellen Stunden, bei denen man sich fragt: Wer will hier eigentlich wen auf den Arm nehmen? Die Fraktionen von CDU und SPD hatten sie beantragt: „Dem Volk aufs Maul schauen – Luther heute – Kennen und Leben christlicher Werte in heutiger Zeit“. Warum sich ein Landtag mit christlichen Werten beschäftigen muss, erschließt sich auch nach 27 Jahren CDU-Regierung nicht. Und geht am Thema vorbei, wie Franziska Schubert feststellt. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... mediale Hysterie

Wie eine brave Elternschlange zum Anlass für eine deutschlandweite Chaos-Meldung wurde

Grafik: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 43Manchmal fasst man sich nur noch an den Kopf: Sind die Kollegen jetzt völlig durchgedreht? Läuft bei denen ein Panikclown durch die Redaktion und ruft ständig „Schrecklich! Schrecklich! Schrecklich!“ Am Samstag, 13. Mai, war wieder so ein Moment. Da meldete erst die „Bild“ und dann der ganze Fischschwarm überdrehter Medien: „Ansturm auf Kita in Leipzig. Polizei-Einsatz wegen Elternschlange“. So „Spiegel Online“ in rasender Hast im Windschatten des Boulevards. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... Fairness in der Politik

Dr. Jens Katzeks Aufruf zu einem fairen Wahlkampf und die Rolle der Manege im medialen Zirkus

Pressefoto: Dr. Jens Katzek

Nein, Donald Trump hat nicht angefangen, die Brexit-Befürworter und all die Populisten ringsum auch nicht. Auch wenn sie alle wie ausgebuffte Straßenkämpfer wirken, die sich jetzt in politische Kämpfe werfen, als wäre es wirklich (nur) eine Straßenklopperei. Und dabei Leute wie Dr. Jens Katzek, den Bundestagskandidaten der SPD für den Leipziger Süden, dazu bringen, ein Fairness- und Wahlkampfabkommen vorzuschlagen. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... konservative Identitätsverluste

Ratlosigkeit zwischen Leitkultur, Patriotismus und falschen Binsenwahrheiten

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIn seinem Gastbeitrag „Wir sind viel zu zurückhaltend“ auf „Spiegel Online“ bringt es Jörg Bong auf den Punkt – und im Grunde ist es eine fast beiläufige, aber sauber gesetzte Kritik an der Predigt, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière da am 30. April mit seinem „Leitkultur“-Beitrag via „Bild“ losgelassen hat. Augenscheinlich gehört unser Grundgesetz nicht zur regelmäßigen Lektüre unserer Minister. Weiterlesen.

Nachdenken über ... den vormundschaftlichen Ökonomen

Warum der Star-Ökonom Marcel Fratzscher von Freiheit keine Ahnung hat

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie einen feiern ihn noch, weil er das zunehmende Auseinanderklaffen von Armut und Reichtum in unserem Land als Problem benannt hat. Doch dass auch der Berliner Makroökonom Marcel Fratzscher nicht frei ist von den Vorurteilen seines Gewerbes, das machte er in seiner jüngsten Kolumne auf "Zeit Online" deutlich. Doppelt, wie einem auffällt, wenn man diese Überschrift liest. Diese Überschrift ... Weiterlesen.

Nachdenken über ... Lösungskompetenz

Was nutzt uns alle Wissenschaft, wenn die Mehrheit nicht wissenschaftlich denken kann?

Foto: Ralf Julke

Auch der StuRa der Uni Leipzig hat den gestrigen „March for Science“ unterstützt. „Meinungsfreiheit, rationale Fakten und freie Forschungen werden in einer Zeit, in der zunehmend mehr Menschen ‚alternativen Fakten‘ und gefühlten Wahrheiten vertrauen, immer wichtiger und sind für ein harmonisches Miteinander essentiell“, meinte Matthias Albers, Referent für Hochschulpolitik. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... Fernsehen

Wer die Macht über die Zuschauer hat, hat auch die Macht über die Politik

Grafik: ARD-ZDF-Langzeitstudie 2015

Eigentlich gäbe es über das Medium Fernsehen kein Wort zu verlieren. Es ist alles darüber gesagt. Es hat nur nichts geändert. Also müssen wir wohl doch wieder drüber nachdenken. Weil eines stimmt, da hat „Olaf“ natürlich Recht, wenn er in seinem Kommentar von „manipulierter Wirklichkeit“ schreibt. Dass wir uns mit Typen wie Trump abgeben müssen, hat eine Menge mit Fernsehen zu tun und wie Fernsehen unsere Weltwahrnehmung verzerrt. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über .... Fake News

Falsches Denken führt zu falschen Gesetzen und närrischen Präsidenten

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs flattern ja immer wieder solche Einladungen herein, die uns einladen, an Podiumsdiskussionen zu brennenden Themen der Zeit teilzunehmen. Weil wir uns damit beschäftigen, irgendwie. Und wer sich damit beschäftigt, muss ja auch was zu sagen haben. Zu „Fake News“ zum Beispiel. Ein Begriff, der mit Donald Trump Furore machte, aber jede Menge Verwandte hat. Weiterlesen.

Nachdenken über ... den Sinn von allem, Teil 2

Vom Altwerden, Trostlossein und dem Leben diesseits, nicht jenseits der Linie

Foto: Ralf Julke

Manchmal ist das journalistische Arbeiten wie Pingpong-Spielen. Da macht man sich – angeregt durch ein paar rumpelige Gedanken in einem Buch – Gedanken über das Leben, das Universum und den Sinn des Ganzen, kommt nicht gleich dazu, die Fortsetzung zu schreiben. Und siehe da: Ein Kollege im Wissenschaftsressort von „Spiegel Online“ schaut mal, wie das wirklich ist mit der Angst vor dem Tod bei Gläubigen und Atheisten. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... den Sinn von allem, Teil 1

Wer hat die besseren Antworten auf die großen Fragen der Menschheit?

Foto: Ralf Julke

Heiner Geißler hat in seiner Streitschrift „Kann man noch Christ sein, wenn man an Gott zweifeln muss?“ so einige Sätze geschrieben, über die man stolpern muss. Auch als ganz und gar ungläubiger Thomas. Zum Beispiel den hier: „Wenn Gott existiert, dann kann man die grundlegenden Fragen der Menschheit, ‚Wer sind wir? Woher kommen wir? Und wohin gehen wir?‘, einfach besser beantworten.“ Ojemine. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über .... Führungsstärke

Ein Leipziger Forscher untersucht Vorurteile, vergisst aber die Befehlsstrukturen zu hinterfragen

Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Für alle LeserGestern war internationaler Frauentag. Übrigens kein Tag, den irgendwelche Männer den Frauen mal gegönnt haben. Den haben sich die Frauen selbst erkämpft, vor genau 100 Jahren, woran uns dieser Tage – nicht ganz zufällig – die Leipziger Linkspartei erinnerte. Und es waren russische Frauen, die damit eine Revolution auslösten. Weiterlesen.

Nachdenken über ... Effizienz und Autokratie

Nicht der Populismus zerfrisst unsere Demokratie, sondern der Dauerbeschuss des Neoliberalismus

Cover: Fischer Verlag

Falsches Denken führt zu falschen Ergebnissen. Zu falscher Politik sowieso. Am Sonntag, 4. März, kam ja auch mal „Spiegel Online“ auf den Trichter: „Warum Populismus nicht die Ursache ist“ war ein Essay benannt, den Politikwissenschaftler Dr. Johannes Thumfart beigesteuert hat. Und dann kramt er selbst noch eine falsche Ursache hervor. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... harte Kerle

Warum man türkische Regierungspolitiker derzeit tatsächlich nur vor die Tür setzen kann

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEtwas Positives kann man ja dem Auftreten Donald Trumps abgewinnen: Vor aller Welt zeigt er, wie sich ein Mann mit angeknackstem Selbstbewusstsein benimmt, wenn er den starken Macker heraushängen lässt. Viele Frauen werden das Muster erkennen: Wo das Wissen fehlt und die Kompromissbereitschaft, da tritt dann die ganze Palette des Macho-Getues in Aktion. Andere können das auch. Ein gewisser Mevlüt Çavuşoğlu zum Beispiel, türkischer Außenminister. Weiterlesen.

Nachdenken über ... falsche Heimatbilder

Ist es der Fremdenhass, der Fachkräfte aus Sachsen wegbleiben lässt, oder das piefige Bild einer freudlosen Landespolitik?

Foto: Ralf Julke

Man kann sich durchaus streiten. Auch über die Thesen, die „hej/AFP“ im Artikel „Wirtschaft in Ostdeutschland spürt Folgen von Fremdenhass“ am 23. Februar auf „Spiegel Online“ aufgestellt hat – oder besser: zitiert. Der Text ist ja nur ein Sammelsurium diverser Zitate, die alle irgendwo schon mal veröffentlicht waren. Luise Neuhaus-Wartenberg, Sprecherin der Linksfraktion für Mittelstand, Handwerk und Tourismus, dient der Artikel trotzdem als Mahnung. Anmelden und weiterlesen.

Nachdenken über ... Verteilungsgerechtigkeit

Wenn ein Land sich auf Kosten der ärmeren 40 Prozent reich und zufrieden reformiert

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWir haben ja an dieser Stelle mehrfach zu beschreiben versucht, was in unserer Gesellschaft so rumort, warum immer mehr Menschen das Gefühl haben, nach Strich und Faden belogen zu werden. Kollegen wohl wissender Medien haben immer wieder mit großer Geste behauptet, dass sei nur ein Gefühl. Die Leute täuschten sich. Aber seit dem 25. Januar gibt es ziemlich eindeutige Zahlen, dass all diese Frustrierten dummerweise wohl Recht haben. Weiterlesen.

Nachdenken über ... Sozialdemokratie auf Sinnsuche

Die lang anhaltenden Folgen eines Papiers von 1999

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWeil wir heute gerade dabei sind, über die seltsame Rolle der INSM nachzudenken und ihre Chuzpe, jetzt beim möglichen SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz ein Festhalten an der Agenda 2010 anzumahnen, müssen wir auch an den Tag erinnern, an dem die SPD ihre Seele verloren hat. Ein paar alte Mitglieder dieser recht ratlosen Partei werden sich erinnern: Es war der 8. Juni 1999. Weiterlesen.