Artikel zum Schlagwort Kirche

Gastkommentar von Christian Wolff: Mikrosa, Pfingsten und die Aufgabe der Kirche

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDer Traditionsbetrieb Schaudt Mikrosa GmbH in Leipzig-Plagwitz soll stillgelegt werden (dort werden spitzenlose Außenrundschleifmaschinen für die Autoindustrie hergestellt). Die 165 Beschäftigten legten am Donnerstag, 28. Mai 2020, die Arbeit nieder und gingen auf die Straße. Arbeitnehmer/innen anderer Unternehmen schlossen sich dem Protestzug durch den Stadtteil Plagwitz an. Weiterlesen

Kirche in Not: „Den Blick schärfen auf das, was existenziell wichtig ist in unserem Leben“

© Gustav-Adolf-Werk

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 78, seit 24. April im HandelDas Gustav-Adolf-Werk sorgt sich um seine evangelischen Partnerkirchen in aller Welt. Durch Corona geraten Kirchen in Venezuela, Syrien oder Portugal in finanzielle und personelle Not. Das älteste kirchliche Hilfswerk Deutschlands, 1832 in Leipzig gegründet, kann nur aus der Ferne helfen. Generalsekretär Pfarrer Enno Haaks über Beschaffung von Schutzkleidung in Syrien, Straßenkinder in Venezuela und Pfarrer ohne Strom. Weiterlesen

„Gottesdienste“ in der Kirchgemeinde St. Thomas

Foto: L-IZ.de

Gottesdienste mit 15 Teilnehmern sind seit Montag wieder möglich in Sachsen. Für die Thomaskirche ist das keine Option. „Selbst wenn wir 10 Gottesdienste hintereinander anbieten, riskieren wir vor der Tür einen Ansturm der Risikogruppen und werden dennoch Menschen abweisen müssen“, so Thomaspfarrerin Britta Taddiken. Mit ihrem Kollegen Pfarrer Martin Hundertmark erarbeitet sie gerade ein Konzept, mit dem sich in der Thomaskirche problemlos alle Abstands- und Hygieneregeln einhalten lassen. Weiterlesen

Rico Gebhardt gratuliert Tobias Bilz zur Wahl zum Evangelischen Landesbischof

Foto: DiG/trialon

Zur Wahl von Tobias Bilz zum Evangelischen Landesbischof erklärt der Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt: „Ich gratuliere Tobias Bilz zur Wahl und wünsche ihm ein glückliches Händchen für das neue Amt. Wir hoffen auf einen guten Dialog mit dem neuen Oberhaupt der Evangelischen Landeskirche Sachsen und sind gesprächsbereit.“ Weiterlesen

Kurs zum christlichen Glauben

Foto: Ralf Julke

Informationen und Gespräche zu den Grundlagen des christlichen Glaubens bietet vom 21. Januar bis 14. April 2020 der Kurs „Was Christen glauben“. Das Angebot der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Nikolai findet jeweils dienstags von 19 Uhr bis 21 Uhr im Ernst-Lewek-Saal der Nikolaigemeinde, Nikolaikirchhof 3, statt. Die Kursleitung hat Pfarrer Bernhard Stief. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weiterlesen

Kirche Tellschütz: Erinnerung an die Brandnacht 2015

Foto: Ekkehard Schönherr

Mit einer Andacht am Freitag, dem 10. Januar, 17 Uhr, an der Kirche Tellschütz (Zwenkau), Carsdorfer Straße, erinnert die evangelische Kirchgemeinde an die Brandnacht vom 10. Januar 2015. Durch einen technischen Defekt brannte die Kirche damals komplett aus. Die Kirchgemeinde arbeitet seitdem daran, sie in ihrer historischen Fassung wieder erstehen zu lassen, innen und außen. Weiterlesen

Strukturreform in der Evangelischen Landeskirche

Interview mit Pfarrer Christoph Maier: „Eine Gesellschaft, die sich eine starke Kirche wünscht, kann nicht reihenweise austreten“

Foto: Marko Hofmann

Für FreikäuferLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausg. 68Christoph Maier ist Pfarrer der Bethlehemgemeinde im Leipziger Süden und gleichzeitig Vorsitzender des Strukturausschusses der Kirchenbezirks-Synode für Leipzig. Und da hat er zurzeit mehr als genug Arbeit. Die Evangelische Landeskirche Sachsen sieht bis 2040 einen großen Exodus aus der Kirche und fordert, dass bis 2020 Gemeinden nur noch aus 6.000 Gemeindegliedern bestehen dürfen. Die Folge: Bis zu acht Kirchgemeinden müssen sich zu einer Großgemeinde, einer sogenannten Region zusammenfinden. Was das für die einzelne Gemeinde und den Gottesdienst-Besucher bedeutet und ob das nicht ein Eingeständnis für nicht getane Kirchen-Arbeit ist, beantwortet Christoph Maier hier. Weiterlesen

Gastkommentar von Christian Wolff

Kein Abgesang: Die SPD in schwerem Fahrwasser (die Kirche übrigens auch)

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserSeit fast 70 Jahren gehöre ich zur Evangelischen Kirche, seit fast fünf Jahrzehnten bin ich Mitglied der SPD – zwei Institutionen, die wie kaum andere Grundwerte des Zusammenlebens verkörpern, Traditionen tiefgreifender Aufbrüche als großen Schatz bewahren und Bindungskräfte ausstrahlen. Zwei Institutionen, denen ich sehr viel zu verdanken habe: Orientierung, Beheimatung und ausreichend viele Reibungsflächen. Obwohl ich selbst sehr institutionenkritisch eingestellt bin, habe ich nie ernsthaft über einen Austritt aus der Kirche oder der SPD nachgedacht. Weiterlesen

Gastkommentar von Christian Wolff

Die Missbrauchskonferenz in Rom: Ohne Reformation wird das nichts

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserKardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, sagte auf der von Papst Franziskus einberufenen und am Sonntag zu Ende gehenden sog. Missbrauchskonferenz des Vatikans in Rom einen mehr als aufschlussreichen Satz: „Der sexuelle Missbrauch von Kindern und Jugendlichen ist zu einem nicht geringen Teil auf den Machtmissbrauch im Bereich der Verwaltung zurückzuführen.“ (https://www.sueddeutsche.de/panorama/katholische-kirche-missbrauch-marx-vatikan-1.4342399) Weiterlesen

Wie viel Steuergeld fließt eigentlich in die sächsischen Kirchen?

Linksfraktion stellt jetzt eine Große Anfrage zur Staatsfinanzierung der Kirchen in Sachsen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSeit Jahren beißt sich die sächsische Linke an der staatlichen Kirchenfinanzierung die Zähne aus. Nur bruchstückhaft informiert die Staatsregierung. Aber bei jeder Gelegenheit wird Gott beschworen. Staatsakte finden mit Gottesdienst in der Kirche statt. Aber als moralische Instanz wird Kirche in Sachsen kaum hörbar. Und wenn, dann stehen selbst Ex-Thomaspfarrer Christian Wolff oft die Haare zu Berge. Eine Große Anfrage soll nun ein bisschen Licht ins Dunkel bringen. Weiterlesen

Wirb oder/und stirb?!

Die Kirche und das Marketing – Vortrag von Prof. Dr. Michael Herbst, Universität Greifswald

Foto: Ralf Julke

Die einen stimmen begeistert zu, wenn sich nun auch die Kirche des Marketings bedient und ihre guten Angebote sichtbarer und zugänglicher macht. „Endlich“, sagen sie, „so eine gute Botschaft, so ein guter Service, aber bislang so schlecht vermarktet! Kirche muss doch heute um das Vertrauen und Interesse der Menschen werben; von selbst kommen die meisten nicht mehr!“ Weiterlesen

Gastkommentar von Christian Wolff: Kirche, wie sie leibt und schläft – oder: Wo bleibt der Aufbruch?

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserUnter der Überschrift „EKD-Statistik: Demografischer Wandel macht Kirche weiter zu schaffen. Finanzielle Auswirkungen vorerst durch konjunkturelle Lage aufgefangen“ veröffentlichte die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am 20. Juli 2018 die Zahlen zur Mitgliedschaftsentwicklung 2017 (https://www.ekd.de/ekd-statistik-2018-36432.htm). Weiterlesen

Streitgespräch: Ist das deutsche Staatskirchenrecht noch zeitgemäß?

Die Theologische Fakultät Leipzig, organisiert durch den Förderverein der Fakultät, veranstaltet am Montag, dem 28. Mai 2018, 18 Uhr, ein Streitgespräch zwischen Staatsminister a.D. Rolf Schwanitz (SPD), führendes Mitglied der Säkularen Sozialdemokraten, Plauen/V., und Prof. Dr. Michael Germann, Professor für Öffentliches Recht, Staatskirchenrecht und Kirchenrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Die Veranstaltung findet im „Paulinum – Universitätskirche St. Pauli und Aula“ am Augustusplatz, statt. Weiterlesen

Gastkommentar von Christian Wolff

In der Sackgasse gefangen – oder: Wo bleiben in der Landeskirche Sachsens Gottvertrauen und reformatorischer Geist?

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserKommentarAm kommenden Wochenende (13.-15.04.2018) tagt die Synode der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens in Dresden. Dort soll ein „Kirchengesetz zur regionalen Zusammenarbeit von Kirchgemeinden, Kirchgemeindebünden, Kirchspielen und Schwesterkirchverhältnissen“ beschlossen werden. Damit will die Landeskirche auf den dramatischen Mitgliederschwund reagieren. Tatsächlich wird aber mit dem Gesetz ein bürokratisches Monster geschaffen, das eher einer Bankrotterklärung gleichkommt, als dass Signale des Aufbruchs gesendet werden. Weiterlesen

Antisemitismus

Kontroverse um Uwe Steimle als Schirmherr der Ökumenischen Friedensdekade 2018 + Update 28.02.

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserEin Antisemit als Friedensbotschafter? Wenn es nach dem Willen der Ökumenischen Friedensdekade geht, soll es genau darauf in diesem Jahr hinauslaufen. Der von einem Gericht als „völkisch-antisemitisch“ eingeschätzte Dresdner Kabarettist Uwe Steimle soll im November die Schirmherrschaft der diesjährigen Friedensdekade übernehmen. In einem Interview rief er kürzlich zu einem „Marsch auf Berlin“ auf, um die Politiker im Reichstag „auszuhungern“. Die Öffentlich-Rechtlichen bezeichnet Steimle als „Propagandamedien“. Weiterlesen

Kirche & Zivilgesellschaft

Ein Umbruch steht bevor: Peterskirch-Pfarrer Andreas Dohrn im Gespräch

Die Peterskirche. Foto: Michael Freitag

Für alle LeserLZ/Ausgabe 47Es dreht sich etwas in Leipzigs Kirchgemeinden, teils dramatisch, aber kaum bemerkt von der Öffentlichkeit. Unmerklich, aber unaufhaltsam sinken die Zahlen der Gemeindemitglieder. Veränderte Aufgaben in der Zivilgesellschaft und eine große Strukturreform der Sächsischen Landeskirche zwingen so zum Umdenken in der christlichen Glaubenslandschaft Leipzigs. Einer der Vordenker dieser Entwicklungen ist Andreas Dohrn, Gemeindepfarrer der Peterskirchgemeine Leipzig. Weiterlesen