Artikel zum Schlagwort Nachdenken über …

Nachdenken über ... Geschrei

Warum es in einer Welt der Schreihälse keine „richtigen Antworten“ gibt

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs hat ja so kommen müssen. Denkt man so im Vorübergehen. Die blank geputzte Hauswand eignet sich perfekt, um in nächtlicher Stunde neue Graffiti-Sprüche dran zu sprühen. Und natürlich kommt jetzt auch das „Black Triangle“ vor. Wobei das nicht einmal der martialischste Spruch zum Thema ist, der dieser Tage in Connewitz auftaucht und – ja – was eigentlich bedeutet? Weiterlesen

Nachdenken über ... Extremisterei

Warum links keine Leerstelle ist und rechts keine Veränderer sitzen

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser„Insofern ist es für uns Jusos mehr als enttäuschend, dass eine etwaige unreflektierte Haltung auch vermehrt aus der SPD zu vernehmen ist“, erklärte Alexej Stephan, der stellvertretende Juso-Vorsitzende in Leipzig, in seinem Statement zur Extremismus-Debatte, die nach den Hamburger Krawallen wieder hochschäumt. Auch weil verantwortliche Unionspolitiker jede Diskussion über ihre falsche Sicherheitsstrategie vermeiden wollen. Immer sind die Anderen schuld. Weiterlesen

Nachdenken über ... Herrn Scaramucci

You are fired oder Die falschen Bilder vom Unternehmersein

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferNatürlich kannten wir Anthony Scaramucci überhaupt nicht, bevor ihn Donald Trump zu seinem Kommunikationschef machte. Da mussten wir auch erst bei anderen nachlesen, dass der Bursche in den USA schon längst einen Ruf hatte. Und trotzdem haben zehn Tage völlig gereicht, um jeden einzelnen Tag das Gefühl zu haben: Die Type kennst du doch. Der ist dir doch schon hundert Mal begegnet. Weiterlesen

Nachdenken über ... Konfliktscheue

Wie die Deutschland AG aus lauter Selbstzufriedenheit ihre Wettbewerbsfähigkeit verliert

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAuf den ersten Blick ist man verwirrt: Will der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir jetzt die deutsche Autobranche retten? „Wie wir die Verkehrswende organisieren“, lautete sein Beitrag auf „Zeit Online“ am 30. Juli. Natürlich ging es um das große Autokartell, das jetzt aufflog und die Diesel-und Abgasaffäre, die aber etwas ganz anderes deutlich machte. Etwas, was die deutschen Wähler wirklich besorgt machen sollte. Weiterlesen

Nachdenken über ... Vertrauen

Warum das Bedingungslose Grundeinkommen mit Luthers Arbeitsethos unvereinbar ist

Foto: Ralf Julke

Für Freikäufer Selbst in unserem Büro haben wir immer wieder manchmal heftige Diskussion mit dem einen oder anderen Besucher, wenn es um das Thema bedingungsloses Grundeinkommen geht. Hochemotionale Debatten, die fast immer an einem Prellbock enden, bei dem für viele selbst vernünftige Zeitgenossen immer wieder „Ende der Debatte“ ist: „Aber die Leute werden dann doch faul und hören auf zu arbeiten!“ Weiterlesen

Nachdenken über ... Populismus

Phrasen fürs Volk und dem Wähler ein Wohlgefallen

Foto: Ralf Julke

Für FreikäuferAm Mittwoch, 26. Juli, haben wir uns mit der seltsamen Studie der Bertelsmann-Stiftung zum Populismus beschäftigt. „Die Stunde der Populisten? Populistische Einstellungen bei Wählern und Nichtwählern vor der Bundestagswahl 2017“. Und fühlten uns ein bisschen einsam, weil die meisten anderen Medien die Studie und ihr Ergebnis tatsächlich für ernst nahmen. Weiterlesen

Nachdenken über ... eine friedlich entsorgte Revolution

Warum Freiheitsdenkmäler in Leipzig keine Chance mehr haben

Foto: Ralf Julke

Natürlich hat uns niemand die Revolution gestohlen in dem Sinn. Es kam kein Erdogan an die Macht und ein Trump blieb uns vorerst auch erspart. Aber wer weiß. Das Gefühl, dass das alles noch kommen kann, wird von Jahr zu Jahr stärker. Es war dieser Gedanke ans vergeigte Freiheits- und Einheitsdenkmal, der das wieder verstärkt hat. Weiterlesen

Nachdenken über ... Gruppendynamik

Wie Gruppendruck Lösungen verhindert und Aggressionen verstärkt

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDass Mark Zuckerberg nicht begriffen hat, was er da mit seinem Facebook eigentlich entfesselt hat, das war ja schon mehrfach Thema an dieser Stelle. Sein Problem ist nicht die Ökonomie. Sein Problem ist die nur halb verstandene Psychologie. Denn was ihn Milliarden scheffeln lässt, ist auch der Grund dafür, dass sich der Mob austobt und unsere Gesellschaften sich immer mehr mit Aggression aufheizen. Nicht nur „Facebook“ funktioniert auf diese Weise falsch. Weiterlesen

Nachdenken über ... Machtdemonstrationen

summit policing & Gewollte Gewalt: In Hamburg ist nichts aus dem Ruder gelaufen

Foto: Tim Wagner

Für alle Leser„Warum die Höllendemo so schnell eskalierte“, titelte die „Welt“. Andere Medien kopierten die Schlagzeile „Polizeistrategie bei G20-Protesten ‚gescheitert‘“. Übrigens alle mit den hämischen Gänsefüßchen von dpa. Die Gänsefüßchen verpasste die stockkonservative Nachrichtenagentur, weil das dummerweise eine Aussage der Linken war. Wie kann die Linke es wagen, eine deutsche Polizeistrategie für gescheitert zu erklären? Weiterlesen

Nachdenken über ... Verschwörungstheorien

Wenn Wrestling zum politischen Normalzustand wird

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSie gehen ja um wie Epidemien. Einer mutmaßt, zwei kommen ins Grübeln, machen vier andere unsicher – und am Ende geht eine Welle durchs Land und 1.000 Leute sind überzeugt, dass „an der Sache was dran ist“. Darüber grübele ich dann auch in eigener Sache: Kann man Fragen stellen, die in die falsche Richtung laufen? Weiterlesen

Nachdenken über ... steinzeitliches Konfliktmanagement

Trotz Luther-Jahr haben eine Menge Leute nicht mal die Bibel gelesen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserBevor wir hier wieder mit Schuldzuweisungen beginnen, stellen wir einfach fest: Was unsere gesellschaftlichen Konfliktstrategien betrifft, befinden wir uns im Jahre 2017 noch immer vor der Geburt Christi. Seitdem haben mehrere tausend Kriege stattgefunden, aber gelernt haben einige von uns daraus nicht die Bohne. Was in Hamburg sehr schön zu beobachten war. Da hilft keine Talkshow und kein Fingerzeigen. Worum geht es? Weiterlesen

Nachdenken über ... Ergebenheitsadressen und Null-Toleranz

Warum konservative Innenpolitik nicht mal begreift, woher die Wut auf Europas Straßen kommt

Foto: Tim Wagner

Für alle LeserNach den ausufernden Krawallen zum G20-Treffen in Hamburg fluteten zahlreiche Politiker die Kanäle mit allerlei Stellungnahmen zum Polizeieinsatz, zur Gewalt, zu Linken und Linksextremisten. Und die meisten machten mit ihren Statements deutlich, dass sie von der Komplexität unserer Gesellschaft völlig überfordert sind. So wie Christian Hartmann, der in der sächsischen CDU-Fraktion für Innenpolitik zuständig ist. Weiterlesen

Nachdenken über ... Eskalationen

Kann es sein, dass die Bürgerkriegsbilder aus Hamburg politisch erwünscht waren?

Karikatur: Schwarwel

Für alle LeserFrank Drieschner, Redakteur der „Zeit“, betonte in seinem Beitrag „Die Strategie der Polizei ist gescheitert“ extra, er schätze die ausufernde Gewalt und das Handeln der Polizei beim G20-Gipfel in Hamburg als Laie ein. Die wirkliche Einschätzung könnten nur Experten vornehmen. Aber er war nicht der einzige Redakteur, der bezweifelte, dass die Polizei richtig gehandelt hat. Und das hat wenig mit Polizei-Expertentum zu tun. Weiterlesen

Nachdenken über ... eine brisante Mischung

Verachtung als politische Haltung oder „Hier werden Sie geholfen“

Foto: L-IZ

Für alle LeserDer indische Schriftsteller Pankaj Mishra schrieb in „Zeitalter des Zorns“ nicht zum ersten Mal darüber, warum der Westen die Sorgen, Emotionen und Konflikte im „Rest der Welt“ bis heute nicht verstehen will oder kann. Er hat seine koloniale Vergangenheit einfach vergessen, abgelegt in Geschichtsbüchern in dem irrigen Glauben, Geschichte sei vorbei, wenn man sie nur mal schnell für beendet erklärt. Weiterlesen

Nachdenken über ... den Wunsch nach Zerstörung

Warum unser Zeitalter so voller Zorn ist

Cover: S. Fischer Verlag

Für alle LeserEs verblüfft schon, dass man augenscheinlich eine gewisse Distanz zum Zentrum des westlichen Weltgeschehens braucht, um die Dinge unverstellt zu sehen, die liebe Not, in der immer mehr Menschen in immer mehr Ländern stecken. Eine Not, die sich landläufig Modernisierung nennt. Die so niemals gelingen kann, wie der indische Schriftsteller Pankaj Mishra feststellt. Na hoppla: Kennen wir das nicht schon? Ganz ähnlich hat sich ja auch schon die indische Autorin Arundhati Roy geäußert („Der Gott der kleinen Dinge“). Weiterlesen

Nachdenken über ... Orwells Ängste

Warum Orwells „1984“ nicht nur in Trumps Amerika erschreckend aktuell ist

Cover: Ullstein

Für alle LeserAm 16. Juni hat der Ullstein Verlag einen Klassiker neu aufgelegt: „Die Wahl und Amtseinführung Donald Trumps in den USA hat einen Klassiker der englischsprachigen Literatur wieder in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit gerückt: George Orwells dystopischer Roman ‚1984‘ behauptet sich derzeit weiterhin unter den ersten 20 Plätzen der amerikanischen amazon-Bestsellerliste.“ Ob wir das Buch nicht rezensieren würden, wurden wir gefragt. Weiterlesen

Nachdenken über ... radikas Geschwurbel

Der Fall Sieferle und das intellektuelle Besäufnis an Mythen und Weltenbränden

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIn den "großen" Zeitungen unseres Landes wird derzeit recht emsig diskutiert über den Fall „Finis Germania“, jenes „rechtslastige Buch“ (Zeit), das zum Erschrecken gerade beim NDR auf der Juni-Liste der „Sachbücher des Monats“ auftauchte. Platziert, wie man nun erfuhr, von einem „Spiegel“-Redakteur, der diese Platzierung doch sehr eigenwillig interpretiert. Weiterlesen

Nachdenken über ... öffentliche Glaubenswelten

Mit Weihrauch und Esoterik kann Leo nu gar nix anfangen

Foto: Leo Leu

Für alle LeserIn dieser Woche wurden wir ja regelrecht überschüttet. (Fast) Jeder von uns bekam ein Päckchen geschickt. Direkt vom MDR. Das passiert selten. Meistens kommen die Schnitzelchen per E-Mail, wir gucken uns das an, kratzen uns am Hinterkopf und fragen uns: Ist das wirklich das, was die Leute interessiert? Na gut, das blieb uns auch diesmal nicht erspart. Weiterlesen

Nachdenken über ... Meinungsfreiheit

Auch die Verbraucherzentrale Sachsen kritisiert die Ignoranz des IT-Giganten Facebook

Foto: Verbraucherzentrale Sachsen

Für alle LeserImmer, wenn er gefragt wurde, wie er gegen die vielen Pöbeleien, Falschmeldungen und Hasspostings in seinem weltumspannenden Netzwerk Facebook vorgehen wolle, druckste Mark Zuckerberg herum, redete sich raus, verniedlichte das Problem und versprach dann ein bisschen Besserung. Aber der Brief, den Facebook dann gegen das geplante Anti-Hass-Gesetz des deutschen Justizministers kursieren ließ, entlarvte die ganze Ignoranz des Riesenkonzerns. Weiterlesen

Nachdenken über ... Apokalypsen

Nachlesen bei Eco oder Das Armageddon-Denken des (Proto-)Faschismus

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserBücher, die man vor ein paar Jahren gelesen hat, die setzen sich irgendwo im Kopf als Denkmuster fest. Manchmal leicht wiederzuerkennen, manchmal als kleine Erkennungsmelodie. Und als nun Susan Neiman in ihrem Buch „Widerstand der Vernunft“ ganz beiläufig einen Umberto-Eco-Essay von 1995 erwähnte, da machte es Bing. Natürlich: Der italienische Professor ist heute so aktuell wie vor 20 Jahren. Weiterlesen