9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Kitas

Leipziger Grundschulen gehen in eingeschränkten Regelbetrieb

Der Wechselunterricht an Grundschulen gehört in Leipzig ab Montag, den 17. Mai, der Vergangenheit an. Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 gesunken ist, gilt nicht mehr die Bundesnotbremse, sondern die Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen.

Marika Tändler-Walenta (Linke): In 2.500 Fällen Kita- und Hortgruppen wegen Corona geschlossen

Zu den Antworten auf ihre Kleine Anfrage „Betreuung in Kindertagesstätten 2020 und 2021“ (Drucksache 7/5970) erklärt Marika Tändler-Walenta, Sprecherin der Linksfraktion für den Bereich Kindertagesstätten: „In fast ganz Sachsen hat die Pandemie zu Schließungen von und in Kitas und Horten geführt. In meinem Heimatlandkreis Mittelsachsen ereilte dieses Schicksal bislang 112 Kita- und 24 Hortgruppen.“

Ab Montag bleiben Schulen und Kitas in vier Gebietskörperschaften offen

In weiten Teilen Sachsens müssen am kommenden Montag (26. April) Schulen und Kindertageseinrichtungen schließen. Lediglich in vier der 13 Gebietskörperschaften des Freistaates bleiben die Einrichtungen geöffnet. Nach aktuellen RKI-Zahlen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz lediglich in den Kreisfreien Städten Dresden und Leipzig sowie den Landkreisen Leipziger Land und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unterhalb von 165.

Kitas im Landkreis Leipzig bleiben offen

Die Kindertageseinrichtungen im Landkreis Leipzig können weiterhin geöffnet bleiben. Diese Entscheidung gab das Sozialministerium in Dresden bekannt. Im Vorfeld hatte sich Landrat Henry Graichen dafür stark gemacht, die Schließung abzuwenden und somit viele Familien im Landkreis zu entlasten.

In Chemnitz und drei Landkreisen müssen Kitas in die Notbetreuung gehen

Wegen Überschreitung des 100er Wertes bei der Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen müssen die Kindertageseinrichtungen in den Landkreisen Görlitz, Mittelsachsen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie der Kreisfreien Stadt Chemnitz ab Montag wieder geschlossen werden. Eine Notbetreuung wird eingerichtet.

Eröffnung Kita Ludolf-Colditz-Straße verzögert sich

Weil sich die Eröffnung der neuen Kita in der Ludolf-Colditz-Straße deutlich verzögert, versucht die Stadt für bereits abgeschlossene Betreuungsverträge Alternativen anzubieten. Betroffen sind derzeit knapp 25 Familien. Das Amt für Jugend und Familie steht dazu in engem Kontakt mit den Eltern und sucht nach individuellen Lösungen. Für einige Kinder konnte bereits eine Zwischenbetreuung organisiert werden.

Kitas und Grundschulen in Nordsachsen bleiben vorerst weiter offen

Die Kitas, Kindertagespflege und Grund- sowie Förderschulen (Primarstufe: Klasse 1-4) in Nordsachsen bleiben vorerst weiter offen. Darauf haben sich der Freistaat Sachsen und der Landkreis Nordsachsen verständigt. Vor dem Hintergrund, dass am Montag (8. März) eine neue Corona-Schutz-Verordnung greift und es außerdem kaum Infektionen an Schulen gibt, wird diese Regelung für Nordsachsen möglich. In dieser Woche (bis 4.3.) wurden 15 Infektionen an Schulen in Nordsachen festgestellt, darunter 12 bei Schülern und 3 bei Lehrern.

Freistaat stellt kostenlose Schnelltestkits für Kita-Personal bereit

Der Freistaat Sachsen stellt den Trägern der Kindertageseinrichtungen sowie den Kindertagesspflegepersonen kostenlos Corona-Schnelltestkits zur Verfügung. Die Schnelltestkits sollen von den Trägern eingesetzt werden, um das Personal in den Einrichtungen zunächst bis zur Verfügbarkeit von geeigneten Antigen-Selbsttestkits einmal pro Woche durch geschultes Personal auf Corona testen zu können.

Grundschulen und Kitas ab 15. Februar wieder geöffnet

Für rund 151.000 Primarschüler geht am Montag die Schule wieder los. Das macht die neue Corona-Schutzverordnung möglich, die gestern vom Kabinett verabschiedet worden ist. Danach können die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und der Primarstufe der Förderschulen wieder ihre Schule besuchen.

Borna: Eingeschränkter Regelbetrieb in unseren Kindertageseinrichtungen

Liebe Eltern, aufgrund der aktuellen Festlegungen der sächsischen Staatsregierung teilen wir Ihnen Nachfolgendes mit: Für Ihre Kinder wird ab Montag, den 15. Februar 2021 ein eingeschränkter Regelbetrieb, unter verschärften Corona-Schutzmaßnahmen, in unseren Kitas und Horten angeboten. Unsere Einrichtungen stehen damit erneut vor der großen Herausforderung die Bildung und Betreuung Ihrer Kinder unter Pandemiebedingungen zu organisieren.

Ver.di fordert umfangreiche Schutzmaßnahmen

Am kommenden Montag öffnen die Kindergärten und Horte in Sachsen wieder im eingeschränkten Regelbetrieb. Was eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dazu gibt es i.d.R. Festlegungen der Träger, welche entsprechend einrichtungsbezogen unterschiedlich umgesetzt werden.

Wiedereinstieg Kitas/Grundschulen – Bündnisgrüne: Wichtig für Kinder, die es nicht leicht haben

Ab Montag gibt es im Freistaat für die Kinder wieder die Möglichkeit, Grundschulen und Kitas zu besuchen. Dazu erklärt Christin Melcher, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: „Der Besuch von Kitas und Grundschulen ist jetzt besonders wichtig für Kinder, die es in der häuslichen Lernzeit nicht leicht haben - sei es aufgrund technischer Hürden, fehlender Lernräume zu Hause oder sozialer Schwierigkeiten. Das bedeutet aber nicht, dass ab Montag alle Kinder vor Ort betreut bzw. beschult werden müssen.“

Kita-Bedarfsplanung und langfristiges Kita-Entwicklungskonzept

Leipzig hat beim Kita-Ausbau viel erreicht, doch wird die Platzkapazität weiter steigen – bis 2025 um 6.600 Plätze. Das zeigen das langfristige Kita-Entwicklungskonzept und die aktuelle Bedarfsplanung für 2021, die jetzt fertiggestellt sind und nun dem Stadtrat zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Alleinerziehende besser unterstützen – bei Kita-Öffnung und auch nach der Pandemie

Gestern diskutierte der Landtag den Antrag der Linksfraktion „Alleinerziehende brauchen in dieser besonderen Situation besondere Unterstützung: Alleinerziehende bei einer schrittweisen Öffnung von Kindertageseinrichtungen nach Stufenplan vorrangig berücksichtigen!“ (Drucksache 7/5233).

Neue Komplex-Kita und behindertengerechte Wohnungen in Gohlis-Mitte

Der Städtische Eigenbetrieb Behindertenhilfe (SEB) will in der Benedixstraße 9-11 einen Neubau für eine Komplex-Kita und für acht behindertengerechte Wohnungen errichten. Den dafür notwendigen Bau- und Finanzierungsbeschluss hat Oberbürgermeister Burkhard Jung heute in seiner Dienstberatung auf Vorschlag von Sozialbürgermeister Thomas Fabian auf den Weg gebracht. Er soll voraussichtlich in der Februar-Ratsversammlung votiert werden.

Lockdown für Schulen und Kita bis 7. Februar

Wegen anhaltend hoher Infektionszahlen bleiben Schulen, Schulinternate und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung bis zum 7. Februar geschlossen. Einzig die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen an Oberschulen, Förderschulen (die nach Lehrplänen der Oberschule unterrichtet werden), Gymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12), Beruflichen Gymnasien (Jahrgangsstufen 12 und 13), Fachoberschulen, Abendoberschulen, Abendgymnasien (Jahrgangsstufen 11 und 12) und Kollegs (Jahrgangsstufen 11 und 12) können die Schulen ab dem 18. Januar wieder besuchen.

Marika Tändler-Walenta: Kita-Öffnung mit Stufenplan – Alleinerziehende bevorzugt berücksichtigen!

Zu den Plänen, die Kindertageseinrichtungen am 8. Februar im eingeschränkten Regelbetrieb zu öffnen, erklärt Marika Tändler-Walenta, Sprecherin für Kindertagesstätten der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag: „Der vom Kultusminister vorgelegte Fahrplan zur Öffnung der Kitas soll den Familien eine mittelfristige Perspektive bieten.“

Schule und Kita – Land verschärft Maßnahmen in Hochinzidenzgebieten

Der Freistaat Sachsen verschärft die Maßnahmen an Schulen und Kindertageseinrichtungen in Hochinzidenzgebieten. „Die Corona-Infektionen sind auf einem hohen Niveau und das hat auch Auswirkungen auf die Schulen und Kitas. Mit den neuen Maßnahmen ergänzen wir die bestehenden, um den Gesundheitsschutz für Lehrer, Erzieher und die Kinder und Jugendlichen zu erhöhen. Das Offenhalten der Kitas und Schulen mit Präsenzunterricht bleibt das erste Mittel der Wahl. Weiterhin muss das Ziel bleiben, unseren Schülern Bildung mit möglichst wenigen Einschränkungen zu ermöglichen. Die Schulen haben das bisher in hervorragender Weise gemeistert. Mir ist auch bewusst, dass dies mit enormen Kraftanstrengungen verbunden ist“, so Kultusminister Christian Piwarz.

Schulen und Kitas können nur bei besserem Infektionsschutz offen bleiben

In der kommenden Woche wollen die Länder und der Bund über weitere Infektionsschutzmaßnahmen im Bildungsbereich entscheiden. Die GEW Sachsen hat 18 Forderungen zum Infektionsschutz in Schulen, Kitas und Horten an die Staatsregierung gerichtet. Gefordert werden klare Sofortmaßnahmen bei Infektionsfällen in Einrichtungen, Luftreinigungsgeräte, ein Entzerren des Schülertransports in Bus und Bahn, Geld für zusätzliches (Assistenz-)Personal sowie eine kostenlose Testmöglichkeit für Erzieherinnen und Erzieher, analog zur Regelung bei den Lehrkräften.

Mehr Männer in Kitas – Anzahl steigt weiter

„Die Anzahl der Männer in sächsischen Kindertageseinrichtungen steigt weiter an. Derzeit arbeiten 3.538 Erzieher in unseren Einrichtungen, damit ist der Anteil von 1,5 auf 9,3 Prozent gewachsen“, freute sich Kultusminister Christian Piwarz, der auf die steigenden Zahlen seit 2006 hinwies. Sachsen liegt damit über dem Bundesdurchschnitt, der bei 7 Prozent liegt.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -