Artikel zum Schlagwort ÖPNV

Montag, der 21. September 2020: Feuer frei bei der Polizei

Fotoscreen des Videos von @Pixel_Roulette (Twitter)

Für alle Leser/-innenDer sächsische Ex-LKA-Mitarbeiter, der nicht ins Gesicht gefilmt werden wollte, hat einen würdigen Nachfolger: Bei einer Demonstration in Dresden drohte ein Polizist einem Teilnehmer damit, dass dieser sich „eine Kugel fangen“ könnte. Außerdem: Wir haben Fotos und Videos von den Leipziger Demonstrationen am Wochenende zusammengetragen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Montag, den 21. September 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war. Weiterlesen

Marco Böhme, Franziska Riekewald: Der „ÖPNV-Rettungsschirm“ würgt Investitionen ab

Foto: Michael Freitag

In dieser Woche hat die Staatsregierung einen „ÖPNV-Rettungsschirm“ beschlossen. Weil wegen der Corona-Pandemie weniger Fahrgäste befördert wurden und werden, entstehen den Verkehrsunternehmen finanzielle Einbußen, die jetzt auf Antrag 70 Prozent der Schäden ausgeglichen werden können. „Wir stärken damit dem ÖPNV den Rücken“, jubiliert Verkehrsminister Martin Dulig. Weiterlesen

Dienstag, der 15. September 2020: Autobahn-Testcenter gehen außer Betrieb

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserRund 40.000 Personen haben sich bislang an den sächsischen Corona-Testcentern an Flughäfen und Autobahnen testen lassen. Letztere sind heute außer Betrieb gegangen. Insgesamt gab es an allen Einrichtungen knapp 200 positive Tests. Außerdem: Das Landeskabinett kündigt einen „Rettungsschirm“ für den ÖPNV an, die FDP kritisiert eine geplante Diätenerhöhung und Sachsen plant die Aufnahme von Moria-Bewohnern. Die L-IZ fasst zusammen, was am Dienstag, den 15. September 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war. Weiterlesen

Montag, der 14. September 2020: Nach dem Demosamstag ist vor dem Demosamstag

Archivfoto: L-IZ.de

Für alle LeserDas Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ hat für Samstag eine Demonstration gegen die verschwörungsideologische „Bewegung Leipzig“ angekündigt. Nach den Protesten gegen China und EU am vergangenen Wochenende ist es der nächste große Demosamstag in Leipzig. Außerdem: Das Amtsgericht Halle hat den rechtsradikalen Aktivisten Sven Liebich verurteilt. Die L-IZ fasst zusammen, was am Montag, den 14. September 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war. Weiterlesen

Ein Vorschlag zur Stärkung der Demokratie

Jugendparlament: Warum ist in Leipzig an Wahltagen der ÖPNV nicht für alle kostenlos?

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDer Titel ist schon mal frech gewählt: „Freie Fahrt für die Demokratie“. Und er erinnert nicht zu Unrecht an den angestaubten Leitspruch der Automobilisten, die meinen, dass das Rasen auf deutschen Straßen ein Menschenrecht sei. Aber dem Jugendparlament geht es nicht um Autos. Es verknüpft das tatsächlich solidarische Verkehrsmittel ÖPNV mit dem so gefährdeten Thema Demokratie. In beiden geht es um Teilhabe. Weiterlesen

Fridays for Future und Beschäftigte des ÖPNV zum Aktionstag am 4. September 2020 in Dresden

Foto: L-IZ.de

Anlässlich der bundesweiten Tarifverhandlungen besteht eine Allianz zwischen Fridays For Future und den Beschäftigten des ÖPNV und ihrer Gewerkschaft ver.di. Auch am 04.09.2020 veranstaltet Fridays for Future Ostdeutschland (Zusammenschluss der Ortsgruppen u.a. Dresden, Magdeburg, Erfurt, Halle, Wurzen, Grimma, Zittau, Plauen, Leipzig) mit den Beschäftigten des ÖPNV und ver.di eine Demo mit Kundgebung in Dresden. Weiterlesen

Gemeinsamer Aktionstag an der Angerbrücke von ÖPNV-Beschäftigten und Fridays For Future am 21. August

Foto: L-IZ.de

Anlässlich der bundesweiten Tarifverhandlungen besteht eine Allianz zwischen Fridays For Future und den Beschäftigten des ÖPNV und ihrer Gewerkschaft ver.di. Auch am 21.08.2020 veranstaltet Fridays for Future Leipzig mit den Beschäftigten des ÖPNV und ver.di eine Aktion an der Angerbrücke. StraßenbahnfahrerInnen und Fahrgäste werden von Fridays For Future-AktivistInnen und Beschäftigten des ÖPNV über die Tarifrunde und über die Verkehrswendeforderungen informiert. Ähnliche Aktionen fanden eine Woche vorher auch in Berlin, Bochum, Hamburg und 14 weiteren Städten statt. Weiterlesen

Der ÖPNV in Corona-Zeiten

U-Bahnen waren auch in New York nicht der Auslöser der Pandemie und Autos sind garantiert nicht die Alternative

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEinige der großen Zeitungen gaben sich ja im Corona-Shutdown und auch noch danach alle Mühe, den ÖPNV flächendeckend zum Risiko in Sachen Ansteckungsgefahr zu erklären und damit bei den Deutschen die Angst zu schüren, Bahn und Bus zu benutzen. Als Alternative priesen sie ausgerechnet das Automobil. Das setzt die ÖPNV-Anbieter weiter unter Druck, denn weniger Fahrgäste bedeuten weniger Einnahmen. Ein Irrweg. Weiterlesen

Der Stadtrat tagte: Leipzig muss sich um Barrierefreiheit an Haltestellenhäuschen kümmern + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserLeipzig muss sich künftig stärker um die Barrierefreiheit an Haltestellen der LVB kümmern. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 10. Juni, mit großer Mehrheit beschlossen. Konkret soll die Verwaltung auf zuständige Institutionen einwirken, bestehende Missstände zu beseitigen. Außerdem ist eine App geplant, mit der Barrieren an Haltestellen gemeldet werden können. Weiterlesen

Stadtverkehrslinien in Nordsachsen für zwei Wochen kostenfrei

Foto: Peter Sack

Vom 15. bis 28. Juni 2020 können alle Stadtverkehrslinien in Nordsachsen kostenfrei genutzt werden. „Wir wollen damit zur Wiederbelebung der Innenstädte und des öffentlichen Personennahverkehrs im Landkreis beitragen“, sagt Landrat Kai Emanuel. Durch die Corona-Krise waren sowohl die Umsätze der Gewerbetreibenden in den Kommunen eingebrochen, als auch die Fahrgastzahlen im ÖPNV stark zurückgegangen. Weiterlesen

Nach der Coronakrise zurück in alte Verhaltensmuster

Deutsche steigen aus Angst doch wieder lieber ins Auto, als Bus und Straßenbahn zu nutzen

Foto: Kapsch TrafficCom

Für alle LeserDiese Meldung stammt vom 14. Mai und sie zeigt, dass die Deutschen durchaus in der Lage sind, völlig anders zu handeln, als es ihr Wissen eigentlich begründen würde. Während 59 Prozent der Befragten in einer Umfrage der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) angeben, dass aus ihrer Sicht die Klimakrise viel weitreichender ist als die Coronakrise, denken die meisten überhaupt nicht daran, ihr klimaschädliches Verhalten zu ändern. Im Gegenteil: Corona wird gar zur Ausrede. Weiterlesen

Mobilität für ältere Verkehrsteilnehmer

Ein LVB-Abo für umsteigewillige Senioren-Autofahrer? Verwaltung antwortet mit Stöhnen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWenn Leipzig den beschlossenen Klimanotstand und die ebenso versprochene Mobilitätswende ernst nimmt, muss die Stadt es schaffen, vor allem mehr Autofahrer/-innen dazu zu bewegen, aufs Rad oder auf den ÖPNV umzusteigen. Und sich dazu auch einiges einfallen lassen. Eine Idee griff die SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat auf: Warum nicht Autofahrer/-innen, die ihren Führerschein abgeben, im Gegenzug ein zeitlich begrenztes Abo für die LVB geben? Quasi als Umstiegsprämie? Weiterlesen

Grüne stellen sich gegen Haushaltskürzungen und fordern nachhaltige Investitionen

Jetzt ist auch in Leipzig der Zeitpunkt, endlich in Radinfrastruktur und ÖPNV zu investieren

Archivfoto: Ralf Julke

Für alle LeserNicht nur in Dresden wird seit den ersten Tagen der Allgemeinverfügung ein bisschen laxer regiert und die Beteiligung des Landtags deutlich heruntergefahren. Auch in Leipzig zeigen sich Tendenzen, dass unterm Vorwand der sinkenden Einnahmen auch schon mal die Einschränkung freiwilliger Leistungen angedacht wird. Man hat zwar keinen Plan für die nächste Zukunft, aber augenscheinlich weiß mancher sehr schnell, wo man flott kürzen kann. Weiterlesen

Einander schützen auch in Bus und Bahn

Fahrgastverband PRO BAHN fordert klare und einheitliche Maskenregelungen im ÖPNV

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserSeit Montag, 20. April, gilt in einzelnen Bundesländern – wie Sachsen – die Schutzmaskenpflicht im ÖPNV. Bundesweit gilt erst einmal nur die Empfehlung, sie dort zu tragen. Aber sie macht gerade in Bussen und Bahnen, wo viele Menschen auf engem Raum zusammen sind, Sinn. Der Fahrgastverband PRO BAHN fordert nun, dass das kein Flickenteppich bleibt, sondern bundeseinheitliche Maskenregelungen geschaffen werden. Weiterlesen

Viele Wege zum Fahrschein: Die 20 Unternehmen im MDV bieten zahlreiche Möglichkeiten für den Ticketkauf

Foto. Ralf Julke

Mit den Allgemeinverfügungen der Länder zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes haben alle Verkehrsunternehmen im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) ihre Fahrangebote in den letzten Wochen deutlich reduzieren und den Vordereinstieg in Bussen sowie den persönlichen Kundenkontakt zunächst aussetzen müssen. Die Maßnahmen sollen die Sicherheit der Fahrpersonale und Fahrgäste gleichermaßen gewährleisten, um so den Fahrbetrieb im MDV-Gebiet weitestgehend aufrechtzuerhalten und Menschen mit systemrelevanten Berufen weiterhin zuverlässig zur Arbeit zu befördern. Weiterlesen

Die technischen Möglichkeiten sind längst vorhanden

PRO BAHN: Bessere Fahrgastinformationen sind das A und O im ÖPNV

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs wird jede Menge geredet über Digitalisierung in Deutschland. Bei den Jublern herrscht geradezu eine Technik-Besessenheit, die so klingt, als würden gleich lauter Wunder passieren, wenn erst G5 oder die Cloud oder die App ... Das alles ist Unfug. Was jeder Nutzer des öffentlichen Verkehrs weiß, wenn er irgendwo strandet und alle die hübschen elektronischen Spielzeuge nicht verraten, warum, wie lange und wo die Alternative ist. PRO BAHN hat das mal thematisiert. Weiterlesen

Freistaat Sachsen investiert in leistungsfähigen, attraktiven ÖPNV

Foto: L-IZ.de

Für die Erneuerung, Modernisierung und den Ausbau der sächsischen Infrastruktur für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) stehen Kommunen und Verkehrsunternehmen in diesem Jahr insgesamt rund 139 Mio. Euro zur Verfügung. Damit ist es erneut möglich, alle angemeldeten Vorhaben fortzuführen bzw. neu in Angriff zu nehmen, sofern die Fördervoraussetzungen dafür erfüllt sind. Weiterlesen

Aktuelle Entwicklungen vom 16. März 2020

Coronavirus in Leipzig (1): Eine Stadt fährt langsam runter + Updates bis 13:30 Uhr

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser130 Menschen sind in Sachsen mittlerweile positiv auf das Coronavirus noch ohne einen Todesfall getestet, 31 davon in Leipzig und weitere 16 im Umland. Für ganz Deutschland meldete das Robert Koch Institut am Sonntagabend (15. März) 4.838 Erkrankungen bei 12 Todesfällen. Noch steht Deutschland vor der großen Erkrankungswelle im Versuch, diese möglichst in die Länge zu ziehen. Seit Montagmorgen kann man nach den praktisch vollständigen Absagen aller Veranstaltungen auch in Leipzig dabei zuschauen, wie die größte Stadt Sachsens in einen etwas gebremsten Modus übergehen wird. Die L-IZ.de berichtet über die aktuellen Entwicklungen. Weiterlesen