17.6°СLeipzig

ÖPNV

- Anzeige -
LVB-Straßenbahn am Goerdelerring. Archivfoto: Ralf Julke

ÖPNV in Leipzig: Ein 365-Euro-Ticket für alle unter 27 würde zwischen 1 und 3 Millionen Euro zusätzlich kosten

Steigende Spritpreise und die immer heißeren Folgen des Klimawandels machen inzwischen unübersehbar, dass sich auch die Mobilität in einer Großstadt wie Leipzig gravierend ändern muss, dass viel mehr Menschen vom spritgetriebenen Untersatz auf den ÖPNV umsteigen müssen. Da wäre ein 365-Euro-Ticket geradezu die richtige Lösung, fanden die Ratsfraktionen von SPD, Grünen und Linken. Im März […]

Die Käthe-Kollwitz-Straße während der Gleissanierung. Foto: Ralf Julke

Umbau der Käthe-Kollwitz-Straße: Ökolöwe fordert bessere Bedingungen für ÖPNV, Radfahrer und Fußgänger

Vom 4. April bis zum 16. Mai war die Käthe-Kollwitz-Straße gesperrt. Die Wasserwerke sanierten hier ihre Wasserleitungen, die Leipziger Verkehrsbetriebe ihre Gleise. Eigentlich beides Dinge, die in den geplanten Komplettumbau der Straße gehört hätten, der schon seit Jahren hätte passieren müssen. Nun wird er wohl 2025 / 2026 starten. Und dass die Käthe-Kollwitz-Straße dann eine […]

Aktuelle LVB-Baustelle am Wilhelm-Liebknecht-Platz. Foto: Ralf Julke

Mit Erfahrung des 9-Euro-Tickets: Grüne beantragen, die Suche nach alternativen Finanzierungswegen für den ÖPNV wieder aufzunehmen

Während der sogenannte „Tankrabatt“ in seiner Wirkung für Autofahrer fast völlig verpuffte, wird das 9-Euro-Ticket von fast alle Beteiligten als Erfolg gewertet. Es hat nicht nur gezeigt, wie stark es von den Bundesbürgern angenommen wird, wenn schon mal so ein preiswertes ÖPNV-Ticket zu haben ist. Es zeigte auch, dass der ÖPNV dringend ausgebaut werden muss. […]

Aktion des Ökolöwen für das 365-Euro-Ticket. Foto: Ökolöwe

Ökolöwe erneuert Forderung: Nach dem 9-Euro-Ticket muss das 365-Euro-Ticket kommen

Bis 2021 diskutierte Leipzig emsig über die Einführung eines 365-Euro-Tickets bei den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) nach dem Wiener Modell. Ein ganzes Jahr mitfahren für 365 Euro – es wäre ein Traum. Ein Traum, der neue Nahrung bekam durch das jetzt vom Bund kurzfristig aufgelegte 9-Euro-Ticket, das auch in Leipzig starken Zulauf fand. Für den Leipziger […]

Kostenfreie Beförderung für ukrainische Schutzsuchende endet am 31. Mai: 9-Euro-Ticket als gute Alternative im Juni, Juli und August

Am 31.05.2022 endet die Regelung, dass ukrainische Schutzsuchende einen Pass als Ticket zur deutschlandweiten freien Fahrt im Öffentlichen Nahverkehr ÖPNV nutzen können. Ab dem 01.06.2022 erhalten registrierte Geflüchtete aus der Ukraine auf Beschluss der Bundesregierung umfassende Hilfen zur Sicherung Ihres Lebensunterhalts, zur Gesundheitsversorgung und zur Integration. Darin eingeschlossen sind weitreichende Angebote für die Nutzung von […]

Für nur 9 Euro den gesamten Nahverkehr im MDV und sogar bundesweit nutzen

Verkehrsunternehmen im MDV starten Vorverkauf des 9-Euro-Tickets am Montag, den 23. Mai. Die Bundesregierung hat heute beschlossen, für drei Monate ein Nahverkehrsticket für 9 Euro je Kalendermonat einzuführen. Das 9-Euro-Ticket soll im Nahverkehr deutschlandweit vom 1. Juni bis zum 31. August 2022 gelten. Hintergrund des zeitlich befristeten Angebotes ist es, alle Bürgerinnen und Bürger bundesweit […]

Statement von Verkehrsminister Martin Dulig zum 9-Euro-Ticket

„Die Einführung des 9-Euro-Tickets wurde heute im Bundesrat für den 1. Juni beschlossen. Das ist richtig und wichtig und gibt den Verkehrsunternehmen und allen die sich auf das Ticket freuen mehr Sicherheit. Das geplante Ticket ist für viele eine gute Möglichkeit, um den gestiegenen Energiekosten auszuweichen und neue Kunden für den ÖPNV zu gewinnen. Ärgerlich […]

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident. Foto: Götz Schleser

Bund stellt Finanzierung des geplanten 9-Euro-Tickets infrage

Mit dem Entlastungspaket vom 24. März 2022 hat die Bundesregierung auf die massiv gestiegenen Energiepreise seit Ausbruch des Russland-Ukraine-Kriegs reagiert. Neben Ausgleichszahlungen und Preissenkungen für fossile Energieträger, wurde auch ein 9-Euro-Ticket im deutschlandweiten Nahverkehr für die Monate Juni bis August 2022 angekündigt. Für Neukunden ist das 9-Euro-Ticket ein Schnupperticket, um die Vorteile des ÖPNV als […]

Marco Böhme (Linke): Minister Dulig muss die Umsetzungsfragen beim 9-Euro-Ticket jetzt schnell klären

Marco Böhme, Sprecher der Linksfraktion für Klimaschutz und Mobilität, erklärt zum Plan der Bundesregierung, 90 Tage lang ein 9-Euro-Ticket im ÖPNV anzubieten: „Es ist richtig, den öffentlichen Nahverkehr zu einem derart geringen Preis umfassend anzubieten – wir kämpfen schon lange für sinkende Preise und sogar entgeltfreie Modellprojekte. Doch neben sinkenden Preisen muss vor allem der […]

Landrat Kai Emanuel. Foto: LRA

Nordsachsens Landrat Emanuel: Hohen Spritpreisen mit günstigem ÖPNV begegnen

In der bundesweiten Debatte um Tankrabatte und Mobilitätsgelder hat Nordsachsens Landrat Kai Emanuel dafür plädiert, den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) zu stärken. „Auch unsere Nordsachsen Mobil GmbH, die seit Jahresbeginn für den gesamten Busverkehr im Landkreis zuständig ist, ächzt unter den drastisch gestiegenen Spritpreisen. Es wäre aber ein völlig falsches Signal, diese Belastungen an die Fahrgäste […]

Falk Dossin in seiner Rede zum CDU-Antrag zum Verkehrsknoten Mockau. Foto: Videostream der Stadt Leipzig, Screenshot: LZ

Der Stadtrat tagte: Der Verkehrsknoten Mockau bekommt keinen zusätzlichen P+R-Platz + Video

So richtig hat die CDU-Fraktion am 15. März nicht damit gerechnet, dass ihr Antrag zum Verkehrsknoten Mockau derart deutlich abgelehnt würde, wie es dann passiert ist. Obwohl CDU-Stadtrat Falk Dossin wohl schon ahnte, dass so etwas passieren könnte. Denn neue Stellplätze zu wünschen, wenn es eigentlich um besseren ÖPNV geht, funktioniert im Jahr 2022 nicht […]

Buslinie 76 in Probstheida. Foto: Ralf Julke

Weitere Angebotsanpassungen bei den LVB

Nachdem bereits ab 14. März das LVB-Angebot auf den Straßenbahnlinien 2, 8 und 10 angepasst werden musste, steigt die pandemiebedingte Abwesenheit u.a. auch bei den Leipziger Verkehrsbetrieben weiter. Um weiterhin ein stabiles und zuverlässigen Angebot sicher zu stellen, müssen die LVB erneut ihren Fahrplan auf zahlreichen Buslinien anpassen: Ab 21. März 2022 fahren die Buslinien […]

Bürgerumfrage 2020: Hat sich die Sicht der Leipziger auf den Verkehr tatsächlich sprunghaft verbessert?

Am Montag, 21. Februar, stellten Stadt und LVB die wichtigsten Straßenbaumaßnahmen für 2022 vor. Bei der Gelegenheit verwies Baubürgermeister Thomas Dienberg fast ein bisschen stolz auf die Ergebnisse der „Bürgerumfrage 2020“, nach denen der Verkehr in Leipzig erstmals nicht mehr als größtes Problem verstanden wurde. Nannten in den Vorjahren immer über 60 Prozent den Leipziger Verkehr als größtes Problem, waren es auf einmal nur noch 47 Prozent.

Straßenbahn am Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: Ralf Julke

Der Stadtrat tagte: LVB werden bis 2044 mit dem Leipziger ÖPNV beauftragt + Video

Eigentlich läuft der aktuelle Dienstleistungsauftrag der Stadt Leipzig mit den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) noch bis 2028. Aber so kann man ÖPNV in einer Großstadt eigentlich nicht planen. So plant man bestenfalls Dienstleistungsaufträge für Catering und Toilettenpapier. Aber nicht für Planungen für ein komplettes Straßenbahnnetz, das nach Auftrag durch den Stadtrat weit über 2030 hinaus kräftig erweitert werden muss.

Straßenbahn am Wochenende: Manchmal schön leer. Foto: Ralf Julke

Am 19. Januar im Stadtrat: Hat die kostenlose Fahrradmitnahme in Leipziger Straßenbahnen eine Chance?

In der nächsten Ratsversammlung wird das Thema Fahrradmitnahme in der Leipziger Straßenbahn gleich zweimal auf der Tagesordnung stehen. Zum einen hat die Freibeuter-Fraktion eine Anfrage zum Thema gestellt. Zum anderen kommt ein neugefasster SPD-Antrag zur Abstimmung. Denn während etwa in der Mitteldeutschen S-Bahn die Fahrradmitnahme selbstverständlich ist, solange die Züge nicht überfüllt sind, sind Leipzigs Straßenbahnen nicht wirklich auf Fahrräder eingerichtet. Der vorhandene Platz reicht meist gerade so für Rollstuhlfahrer/-innen und Kinderwagen.

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident. Foto: Götz Schleser

Freistaat unterstützt die Verbesserung des ÖPNV mit weiteren 12,5 Millionen Euro

Die Stärkung des ÖPNV sowie die Förderung eines barrierefreien Zugangs zu Verkehrsanlagen und Informationen für jede und jeden ist ein wesentlicher Handlungsschwerpunkt im laufenden Doppelhaushalt. Rund 130 Millionen Euro standen 2021 für die Förderung von ÖPNV-Vorhaben von Kommunen und Verkehrsunternehmen zur Verfügung.

Bornaische Straße mit XL-Straßenbahn. Foto: Ralf Julke

Planen über 2028 hinaus: LVB sollen bis 2044 mit der ÖPNV-Dienstleistung betraut werden

Anfang der Woche war es Thema in der Dienstberatung des Oberbürgermeisters: Die Leipziger Verkehrsbetriebe sollen bis zum Jahr 2044 Dienstleister für Busse und Bahnen in der Stadt Leipzig bleiben. Den entsprechenden öffentlichen Dienstleistungsauftrag hat die Stadtspitze jetzt auf Vorschlag von Baubürgermeister Thomas Dienberg auf den Weg gebracht. Er wandert jetzt als Vorlage erst mal durch die Stadtrats-Ausschüsse. Denn dass die Betrauung jetzt mit einem gewissen Zeitdruck durchs Verfahren geht, hat auch mit einem Stadtratsbeschluss zu tun.

Martin Dulig, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident. Foto: Götz Schleser

Verkehrsminister Dulig: Die Corona-Pandemie war und ist für den sächsischen ÖPNV eine enorme Herausforderung

Auch in diesem Jahr unterstützen der Bund und der Freistaat Sachsen gemeinsam die Verkehrsunternehmen, Verkehrsverbünde und ÖPNV-Aufgabenträger und gewähren über den sogenannten ÖPNV-Rettungsschirm 2021 einen Ausgleich für pandemiebedingte Einnahmeausfälle. Der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtages hat jetzt weitere Mittel in Höhe von rund 21,5 Millionen Euro dafür frei gegeben.

- Anzeige -
Scroll Up