Artikel zum Schlagwort Vortrag

Gab es Kelten in Sachsen?

2018 entdeckte ein freiwilliger Helfer auf einer Ausgrabung in Pirna-Pratzschwitz eine kleine archäologische Sensation: Ein keltisches Schmuckensemble, das es – streng genommen – gar nicht auf sächsischen Boden geben dürfte, denn die Kelten lebten hier gar nicht. Wer also vergrub vor etwa 2.500 Jahren diese Schmuckstücke, denen mit Fug und Recht eine herausragende handwerklicher Qualität bescheinigt wird? Weiterlesen

Vortrag: Max Klingers „literarisches Futter“ – Die Philosohie und sein Zyklus „Vom Tode II“

Foto: Ralf Julke

Anlässlich des 100. Todestages von Max Klinger im Jahr 2020 lädt die Kulturstiftung Leipzig zu einem Vortrag ein. Dr. phil. Richard Hüttel: Max Klingers „literarisches Futter“ - Die Philosohie und sein Zyklus „Vom Tode II“. Die graphische Folge ist sein geistiges Vermächtnis, keine andere seiner Arbeiten gibt uns einen tieferen Einblick in seine „Weltanschauung“! Weiterlesen

Quellen zur Leipziger Stadtgeschichte: Vortrag zum dritten Leipziger Ratsbuch aus dem beginnenden 16. Jahrhundert

Mit einer einzigartigen Quelle der Stadtgeschichte beschäftigt sich am Donnerstag, 22. Oktober, ein Vortrag im Stadtarchiv: Zum Erscheinen der modernen Edition des dritten Leipziger Ratsbuchs (1501-1512) widmen sich Professor Enno Bünz vom Lehrstuhl für Sächsische und Vergleichende Landesgeschichte der Universität Leipzig sowie Herausgeber Dr. Jens Kunze der Frage: „Wozu noch Quellen edieren?“. Weiterlesen

Mit der Corona-App durch die Pandemie: Vortrag und Diskussion

Foto: Ralf Julke

Prof. Alfred Winter spricht am 1. Oktober ab 17 Uhr in der Stadtbibliothek über Funktion und Nutzen der Corona-Warn-App. Er leitet an der Uni Leipzig das Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie. Der Experte plädiert für eine möglichst zahlreiche Nutzung der Corona-Warn-App. Wie die App funktioniert und inwiefern sie zur Eindämmung der Pandemie beitragen kann, wird er mit den Gästen diskutieren. Weiterlesen

Volkshochschule Landkreis Leipzig: Solidarische Landwirtschaft

Die konkurrenzgetriebene Massenproduktion in der ist vollends auf dem Land angekommen. Die verbliebenen Großbetriebe beschäftigen immer weniger landwirtschaftliches Personal auf immer größeren Flächen. Diese arbeiten zwar immer produktiver, aber die Binnenwirtschaft der Dörfer und Kleinstädte funktioniert gedeihlich weniger. Das Band zwischen Produzenten und Konsumenten ist zerschnitten. Weiterlesen

Vortrag von Saskia Kretschmer

„Vom steinzeitlichen Dorf bis zur neuzeitlichen Mühle. 10 Jahre Tagebauarchäologie im Abbaufeld Peres“

Quelle: Stadtverwaltung Borna

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Arbeit der Archäologen, die seit zehn Jahren im Tagebauvorfeld Peres tätig sind. Angefangen bei den ersten Bauern und Viehzüchtern im 6. Jahrtausend v. Chr. bis hin zu den Hinterlassenschaften des 19. und 20. Jahrhunderts werfen die Untersuchungen ein Licht auf 7000 Jahre Kulturgeschichte im Leipziger Südraum. Weiterlesen

„Als der Weltkrieg in unsere Dörfer kam …“ Vortrag von Joachim Krause

Quelle: Stadtverwaltung Borna

Fast 100 Jahre lag die „Kriegschronik“ der Dörfer Schönberg, Köthel und Pfaffroda (zwischen Altenburg und Glauchau) unbeachtet im Kirchen-Archiv. Auf vierhundert handgeschriebenen Seiten hatte der damalige Pfarrer und Heimatforscher Alfred Naumann die Jahre des Ersten Weltkriegs dokumentiert. Im August 1914 zerbrach die ländliche Idylle. Weiterlesen

Fleißig und unverzichtbar: NABU Leipzig informiert über Schutz von Wildbienen

Foto: NABU/Hans-Jürgen SessnerFoto: NABU

Mehr als 500 Wildbienenarten gibt es in Deutschland, aber ihre Lebensräume werden mehr und mehr vernichtet, womit sich der Mensch selbst schadet, denn die fleißigen Bienen sind für die Bestäubung unzähliger Kultur- und Wildpflanzen unverzichtbar. Um sie zu schützen, ist an vielen Stellen ein Umsteuern nötig, denn die Bienen finden nicht genug Nahrung und kaum noch geeignete Nistplätze, zudem leiden sie unter Umweltgiften. Weiterlesen

Prof. Dr. Matthias Liess in der Umweltbibliothek Leipzig

Vortrag: Der stumme Frühling – zur Notwendigkeit eines umweltverträglichen Pflanzenschutzes

Foto © UFZ/ Künzelmann

Die Ökolöwen laden am Dienstag, den 25. Februar, um 19 Uhr zu einem Vortrag von Prof. Dr. Matthias Liess in die Umweltbibliothek Leipzig ein. Der Ökologe vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) zeigt konkrete Wege auf, um den Verlust der Biodiversität in Gewässern zu verhindern. Weiterlesen