Artikel zum Schlagwort Bildung

Premiere: Die besten Praxisberater werden ausgezeichnet

Foto: Pawel Sosnowski

Das Kultusministerium hat heute (15. November) erstmalig die besten Praxisberater an Sachsens Oberschulen ausgezeichnet. Über den 1. Platz kann sich Jana Schulz von der Friedrich-Gottlob-Keller-Oberschule in Hainichen freuen. Platz zwei geht an Kathleen Riedel von der Josephinenschule in Chemnitz. Den 3. Platz teilen sich Elke Rössel von der Goethe-Schule in Breitenbrunn und Franziska Seppelt von der Freien Oberschule Rahn Education in Leipzig. Weiterlesen

SPD-Anträge zum Doppelhaushalt 2019/2020

SPD-Fraktion dekliniert es durch: Sicherheit fängt mit Bildung, sicheren Straßen und bezahlbarem Wohnraum an

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWährend die CDU-geführte Staatsregierung seit Jahren versucht, das Thema Sicherheit mit mehr Überwachung und Aufrüstung der Polizei zu besetzen und damit eher das Gefühl der Unsicherheit befeuert, hat die Leipziger SPD-Fraktion die Leipziger Bürgerumfrage zur Sicherheit und zum Sicherheitsempfinden genauer gelesen. Und selbst Ordnungsbürgermeister Heiko Rosenthal hatte ja bei deren Vorstellung festgestellt, dass Sicherheit damit beginnt, dass man in seinem Umfeld verlässliche Bedingungen vorfindet. Weiterlesen

Kunst und Kultur müssen für alle erreichbar und bezahlbar sein – in Stadt und Land

Kunstministerin präsentiert im Landtag das Konzept der Kulturellen Kinder- und Jugendbildung

Foto: Götz Schleser

„Wir haben mit dem landesweiten Konzept zur Kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen vor allem die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse im Blick. Wir wollen, dass Kinder und Jugendliche auch jenseits der Großstädte Museen, Theater, soziokulturelle Zentren und Künstler erreichen können. Sonst droht gerade im ländlichen Raum schon früh ein Gefühl des Abgehängtseins und der Perspektivlosigkeit zu entstehen. Das darf nicht sein“, erklärt Sachsens Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange in ihrer heutigen Regierungserklärung zum Thema Kulturelle Kinder- und Jugendbildung. Weiterlesen

Ein Interview mit Wolfgang Gärthe von „Schule mit Zukunft“

Schulabbrecher-Hochburg Leipzig: Jeder Absolvent mit Abschluss ist möglich

Foto: Bernd Görne

Für FreikäuferLZ/Auszug aus Ausgabe 5710 Prozent! 10 Prozent der Leipziger Schüler hat im vorletzten Schuljahr den Lernort ohne Abschluss verlassen. Damit ist die Stadt Schlusslicht in Sachsen und deutlich schlechter als der Bundesdurchschnitt. Dass das nicht sein muss, hat zuletzt ein Projekt im Leipziger Osten nachgewiesen. Wolfgang Gärthe leitet seit neun Jahren das Projekt „Schule mit Zukunft Leipzig Ost“. Der langjährige Geschäftsführer der Euro-Schulen-Organisation und heutige Rentner erzählt, was es brauchte, damit Schüler in diesem Stadtteil erfolgreich lernen können. Weiterlesen

Der Stadtrat tagt: Bildungspolitische Stunde widmet sich Schulsozialarbeit + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Stadtrat hat am Donnerstag, den 31. Mai, etwa zwei Stunden über Schulsozialarbeit geredet. Die Diskussion fand im Rahmen einer „Bildungspolitischen Stunde“ statt, zu der auch Experten eingeladen waren. Die Fraktionen bewerteten das Instrument mehrheitlich als positiv, allerdings wurden auch einige kritische Stimmen laut. Weiterlesen

Ein Wünsch-dir-was-Antrag der CDU wird eingedampft

Wenn sich die Landesregierung mehr IT in den Schulen wünscht, muss sie dafür auch das Geld bereitstellen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWLAN-Netze, zehn IT-Betreuer, Tablets, digitale Tafeln und mehr IT-Ausbildung für die Lehrer. Das war der nicht wirklich preiswerte Wünsch-dir-was-Katalog der Leipziger CDU-Fraktion, auf den jetzt das Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule mit einem Alternativvorschlag reagiert. Denn all das wären Dinge, die die Stadt bezahlen müsste. Eine Stadt, in der gerade der CDU-Finanzbürgermeister eine Haushaltssperre verhängt hat. Weiterlesen

Nachdenken über ... Mündigkeit

Warum Laptops und Suchmaschinen in der Schule mit der Bildung mündiger Menschen nichts zu tun haben

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist ja nicht nur in Leipzig so, dass stocksteife Fraktionen immer neue Anträge stellen, um noch mehr Technik-Spielzeuge in die Schulen zu drücken. Immer mit der Behauptung, die Kinder (oder die Lehrer) müssten fit gemacht werden für das digitale Zeitalter. Nur dummerweise kommen die Forderungen selten von Lehrern, von närrisch gemachten Schülern schon eher. Weiterlesen

Zu den neuesten Entscheidungen aus Dresden

Gastmanns Kolumne: Sportfrei statt Sport frei?

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDas Schönste am Bildungswesen ist zweifellos: Hier kann nicht nur jeder mitreden, sondern auch jeder mitmachen. Weil alle Experten auf dem Gebiet der Bildung sind. Schließlich waren ja auch alle einmal in der Schule – vom Fahrradkurier, über die Nagelstudio-Betreiberin bis zum Juristen. Wer nicht aufpasst, wird sogar schnell mal Minister. Das einzige, was im Kultusministerium nicht so gern gehört wird hingegen, ist die Meinung dieser lästigen Spezies der Lehrer. Weiterlesen

Ungerechtigkeiten nach der Wende

Bürger 2. Klasse: Auch die Linke sieht es an der Zeit, in Sachsen soziale Gerechtigkeit und ein modernes Bildungssystem zu schaffen

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDie von der "Sächsischen Zeitung" veröffentlichte Studie zum Gerechtigkeitsgefühl der Sachsen hat nicht nur in der SPD ein positives Echo gefunden, wo man seine Forderung nach mehr sozialer Gerechtigkeit für die Ostdeutschen bestätigt sieht. Auch die Linkspartei sieht ihre Kritik an einer ungerechten Verteilung bestätigt, die die Mehrheit der Ostdeutschen auch 27 Jahre nach der Einheit in prekären Lebensverhältnissen feststecken lässt. Weiterlesen

Gastmanns Kolumne: Jenseits von PISA

Montage: L-IZ

Für alle Leser„Wird die Rechtschreibung bewertet?“ Nahezu jeder Lehrer kennt sie, die ängstliche Frage der Schüler, die bei manch einem klingt, als ginge es um Leben oder Tod. Auch wenn Kommafehler niemandem den Kopf kosten und man über die Rolle von Rechtschreibkenntnissen im Zeitalter hochentwickelter PC-Korrekturprogramme geteilter Meinung sein kann, alarmiert die wachsende Zahl derjenigen, die erst gar nicht zu einer sicher anwendbaren Lese- und Schreibfertigkeit gelangen – und damit die Richtigkeit von Geschriebenem gar nicht anzweifeln. Weiterlesen

Kinder und Jugendliche mit Migrationserfahrung im Schulalltag

In der Reihe „Eine neue Heimat“: Integration durch Bildung

Am Dienstag, 24. Oktober 2017, um 19:00 Uhr lädt PROTEGAT gemeinnützige UG im Rahmen der Tätigkeit als Stadtteilmanagement Soziale Integration Leipziger Westen zum monatlichen Gesprächsabend ins Stadtteilbüro Leipziger Westen, Karl-Heine-Straße 54, 04229 Leipzig, ein. Thema im Oktober: Integration durch Bildung: Kinder und Jugendliche mit Migrationserfahrung im Schulalltag. Weiterlesen

btw17 Kommentar

Demokratie braucht mehr …: „Bildungsland“ Sachsen aus Sicht einer Mutter

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserKommentarMein Kind wünscht sich einen Gehörschutz für die Schule zum Geburtstag. Ich sehe das tagtäglich am Leben meiner Tochter, dass dieses Schulsystem marode ist. Seit über drei Jahren werden die Fehler dabei meist nur bei den Eltern und Schülern gesucht. Es geht so weit, dass Kinder aufgeben und keine Motivation mehr haben, sich anzustrengen. Weiterlesen

Diskussion schließt öffentliche Ringvorlesungsreihe „Zwischen Humboldt und Bologna“ ab

HTWK-Podiumsgespräch: „Wohin mit der Bildung?“

Die Entwicklungen, denen sich die Hochschulen in den letzten Jahren im Zuge des Bologna-Prozesses unterwarfen, stehen häufig in der Kritik. Doch genügt es, nachträglich an bestimmten Stellschrauben zu drehen, oder steht uns erneut eine große Reform bevor? Was muss sich am Hochschulsystem ändern, um der wachsenden Zahl junger Menschen gerecht zu werden, die in die akademischen Bildungswege drängen? Und geschieht mit denen, die die Hochschule verlassen wollen oder müssen, ohne eine Abschluss erworben zu haben? Wie frei sind Wissenschaft und Studieninhalte, wenn im Zuge einer Praxisorientierung die Beteiligung von Wirtschaftsunternehmen gesucht und politisch gefordert wird? Und schließlich: Welchen Platz haben Weiterlesen

Lernfabriken meutern!

Student_innenRat der Universität Leipzig plant Demonstration im Rahmen deutschlandweiter Bildungsproteste

Foto: Ralf Julke

Der Student_innenRat der Universität Leipzig (StuRa) beteiligt sich in Zusammenarbeit mit Schüler_innen-Initiativen und Mitarbeiter_innen der Universität am bundesweiten Aktionstag „Lernfabriken...meutern!“ mit einer eigenen Demonstration. Die Protestveranstaltung beginnt am 21. Juni 2017 um 11 Uhr auf dem Augustusplatz und endet um 14 Uhr am gleichen Ort mit einer Abschlusskundgebung. Anschließend wird es ein Konzert mit Schüler_innen-Bands geben. Weiterlesen

Lernfabriken meutern

Interview mit Bildungsaktivisten (Teil 2): „Unsere Demonstration wird ein Bildungsstreik sein“

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDass es im deutschen Bildungssystem zahlreiche Missstände gibt, bestreiten mittlerweile nicht mal mehr jene, die dafür mitverantwortlich sind. In Leipzig hat sich vor einigen Monaten die Gruppe „Lernfabriken… meutern!“ gegründet. Diese möchte auf die bestehenden Missstände hinweisen und Alternativen aufzeigen. Im zweiten Teil des Interviews spricht Albert Haas über die konkrete Situation in Sachsen, selbstgemachten Lehrermangel, Schulabbrecher, kommende Infoveranstaltungen der Gruppe und das Ziel der Demonstration am 21. Juni 2017. Weiterlesen

Lernfabriken meutern

Interview mit Bildungsaktivisten (Teil 1): „Unser Ziel ist ein Höchstmaß an Freiheit, Gleichheit und Solidarität“

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDass es im deutschen Bildungssystem zahlreiche Missstände gibt, bestreiten mittlerweile nicht mal mehr jene, die dafür mitverantwortlich sind. In Leipzig hat sich vor einigen Monaten die Gruppe „Lernfabriken… meutern!“ gegründet. Diese möchte auf die bestehenden Missstände hinweisen und Alternativen aufzeigen. Im ersten Teil des Interviews spricht Albert Haas über die Hintergründe der Entstehung der Gruppe, ihre Mitglieder und die inhaltlichen Schwerpunkte. Weiterlesen