Artikel zum Schlagwort Lebendige Luppe

LTV lässt tatsächlich erstmals eine Komplettöffnung der Aue simulieren

Wer Nahle und Neue Luppe nicht zu lebendigen Flüssen macht, rettet in der Nordwestaue gar nichts

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNa so was, da durfte also die LVZ schon einmal vorab in eine Analyse schauen, die erstmals simuliert, was alles passieren müsste, wenn die Leipziger Nordwestaue wieder dem natürlichen Flussverhalten überlassen werden sollte. Mit dramatischen Überhöhungen sparte LVZ-Redakteur Jörg ter Vehn denn auch nicht. Ist ja nun einmal so: In den letzten 100 Jahren wurde alles Mögliche in die Aue gebaut, was dort schlichtweg nicht hingehört. Weiterlesen

Das Kanalprojekt an der Nahle ist noch lange nicht spruchreif

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser„Leipziger Auwald kommt an den Tropf“ titelte die LVZ am 8. September. Und beschrieb den Zustand des Leipziger Auenwaldes damit wohl unbeabsichtigt sehr genau: Der Auenwald ist sterbenskrank. Seit 90 Jahren fehlt ihm das Wasser. Und was im Projekt „Lebendige Luppe“ derzeit an Varianten untersucht wird, um doch wieder mehr Wasser in die Burgaue zu bekommen, ähnelt wirklich einem Tropf. Von einer Wiedervernässung der Aue, wie die LVZ schrieb, kann keine Rede sein. Weiterlesen

Keine vernünftigen Wege, kein Platz für Hochwasser und eine Katastrophe für die ausgetrocknete Aue

Umweltverbände schlagen bei den Planungen für die Bahnbrücken in der Elsteraue Alarm

Foto: Heiko Rudolf

Für alle LeserSie mahnen, sie warnen, sie machen Vorschläge. Und das seit 2016, seit bekannt ist, dass die Bahn ihre Brücken durch die Leipziger Elsteraue ab 2019 neu bauen will. Doch die Stadt Leipzig reagierte nicht, nahm nicht mal die Gesprächsangebote der Bahn an. Aber das Amt für Denkmalschutz meldete sich und sorgte erst recht dafür, dass sich die Brückenpläne für Leipzigs Nordwestaue zur Katastrophe entwickeln. Weiterlesen

Neues aus der Lebendigen Luppe – Infoabend auf den 7. November 2018 verschoben

Foto: Sabine Schlenkermann

Im Projekt Lebendige Luppe sollen ehemalige Bachläufe der Nordwestaue wieder mit Wasser versorgt werden und kleinere Hochwasser in die Aue gebracht werden. Das neue Fließgewässer und die Entwicklung der Leipziger Auenlandschaft sind ein Charakteristikum der Stadt Leipzig und fügen sich ein in die grüne und blaue Infrastruktur und ihre Entwicklung. Weiterlesen

Mit dem Rad durch den Auwald von Leipzig bis Schkeuditz

Foto: Ludo van den Bogaert

Am 15. September lädt das Projektteam der Lebendigen Luppe zum zweiten Mal in diesem Jahr alle Interessierten zur Radexkursion durch die Elster-Luppe-Aue ein, um Informatives und Wissenswertes über das Leipziger und Schkeuditzer Auensystem als Lebensraum, die Ökosystemleistungen von Stadtnatur sowie Leipzigs Gewässerlandschaft und -geschichte zu erfahren. Auch über Idee und Ziele des Projekts Lebendige Luppe werden die Exkursionsleiterinnen berichten. Weiterlesen

Dürre macht sich selbst in der Elsteraue bemerkbar

Auch die Bäume im Leipziger Auwald lassen jetzt die Köpfe hängen

Foto: Lebendige Luppe, Rolf Engelmann

Für alle LeserDer Jahrhundertsommer fordert auch im Leipziger Auwald seinen Tribut, teilt das Projekt Lebendige Luppe mit, das ja nicht nur versucht, ein Wiedervernässungsprojekt für die Burgaue auf die Beine zu kriegen, sondern auch den Auwald wissenschaftlich erforscht. Und dass das Wasser fehlt, macht sich jetzt auch bei den Bäumen in der Aue bemerkbar. Weiterlesen

Prof. Bernd Gerken im Interview

Warum die Leipziger Aue befreit werden muss, damit Fluss und Landschaft wieder gesunden

Prof. Dr. Bernd Gerken. Foto: Hansmann

Für alle LeserVom 12. bis 14. September findet in der Alten Börse zu Leipzig das 2. Internationale Auenökologiesymposium statt. Veranstalter ist der NuKLA-Verein zusammen mit der Arbeitsgruppe Artenschutz Thüringen aus Jena, der Fördergemeinschaft Tierökologie und Naturkunde Höxter sowie Riverwatch Wien. L-IZ sprach mit dem Auenexperten Prof. Bernd Gerken von NuKLA. Weiterlesen

Am Ende nicht genehmigungsfähig

NuKLA wendet sich jetzt ans Bundesamt für Naturschutz, um das Projekt „Lebendige Luppe“ endlich mal zu beleuchten

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs war schon mit dem Start 2012 ein sehr begrenztes Projekt, auch wenn Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal großspurig von einer Revitalisierung der Burgaue sprach. Dann gingen fünf Jahre hin, in denen das Projekt „Lebendige Luppe“ immer mehr schrumpfte und am Ende nur noch vorsichtig von der „Bespannung“ einiger Altwasserläufe gesprochen wurde. Aber selbst dafür müsste baulich in den geschützten Auenwald eingegriffen werden. Der NuKLA e.V. fordert die sofortige Überprüfung dieser Pläne. Weiterlesen

Monitoring in den Papitzer Lachen

Den Leipziger Molchen geht es besser als erwartet

Foto: Maria Vitzthum

Für alle LeserDas Projekt „Lebendige Luppe“ ist nicht nur der Versuch, ein paar alte Wasserläufe in der Burgaue wieder mit dem einen oder anderen kleinen Hochwasser zu befüllen. Es geht auch um Forschung in diesem Projekt. Denn wann kommen denn Leipziger Biologen mal dazu, wirklich intensiv die Tierwelt im Auenwald zu untersuchen? Gar den Kammmolch, eine der geschützten Tierarten im Leipziger Auwald? Weiterlesen

Schnecken im Leipziger Auwald: Projekt Lebendige Luppe lädt zur Exkursion durch Domholz und Kanitzsch

Foto: Ludo van den Bogaert

Am 14. April 2018 entführt Schnecken-Experte Frank Borleis alle Interessierten in den Auwald zwischen Leipzig und Schkeuditz und zeigt bei seiner Tour, dass diese Weichtiere alles andere als langweilig sind und die Lebensweise der unterschiedlichen Arten so vielfältig wie spannend ist: Die Artenanzahl wird weltweit auf etwa 100.000 geschätzt. Weiterlesen

Gemeinsame Erklärung der Leipziger Umweltverbände

Das Projekt „Lebendige Luppe“ muss zu einem Projekt „Lebendige Burgaue“ ausgeweitet werden

Nahle mit Deich und Nahleauslassbauwerk, die das Wasser aus der Burgaue aussperren. Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIm Frühjahr 2017 gab es einen Scopingtermin zum Projekt "Lebendige Luppe" in der Leipziger Burgaue. Eingeladen hatten die Vorhabenträger Stadt Leipzig und Stadt Schkeuditz. Der Termin fand praktisch parallel zur Leipziger Stadtratsvorlage statt, in der das Umweltdezernat eine drastische Kostenerhöhung von 10 auf 15 Millionen Euro für das Projekt "Lebendige Luppe" versuchte zu begründen. Weiterlesen

Advent, Advent…

Mit dem Adventskalender der Lebendigen Luppe die Lebensräume der urbanen Aue entdecken

Foto: Maria Vitzthum

Die Vorfreude steigt, denn in wenigen Wochen ist Weihnachten. Und auch in diesem Jahr hat das Team der Lebendigen Luppe einen besonderen Adventskalender vorbereitet – ohne Schokolade, dafür mit täglich neuen Informationshäppchen: Auf facebook (https://www.facebook.com/LebendigeLuppe/), im Schaufenster des Kontaktbüros in Gohlis (Coppistraße, neben Nr. 69) und im Foyer des Naturkundemuseums Leipzig (Lortzingstraße 3) wird ab dem 1. Dezember jeden Tag ein anderer Lebensraum der Leipziger und Schkeuditzer Auenlandschaft vorgestellt. Weiterlesen

Doch nur ein Bauprojekt, das am Naturschutz scheitert?

Großes Fragezeichen über dem Projekt „Lebendige Luppe“

Foto: Ralf Julke

Zumindest war es ein Obachtzeichen, das da am Mittwoch, 22. Juni, zum Leipziger Auwald gesetzt wurde. Die Landesdirektion Sachsen (LDS) hatte zum Scopingtermin zum 15-Millionen-Euro-Projekt „Lebendige Luppe“ eingeladen – auch die Umweltverbände. Und es deutet sich an, dass auch hier die zwingend notwendige Umweltverträglichkeitsprüfung zum Entscheidungskriterium wird, ob das Projekt genehmigt wird oder nicht. Weiterlesen

Wasser für die Lebendige Luppe

Ein Bypass von der Kleinen Luppe soll künftig kleine Hochwasser ins neue Flüsschen bringen

Foto: Ralf Julke

Das Projekt „Lebendige Luppe“ leidet genau unter dem Problem, das eigentlich durch das Projekt gelöst werden soll: Es fehlt ihm an Wasser. Wie bekommt man regelmäßig Wasser in die Burgaue, wenn man das Hochwasserschutzkonzept nicht verändern will? Wenn man einen Zulauf bauen will, muss man jetzt in die Planung gehen, damit 2018 losgebaut werden kann – sonst verfallen die Fördergelder. Eine fatale Eile. Weiterlesen

Auwaldmonitoring mit Grundwasserloggern, Bodengruben und Waldinventur

Die naturwissenschaftliche Begleitforschung im Projekt Lebendige Luppe stellt ihre Arbeit vor

Foto: Maria Vitzthum

Am 7. Juni lädt das Projektteam der Lebendigen Luppe um 18 Uhr zum nächsten Infoabend ins Kontaktbüro nach Gohlis ein. Thema der Veranstaltung ist die naturwissenschaftliche Begleitforschung, die neben der Gewässerrevitalisierung in der nordwestlichen Aue von Leipzig bis Schkeuditz durch das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und die Universität Leipzig durchgeführt wird. Projektmitarbeiter Rolf Engelmann erläutert, wie das naturwissenschaftliche Monitoring im Projekt funktioniert. Bei den wissenschaftlichen Erhebungen geht es unter anderem darum, den Bestand von Bäumen, Sträuchern und krautigen Pflanzen zu ermitteln, die Bodenbeschaffenheit zu analysieren und das Grund- und Oberflächenwasser zu untersuchen. Weiterlesen

Leipzig und die Weiße Elster: Wie weiter?

Beim Auenökologiesymposium in der Alten Börse geht es darum, wie man eine alte Flussaue wieder lebendig macht

NuKLA-Vorsitzender Wolfgang Stoiber mit dem Flyer fürs Symposium. Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDie Leipziger lieben ihren Auenwald. Irgendwie. Die Meisten kennen ihn gar nicht. Sie halten das, was sie in der Regel davon sehen, tatsächlich schon für echten Auenwald. Obwohl weite Teile dieser einstigen Flussaue heute kaum noch als solche erkennbar sind. Sie leiden unter Wassermangel und Nutzungsdruck. Und eine echte Auenpolitik hat Leipzig auch nicht. Grund genug für ein Auenökologiesymposium. Weiterlesen

Aktuelle Projektinformationen beim ersten Infoabend 2017

Projekt Lebendige Luppe: Wie geht es weiter in der Burgaue?

Foto: Maria Vlaic

Am 29. März 2017 lädt das Projektteam der Lebendigen Luppe zum ersten Infoabend in diesem Jahr ein: Ab 18 Uhr informiert Jens Riedel, Projektmanager im Leipziger Amt für Stadtgrün und Gewässer, im Kontaktbüro in Gohlis über den aktuellen Planungsstand im südlichen Projektgebiet und berichtet, welche Schritte im Jahr 2017 anstehen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen an den Referenten zu richten und mit den Projektverantwortlichen ins Gespräch zu kommen. Weiterlesen

Wasser für den Auenwald

Warum wartet Leipzig nicht, bis der Freistaat eine echte Potenzialanalyse für die Elsteraue vorlegt?

Foto: Ralf Julke

Es war vielleicht nicht der richtige Vorschlag, den die SPD-Fraktion in Bezug auf die Wasserzufuhr in der Nordwestaue gemacht hat. Aber die Frage traf augenscheinlich den richtigen Punkt. Denn wenn es in Sachsen kein Konzept zum Schutz der Auen gibt, kann man auch keine Mini-Projekte wie das Projekt „Lebendige Luppe“ initiieren. Es macht schlicht keinen Sinn. Auch wenn Leipzigs Umweltdezernat sich hütet, das so offen zu sagen. Es steckt ja zwischen Baum und Borke. Weiterlesen