Artikel zum Schlagwort Theater

Gastpiel von theater MERIDIAN dresden

Am 16. Februar im Ost-Passage Theater: Aufspüren Jagen Entsorgen – Die Sprache der Neuen Rechten

Aufspüren Jagen Entsorgen © Georg Skowronek

Spannende Theaterprojekte werden bekanntlich nicht nur in Leipzig produziert. Um so glücklicher sind wir darüber, dass es uns gelungen ist, eine besondere Produktion aus der sächsischen Hauptstadt nach Leipzig zu lotsen. Am Samstag, den 16.02., gastiert das Dokumentartheaterstück „Aufspüren Jagen Entsorgen“ um 20 Uhr am Ost-Passage Theater. Weiterlesen

Zu Gast bei Kallenbach: Susanne Grütz & Hubertus Schmidt – Liebe, Weisheit und die sexuelle Hörigkeit

Quelle: ProGohlis e.V.

Mit dem Programm „Liebe, Weisheit und die sexuelle Hörigkeit“ präsentiert das Duo ein „Best of…“ der schönsten, erfolgreichsten, heitersten, deftigsten und auch erotischsten Lieder aus sechs Programmen der insgesamt 20 gemein­samen Bühnenjahre. Das Duo Grütz/Schmidt, wurde vor allem bekannt mit dem Programm „Cafè Kanx“ und schob nach der Wende das Erfolgs-Programm „Durch alle Himmel - alle Gossen“ nach. Weiterlesen

Am 22. und 23. Februar im Westflügel: Gastspiel der Numen Company mit Cocon & Limen

Quelle: Westflügel Leipzig

Ein Schrei durchbricht die Stille einer Sandwüste. In undurchsichtige Dunkelheit kommt Bewegung. Eine filigrane, skelettähnliche Hand gräbt sich heraus, eine zweite kommt hinzu. Die jedoch scheinen zu einem Wesen aus einer anderen Welt zu gehören … Bin ich der, der ich bin? könnte die Frage dieses wie von Geisterhand initiierten, mehrteiligen Schöpfungsaktes heißen. Weiterlesen

Am 9. Februar im Schauspiel Leipzig: Disko (UA) von Wolfram Höll

Disko.© Rolf Arnold

Wer darf rein, wer muss draußen bleiben — diese Frage steht für viele Nachtschwärmer zu Beginn eines Feier-Abends. Viel existenzieller stellt sie sich jedoch denen, deren gesellschaftliche Integration gleichzeitig gefordert und angezweifelt wird. Wolfram Höll überblendet in seinem Auftragswerk für das Schauspiel Leipzig die Dramaturgie einer Diskonacht mit gesellschaftlichen Debatten und lässt die Sprache im Beat der House-Musik pulsieren. Weiterlesen

Am 1. Februar: „Koma“ letztmalig im Theatrium

Foto: Constanze Burger

Am Freitag wird, bevor wir uns im März den neuen Premieren zuwenden wollen, letztmalig "KOMA" gespielt. "Ein Stück mit schwierigem Sujet, das den Versuch unternimmt, dem Unbeschreiblichen mit einer Zustandsbeschreibung beizukommen. (...) Ein Amoklauf an einer Schule. Tote, Verletzte. Und auf immer dahin ist bei den Überlebenden jenes lebenswichtige menschliche Urvertrauen in die Welt." Weiterlesen

Am 25. Januar Premiere im Ost-Passage Theater: Social Wurmloch

Foto: Michael Freitag

Kaum ist der Applaus der letzten Premiere verhallt, steht schon die nächste ins Haus. Am Freitag, den 25.01., feiert das Stück „Social Wurmloch“ um 20 Uhr seine Uraufführung am Ost-Passage Theater. Das „Social Wurmloch“ bezeichnet einen plötzlich auftauchenden Durchgang zur High Society, zu den „Reichen und Schönen“. Ein solches Wurmloch tat sich bei einer Gasexplosion im Berliner Villenviertel auf, als ein Nobody einen Hollywoodstar rettete. Weiterlesen

Studierende und junge Absolvent*innen künstlerischer Studiengänge präsentieren ihre Arbeiten

Im Rahmen der Reihe: „girls* just wanna have …“ – Expeditionen ins junge Figurentheater 2019

Quelle: Westflügel Leipzig

Die Expeditionen sind seit mehreren Jahren eine feste Größe im Programm des Westflügels. Eine Einladung an Nachwuchskünstler*innen, ihre Arbeiten zu zeigen, und auch dieses Jahr versammelt das Wochenende Experimente und kleinere Arbeiten von Studierenden und Absolvent*innen, sowie erste Inszenierungen dieser Künstler_innen. Eine Chance, einen Blick in die aktuellen Anliegen der kommenden Generationen des Figurentheaters zu werfen, sowie anderer Kunstformen. Weiterlesen

2. Studioproduktion „Le portrait de Manon“ in der Hochschule

Foto: HMT

„Le portrait de Manon“ („Das Bildnis der Manon“) ist eine einaktige Komische Oper nach einem Libretto von Georges Boyer, wurde 1894 in Paris uraufgeführt und bezieht sich auf Massenets gleichnamige Oper von 1884. Sie ist jedoch nicht als Fortsetzung in kleinerem Rahmen zu verstehen, sondern der Komponist „spielt auch mit musikalischen und dramaturgischen Reminiszenzen an seine berühmte Oper, und so entsteht eine sehr spezielle Mischung aus Drama, Leichtigkeit und Witz“, wie ein österreichischer Rezensent schrieb. Weiterlesen

Bewegungskunst-Festival 2019 – Schaufenster der Leipziger Off-Theaterszene

Foto: Ingo Solms

Leipzigs freie Szene ist vielseitig, bunt und bewegt – dies stellt das Bewegungskunst-Festival am 1. und 2. Februar 2019 bereits zum sechsten Mal ins Rampenlicht. Die Verleihung des 14. Leipziger Bewegungskunstpreises, als eine der höchstdotierten Auszeichnungen für die freien darstellenden Künste in Deutschland, findet im Rahmen des Bewegungskunst-Festivals statt. Weiterlesen

Mehrgenerationen Theaterprojekt P13

Am 26. Januar im Theatrium: „…ja natürlich nur ironisch und nur so nebenbei/ to live on Sugar Mountain“

Foto: Constanze Burger

"Unsere Eltern kiffen mehr als wir, wie soll man rebellier'n? / Egal, wo wir hinkomm', uns're Eltern warn schon eher hier…", heißt es bei Kraftklub. Sie beschreiben damit das Lebensgefühl einer Generation: Revolution im gemachten Bett: Alle Wege sind geebnet, man muss kaum noch für etwas kämpfen: Geht es uns zu gut? Weiterlesen