Artikel zum Schlagwort Plagwitz

Petition für eine Ampel an der Industriestraße

Vor 2023 ist mit dem Umbau der Zschocherschen Straße nicht zu rechnen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserSchon seit geraumer Zeit ringen die Bewohner von Plagwitz mit der Leipziger Verwaltung darum, die Zschochersche Straße mit mehr Ampeln auszustatten. Zuletzt gab es auch noch eine Petition. Denn gerade am Knoten Industriestraße wird es unter der Woche eng für Fußgänger, wenn sie hier unbeschadet über die Straße wollen. Das sieht die Verwaltung auch ein. Auch wenn man nicht gleich eine Ampel hinstellt, das kann nämlich noch dauern. Weiterlesen

Gleich drei Schulen bekommen einen Anschluss

Der Ausbau des Fernwärmenetzes in Plagwitz geht ab 2. Mai in die nächste Etappe

Grafik: Stadtwerke Leipzig

Für alle LeserAb Mittwoch, 2. Mai, wird in Plagwitz wieder gebuddelt. Dann startet die nächste Etappe bei der Fernwärmeerschließung des Leipziger Westens. 2018 wird in mehreren Bauabschnitten eine Fernwärmetrasse in der Gießer- und Aurelienstraße bis in die Helmholtz- und Hähnelstraße verlegt. Mit dieser können die Helmholtz- sowie die Karl-Heine-Schule und auch die künftige Grundschule in der Gießerstraße mit umweltfreundlicher Fernwärme versorgt werden, betonen die Stadtwerke Leipzig. Weiterlesen

Tempo 30 vor der Schule gibt es schon, Schutzstreifen für die Radfahrer werden noch geprüft

Mehr Sicherheit auf der Erich-Zeigner-Allee

Foto: Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.

Für alle LeserImmer wieder waren auch Schleußig und Plagwitz in den letzten Jahren Thema in der Verkehrsdebatte. Das Gebiet um die Erich-Zeigner-Allee vor allem wegen der wilden Parksituation und der fehlenden Radfahrstreifen. Und als der Stadtrat über Tempo 30 vor Schulen debattierte, ging es auch um die Schule in der Erich-Zeigner-Allee. Aber was ist dort passiert? Die Grünen-Fraktion hat deshalb extra nachgefragt. Weiterlesen

Neues Konzept im ehemaligen Plagwitzer Bahnhof

Das Musikzimmer Leipzig – die erste musikalische Begegnungsstätte für Erwachsene in Leipzig

Frei nach dem Motto: „Jeder Mensch ist musikalisch!“ gründeten Anne Venske und Frederic Zahn das „Musikzimmer Leipzig“ – speziell für Erwachsene. In gemütlicher Atmosphäre und fernab von jeglichem Leistungsdruck wird nun seit Januar 2018 drei Abende in der Woche gemeinsam und unter professioneller Anleitung musiziert: Während dienstags eine Trommelgruppe das kleine Fachwerkhäuschen auf dem ehemaligen Gelände des Plagwitzer Bahnhofs mit treibenden Rhythmen erfüllt, erklingen mittwochs in der Singgruppe Lieder aus aller Welt im Musikzimmer. Donnerstags spielt die Bunte Truppe in verschiedenen Besetzungen Stücke und Lieder unterschiedlichster Stile nach. Auch eine Rock- und Popband für AnfängerInnen ist geplant. Weiterlesen

Ausbau des Hauptsitzes in Plagwitz: Spreadshirt erweitert Büros

Im Gebäude Gießerstraße 27 wurden 734 qm zusätzliche Fläche im Erdgeschoss ausgebaut, davon 600 qm Büros. Etwa sechs Monate dauerte der Umbau, der im alten Industriegebäude (ehemals Kirow-Werk) einige historische und bauliche Besonderheiten zu berücksichtigen hatte. In die neuen, mit modernster Beleuchtungs- und Belüftungstechnik ausgestatteten Büros zieht nun der Kundenservice, der von Montag bis Freitag internationalen Kunden per Telefon, E-Mail und über Social-Media-Kanäle weiterhilft. Weiterlesen

Künstlerische Dokumentation über die rasante Entwicklung der einstigen Dörfer Lindenau und Plagwitz um 1900

Neue Diako-Ausstellung über den „Leipziger Westen“

Foto: Ralf Julke

Bereits zum 88. Mal lädt das Leipziger Diakonissenkrankenhaus alle Kunstinteressierten zu einer neuen Bilderschau. Am Dienstag, 9. Januar 2018, wird eine Ausstellung feierlich eröffnet, die sich eingehend mit den Wurzeln der Leipziger Stadtviertel Lindenau und Plagwitz auseinandersetzt. Sie trägt den Titel „Leipziger Westen – Aufstieg und Glanz um 1900“ und präsentiert spannende Collagen, die aus historischen Fotos, Dokumenten und Sammelobjekten zusammengestellt wurden. Die Vernissage findet ab 18 Uhr im Wartebereich des Klinischen Arztdienstes statt und ist kostenfrei. Weiterlesen

Siemens: Über 300 Beschäftigte in Leipzig demonstrieren für den Erhalt ihres Werkes

Über 300 Beschäftige und UnterstützerInnen der Siemens Compressor Systems GmbH in Leipzig haben am Donnerstag vor ihrem Werk im Stadtteil Plagwitz demonstriert. Aufgerufen zu der Demonstration hatte die IG Metall Leipzig. Im Leipziger Spezialmaschinenwerk werden Turboverdichter unter anderem für die Öl- und Gasindustrie hergestellt – von der Konstruktion über die Produktion bis zu Vertrieb und Wartung. Weiterlesen

Gemeinsame Erklärung von Leipziger Grünen zum Siemens-Standort in Plagwitz: „Siemens soll Strukturwandel einleiten und Plagwitzer Produktionsstandort zukunftssicher machen!“

Nach Bekanntwerden der drohenden Schließung des Siemens-Standortes in Leipzig-Plagwitz haben die Landtagsabgeordnete Claudia Maicher, Bundestagsabgeordnete Monika Lazar, die Sprecherin und der Sprecher der Grünen Leipzig, Stefanie Gruner und Matthias Jobke, die Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Leipziger Stadtrat, Katharina Krefft und Norman Volger sowie die Stadträtin und der Stadtrat aus Leipzig-Südwest, Petra Cagalj Sejdi und Michael Schmidt heute die gemeinsame Erklärung „Siemens-Konzern soll Strukturwandel einleiten und Plagwitzer Produktionsstandort zukunftssicher machen!“ gefasst. Weiterlesen

Das Siemenswerk in Plagwitz muss bleiben!

Die AfA Sachsen erklärt sich solidarisch mit den Arbeitnehmer*innen des Unternehmens Siemens Compressor Systems GmbH in Leipzig-Plagwitz im Protest gegen die drohende Schließung durch die Konzernleitung der Siemens AG und unterstützt die Erklärung „Siemens bleibt in Plagwitz!“ mit der Forderung nach der Rücknahme der von der Konzernspitze geplanten Schließung. Weiterlesen

Unterwegs im alten Leipziger Industrierevier

Jetzt hat auch Plagwitz ein eigenes Stadtteillexikon

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas könnte ein gewaltiges Projekt werden: Für jeden Leipziger Ortsteil ein eigenes Lexikon. Drei Stadtteillexika hat Pro Leipzig schon vorgelegt. Stötteritz war vor drei Jahren der erste Kandidat. Großzschocher und Südvorstadt folgten. In der Südvorstadt war einer unterwegs, der sich vor dicken Lexika schon gar nicht scheut: Horst Riedel. Der hat sich jetzt auch die harte Nuss Plagwitz vorgenommen. Weiterlesen

Siemens-Beschäftigte in Leipzig kündigen kreativen Widerstand an

Metallerinnen und Metaller machen Druck für ihren Standort in Leipzig-Plagwitz

Foto: IG Metall Leipzig

Die Ankündigung der Konzernleitung, auch die Siemens Compressor Systems GmbH schließen zu wollen, bringt die Menschen im Leipziger Stadtteil Plagwitz auf die Straße. 270 Arbeitsplätze sind bedroht. Der Verlust von weit mehr Arbeitsplätzen im Umfeld von Siemens könnte folgen, befürchtet die IG Metall Leipzig. Weiterlesen

Nach Antrag des Stadtbezirksbeirats Südwest

Die Zschochersche bekommt erst einmal eine Behelfsampel an der Elsterpassage

Archivfoto: Marko Hofmann

Für alle LeserDer Stadtbezirksbeirat Leipzig-Südwest ist schon seit längerem bekannt dafür, dass er sich mit den Problemen im Stadtbezirk lange und ausgiebig beschäftigt. Und zwar so lange, bis man selbst einen Vorschlag machen kann, der ein Problem, mit dem sich die Bewohner von Großzschocher, Plagwitz oder Schleußig herumschlagen, lösen ließe. Einem solchen Vorschlag stimmt jetzt das Baudezernat für die Zschochersche Straße zu. Weiterlesen