13.7°СLeipzig

Taucha

- Anzeige -
Tobias Meier. Foto: privat

Taucha: Tobias Meier will sich im Juni wieder zur Bürgermeisterwahl stellen

2015 wurde Tobias Meier (FDP) mit der Unterstützung eines Wahlbündnisses von SPD, Die Linke, FDP und Bündnis 90 / Die Grünen und 52 Prozent der Stimmen Bürgermeister der 15.700-Einwohner-Stadt Taucha. Die sieben Jahre neigen sich dem Ende. Die nächste Bürgermeisterwahl steht an. Am Dienstag, 11. Januar, gab Tobias Meier bekannt, dass er noch einmal zur Wahl antreten möchte.

SAfT e. V. bringt Offenen Brief auf aktuellen Stand: „Kein Abriss des ehemaligen HASAG-Gebäudes in Taucha!“

Nicht nur in Leipzig kämpfen Initiativen wie die Gedenkstätte Zwangsarbeit darum, dass auch die Orte, an denen in der NS-Zeit Menschen zur Zwangsarbeit gepresst wurden, erhalten bleiben und nicht einfach aus dem Stadtbild verschwinden – aus den Augen, aus dem Sinn. Ein Vergessen, das manchmal auch von Kommunalbetrieben gedankenlos betrieben wird. So wie in Taucha, wo jetzt der SAfT e. V. gegen den Abriss eines als Ärztehaus genutzten Gebäudes kämpft.

Weihnachten 3. Foto: L-IZ.de

Gemeinsame Pressemitteilung der Stadtoberhäupter zu den adventlichen Märkten in Bad Düben, Delitzsch, Eilenburg und Taucha

Nach gemeinsamer Beratung und angesichts der enorm steigenden Infektionszahlen im Landkreis Nordsachsen sowie des ab Freitag, dem 19. November 2021, zu erwartenden Erreichens der Überlastungsstufe im Freistaat Sachsen sowie der ab kommendem Montag geltenden Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung müssen wir die geplanten Advents- und/oder Weihnachtsmärkte in unseren Städten schweren Herzens absagen.

Tauchas Bürgermeister Tobias Meier im LZ-Interview (2): „Ich möchte, dass sich keiner in Taucha unwohl fühlt“

Tobias Meier wurde 2015 vom Tauchaer Wahlbündnis aus SPD, Linken, Grünen und FDP zur Bürgermeisterwahl aufgestellt und ins Amt gewählt. Der 43-Jährige ist in der Stadt an der Parthe aufgewachsen und war vor der Wahl ehrenamtlich im Stadtrat tätig. Im Interview mit der Leipziger Zeitung (LZ) spricht er über sein Amt, einen Bürgerhaushalt für die 16.000 Einwohner/-innen starke Stadt sowie Umweltschutz und Rechtsextremismus in Taucha.

Tauchas Bürgermeister Tobias Meier im LZ-Interview (1): „Ich bin Tauchaer mit Herz und Seele“

Tobias Meier wurde 2015 vom Tauchaer Wahlbündnis aus SPD, Linken, Grünen und FDP zur Bürgermeisterwahl aufgestellt und ins Amt gewählt. Der 43-Jährige ist in der Stadt an der Parthe aufgewachsen und war vor der Wahl ehrenamtlich im Stadtrat tätig. Im Interview mit der Leipziger Zeitung (LZ) spricht er über sein Amt, einen Bürgerhaushalt für die 16.000 Einwohner/-innen starke Stadt sowie Umweltschutz und Rechtsextremismus in Taucha.

1. Klimakonferenz Taucha. Plakat: Klima-Bündnis Taucha

Klimawende lokal: In Taucha findet am 24. und 25. September die 1. Klimakonferenz statt

Der Klimawandel ist nicht nur ein Thema für den Bundestagswahlkampf und die Bundespolitik. Denn er trifft alle Menschen – da, wo sie wohnen. Kommunen sind deshalb nicht nur die ersten, die Schutzmaßnahmen gegen die Folgen des Klimawandels auflegen müssen. Sie müssen auch konsequente Wege zur lokalen Klimaneutralität finden. Und das betrifft nicht nur Leipzig, wo 2019 der Stadtrat den Klimanotstand ausgerufen hat, sondern auch kleine Städte wie Taucha, wo am 24. und 25. September die erste Tauchaer Klimakonferenz stattfinden wird. 

Wo bleibt die antifaschistische Solidarität mit dem Leipziger Umland? Podiumsdiskussion mit Akteuren aus Wurzen, Taucha und von chronik.LE + Audio

Die geliebten, gefährlichen und altbekannten Bubbles. Man denkt, die Welt wäre doch gar nicht so schlimm, weil Bekannte und Befreundete von der gleichen Gesellschaft träumen wie man selbst. Das Gefährliche? Zu vergessen, dass zwischen der eigenen Bubble, den Bubbles der anderen und dem etwas dazwischen, das sich Realität nennt, Welten liegen können.

Marco Böhme (Landtagsabgeordneter, Die Linke). Foto: Michael Freitag

Erster CSD in Taucha musste wegen rechten Störern vorzeitig abgebrochen werden

Am 22.08.21 fand der erste Christopher Street Day in Taucha bei Leipzig statt. Der CSD ist eine Demonstration und Feier gegen Diskriminierung und für Gleichstellung, Akzeptanz und Toleranz. Wir setzen uns gemeinsam aktiv gegen Diskriminierung aufgrund der sexuellen Identität und für die Akzeptanz aller „nicht-normativ heterosexuellen“ Menschen ein. 

Ein Jahr ist die Besetzung der Luwi71, die anschließenden Demos im Leipziger Osten und auch ein Barrikadenbau nun her. Foto: LZ

Das Wochenende, 21./22. August 2021: CSD in Taucha abgebrochen, Demos in Leipzig und Rezo vernichtet wieder

Wegen andauernder Bedrohungen durch anwesende Rechtsradikale wurde am Sonntag der CSD in Taucha abgebrochen. Die Kleinstadt nahe Leipzig hat seit Jahren ein wachsendes Problem mit Neonazis. Außerdem: Youtuber Rezo setzt die „Zerstörung der CDU“ fort und afghanischen Ortskräften soll der Verbleib in ihrem Land mit einer Prämie versüßt werden. Die LZ fasst zusammen, was am Wochenende, 21./22. August 2021, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Entfernte Aufkleber. Quelle: SAfT e.V.

Neue Eskalationsstufe rechter Bedrohung gegen demokratische Zivilgesellschaft in Taucha

Seit 2018 häufen sich in Taucha rechtsmotivierte Delikte. Neonazistische Grafitti, Sticker und Parolen prägen seither das Stadtbild. Immer wieder kommt es auch zu Bedrohungen und Übergriffen gegen nicht-rechte und demokratisch engagierte Menschen. Auf Grund dieser Situation gründete sich auch ein Runder Tisch und der Verein Solidarische Alternativen für Taucha e.V.

Die antifaschistische Fahrrad-Demo in Leipzig am 9. Mai. Foto: Antonia Weber

9. Mai: Antifaschistische Fahrraddemonstration besucht Kamenzer Straße und weitere rechte Szeneorte

81 rechte Szeneorte, 208 Straftaten im Zusammenhang mit Rechtsextremismus, 304 Betroffene rechtsextremer und rassistischer Gewalt. Diese Statistiken spiegeln die Situation in Sachsen 2020 wider – und stellen wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs dar. Am Sonntag, 9. Mai 2021, rief deshalb das Aktionsbündnis gegen Neonazis „Ladenschluss“ zu einer antifaschistischen Radtour durch Leipzig auf.

Am Kino Taucha steht nun ein Hotel

Es hat über 500 Zimmer, ist auch bei Corona ganzjährig geöffnet und für seine Gäste sogar kostenlos. Seit vorgestern steht das Hotel an den Tauchaer CT Lichtspiele allen interessierten Bewohnern offen.

Klima-Bündnis Taucha. Grafik: Klima-Bündnis Taucha

Klimapolitik auch in der Kleinstadt: In Taucha hat sich ein Klima-Bündnis gegründet

Bislang sah es so aus, als würde die Großstadt Leipzig ziemlich allein voranpreschen, was den Kampf für eine echte Wende bei Energie, Verkehr und Klimaschutz betrifft. Doch jetzt hat sich auch im angrenzenden 16.000-Einwohner-Städtchen ein Klimabündnis gegründet, um den Druck auf die Stadt zu erhöhen, wirklich effektive Klimaschutzmaßnahmen auf den Weg zu bringen.

Ausschnitt Plakat

Adventsweg in Taucha: Symbole und Bräuche auf dem Weg zur Krippe

„Aufgrund der Corona-Schutz-Einschränkungen wird die diesjährige Advents- und Weihnachtszeit in vielen Dingen anders werden als üblich. Keine Weihnachtsmärkte, Konzerte, Krippenspiele. Aber wie soll dann Weihnachtsstimmung aufkommen? Und wie können wir als Christen die biblische Botschaft von Advent und Weihnachten den Menschen in unserer Stadt näherbringen?“, fragt Pfarrer Nico Piehler.

Protest gegen die damals noch viel größer geplante B87n 2012 in Leipzig. Foto: Ralf Julke

Bei den Plänen zur B87 geht es schon lange nicht mehr um die „Autobahn“, sondern um die Frage Süd- oder Nullvariante

Jetzt wird auch noch der Ökolöwe übermütig! „Autobahn bauen ist so was von gestern!“, titelt der Leipziger Umweltverband in seinem aktuellen, am Freitag, 30. Oktober, versandten Newsletter. „Zwischen Leipzig und Torgau soll für viele hundert Millionen Euro eine Autobahn gebaut werden und das mit Geldern für den Klimaschutz. Absurd! Heute wie damals: Ein klares Nein zur B87n!“ Dabei geht es um etwas völlig anderes. Und die Kohleausstiegsgelder haben damit eher wenig zu tun.

Quelle: Projekt Badergasse 20/20

Badergasse wird bunt: Graffitiprojekt bringt Farbe an die Parthe

Unscheinbar, grau oder sogar beschmiert mit verfassungsfeindlichen Symbolen. Das soll sich nun ändern. „Gemeinsam mit dem Künstler Alexander Karle wollen wir die Wände der Badergasse nicht nur durch ein Graffitiprojekt verschönern, sondern auch dauerhaft vor neuen Schmierereien schützen.“, erklärt Marcus Rößner, Schulsozialarbeiter und Initiator des Projekts Badergasse 20/20.

„Leipzig nimmt Platz“. Foto: L-IZ.de

Gemeinsame Anreise nach Taucha zu Protesten gegen die #noAfD

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ ruft zu den Protesten gegen die AfD-Veranstaltung in einer Grundschule in Taucha auf. Die Gemeinsame Anreise beginnt am 6. März, 17:45 Uhr, auf dem Hauptbahnhof Leipzig, Gleis 2 (tief). Die Kundgebung startet 18:30Uhr vor der Grundschule am Park in Taucha; Freifläche An der Parthe/Gartenstraße.

Rechtsextreme bei einer Demonstration. Foto: LZ

Großes Interesse an Präsentation vom Runden Tisch Taucha

Am 30.01.2020 lud der Runde Tisch alle Stadträt*innen, Bürger*innen und Interessierte zur Präsentation des Positionspapiers „Nationale Zone Taucha? - Ein demokratisches und solidarisches Gemeinwesen gestalten“ ein. Mit knapp 50 Besucher*innen war der Raum im Bürgerhaus des Schloss Taucha gut gefüllt.

- Anzeige -
Scroll Up