18.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Klinikum St. Georg

Klinikum St. Georg mietet Rechenzentrum bei Netz Leipzig

Die Klinikum St. Georg gGmbH wird ab Ende dieses Jahrs das Rechenzentrum der Netz Leipzig GmbH, ein Tochterunternehmen der Leipziger Stadtwerke, mit nutzen. Die Zusammenarbeit der beiden städtischen Gesellschaften dient der Erhöhung der Informationssicherheit für das Klinikum. Beide Unternehmen haben ähnlich hohe Anforderungen an ihre IT, z.B. die sich aus dem IT-Sicherheitsgesetz bzw. der sogenannten KRITIS-Verordnung ergeben.

Neuer Corona-Test aus Leipzig: Schneller die tatsächlich Infizierten herausfinden

Bei den jetzt benötigten großen Massentests auf Sars-Cov-2 geht es nicht nur darum, dass jedermann schnell an einen Schnelltest kommt. Denn die Gesundheitsämter brauchen große verlässliche Testreihen, um einen möglichen Infektionsherd schnell einkreisen zu können. Aber die Auswertung der Gurgeltests ist bislang sehr aufwendig, teuer und zeitraubend. Forscher des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie und des Krankenhauses St. Georg haben jetzt ein schnelleres Auswertungsverfahren entwickelt

Donnerstag, der 17. Dezember 2020: Leipzig knackt die 200

Leipzig hat heute erstmals eine Inzidenz von mehr als 200 erreicht. So manche Pandemie-Leugner/-innen dürfte das kaum davon abhalten, am Samstag hier zu demonstrieren. Offiziell ist das nun jedoch verboten, da eine entsprechende Frist zur Anmeldung heute um 12 Uhr ablief. Gegenprotest ist hingegen angemeldet. Außerdem: Ärzte sollen vor Silvester die Praxen öffnen. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 17. Dezember 2020, in Leipzig und Sachsen wichtig war.

Der 157 Millionen Euro teure Neubau des St. Georg soll bis 2027 stehen

Am Freitag, 20. November, überreichte Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, den Fördermittelbescheid in Höhe von 101,7 Millionen Euro an das Klinikum St. Georg und gab somit grünes Licht für den neuen Zentralbau II, das größte Bauvorhaben in der Geschichte des Klinikums.

Am Mittwoch wurde der Grundstein gelegt für das neue Ambulanzzentrum des Klinikums St. Georg

Der Bau des neuen Ambulanzzentrums ist der erste bedeutungsvolle Schritt in der Umgestaltung des Klinikums am Standort Eutritzsch, das sich in den kommenden Jahrzehnten zu einem der modernsten und grünsten Gesundheitszentren im Großraum Leipzig entwickeln soll. Im Beisein von Oberbürgermeister Burkhard Jung wurde am Mittwoch, 9. September, der Grundstein für das neue Gebäude gelegt.

Neue Chefärzte am Klinikum St. Georg

Dr. med. Dyrk Zedlick ist seit 01. März neuer Chefarzt des Verbundes für Gemeindenahe Psychiatrie des Klinikums St. Georg. Er folgt auf Maria Nollau, die nach langjähriger Tätigkeit am Klinikum in Ihren verdienten Ruhestand gegangen ist.

Klinikum St. Georg hat einziges Europäisches Handtrauma- und Replantationszentrum in Sachsen

Mit der kürzlich von der Europäischen Handchirurgenvereinigung verliehenen Auszeichnung als einziges Europäisches Handtrauma- und Replantationszentrum in Sachsen hat die Klinik für Plastische und Handchirurgie am Klinikum St. Georg einmal mehr ihre erstklassige Expertise bestätigt bekommen. Damit zählt die Leipziger Klinik neben Berlin und Magdeburg zu einem der drei von der FESSH (Federation of European Societies for Surgery of the Hand) zertifizierten Handtraumazentren in Mitteldeutschland.

Neue Personalien am Klinikum St. Georg zum 1. Januar 2020

Dr. med Norbert Klein (48) folgt ab 1. Januar 2020 Prof. Dr. Andreas Hartmann als Chefarzt der Klinik für Kardiologie, der nach mehreren Jahrzehnten Tätigkeit am Klinikum in seinen verdienten Ruhestand geht. „Prof. Hartmann hat die Entwicklung der Kardiologie am Klinikum maßgeblich beeinflusst und ich bin froh, dass es uns gelungen ist, mit Dr. Klein einen geeigneten Nachfolger aus den eigenen Reihen als neuen Chefarzt der Kardiologie zu gewinnen“, freut sich Dr. Iris Minde, Geschäftsführerin des Klinikums.

Finanzbürgermeister Torsten Bonew erneut zum Aufsichtsratsvorsitzenden des Klinikums St. Georg gewählt

Bei seiner konstituierenden Sitzung am 13.12.2019 hat der Aufsichtsrat des Klinikums St. Georg gGmbH den Leipziger Finanzbürgermeister Torsten Bonew erneut zum Vorsitzenden gewählt. Das Erfordernis einer Neubegründung des Gremiums resultiert aus der Stadtratswahl im Mai dieses Jahres und der damit verbundenen Entsendung neuer Mitglieder und Neukonstituierung des Leipziger Stadtrats im September 2019.

Patientenveranstaltung: Bedrohliche Herzrhythmusstörungen

Im Rahmen der Herzwochen widmet sich der nächste Infoabend des Klinikums St. Georg dem Thema „Bedrohliche Herzrhythmusstörungen“. Der Frage „Wie schütze ich mich vor dem plötzlichen Herztod?“ können interessierte Bürgerinnen und Bürger am 04. November in der Leipziger Stadtbibliothek gemeinsam mit unseren Experten der Klink für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin auf den Grund gehen.

Stadtkrankenhaus St. Georg kann jetzt 12,6 Millionen Euro in neue Ambulanz investieren

Das Klinikum St. Georg wird in den kommenden Jahren eine umfassende bauliche Veränderung erfahren. Für die zukünftige Entwicklung des Klinikums wurde ein städtebaulicher Masterplan entwickelt, der als erste wichtige Baumaßnahme ein neues Ambulanzgebäude beinhaltet. 12,6 Millionen Euro investiert der Städtische Eigenbetrieb in den Neubau, als Grundlage für die weiteren baulichen Veränderungen inklusive des neuen internistischen Zentralbaus.

Geschäftsführerin Klinikum St. Georg neue stellvertretende Vorsitzende

Die Geschäftsführerin des Klinikums St. Georg Leipzig, Dr. Iris Minde, ist neue stellvertretende Vorsitzende des Interessenverbandes kommunaler Krankenhäuser (IVKK). Die Wahl der promovierten Betriebswirtin durch die Mitgliederversammlung erfolgte einstimmig. Minde folgt damit auf Dr. Susann Breßlein (Saarbrücken), die nach fünf Jahren für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung stand.

Klinikum St. Georg weitet Qualitätsmanagement nochmals umfassend aus

Die Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, die Klinik für Radiologie und die Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie sowie das Darmkrebszentrum am Klinikum St. Georg, das Nordwestsächsische Brustzentrum und das Lungenkrebszentrum Leipzig-Nordwest des Leipziger Klinikums St. Georg wurden erfolgreich im Bereich des Qualitätsmanagements zertifiziert.

Nephrologie am Klinikum St. Georg erneut zertifiziert – Schwerpunktklinik mit Vorbildcharakter seit sechs Jahren

Zum dritten Mal in Folge ist die Klinik für Nephrologie am Klinik St. Georg in Leipzig als Schwerpunktklinik und Zentrum für Hypertonie zertifiziert worden. Die Zertifizierungskommission verwies außerdem auf den „Vorbildcharakter“ und die Tatsache, dass die Klinik diesen Standard seit sechs Jahren als erste Schwerpunktklinik in Deutschland gemeinsam mit der Uniklinik Heidelberg hält.

1 Jahr Kinderstation im Robert-Koch-Klinikum – Erste Bilder des Malwettbewerbs verschönern nun die Station

Vor einem Jahr, am 13.12.2017, feierte das Robert-Koch-Klinikum die offizielle Eröffnung der Kinderstation inklusive Kindernotaufnahme und ist seitdem feste Anlaufstelle für junge Patienten im Stadtteil Grünau. Anlässlich des 1. Geburtstages hatte das Klinikum einen Malwettbewerb ausgerufen, um mit bunten Akzenten von Kindern für Kinder die Station zu verschönern. Gesucht wurden insgesamt 15 Bilder – eines für jedes Patientenzimmer und eines für die Station.

Neuer Pfarrer Sebastian Rebner im Klinikum St. Georg

Seit dem 01. November 2018 steht dem katholischen Pater Nikolaus Natke nun auch wieder ein evangelischer Pfarrer zur Seite, um die Krankenhausseelsorge am Klinikum St. Georg für beide Konfessionen zu gewährleisten. Sebastian Rebner übernimmt damit die Nachfolge von Ulrike Franke.

Patientenveranstaltung im Robert-Koch-Klinikum: Kreislauferkrankungen – Auswirkungen auf die Lunge

Kreislauferkrankungen zählen zu einem der häufigsten Gründe für einen stationären Krankenhausaufenthalt und sind häufig verbunden mit dem Symptom der Luftnot. Mit dem Thema „Kreislauferkrankungen – Auswirkungen auf die Lunge“ beschäftigt sich der nächste Infonachmittag des Klinikums St. Georg am 13. September im Hörsaal des Robert-Koch-Klinikums, zu dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind. Im Expertenvortrag werden einerseits die Wechselwirkungen von Kreislauferkrankungen mit ihren Auswirkungen auf die Lunge aufgezeigt, andererseits aber auch die von Lungenerkrankungen auf den Kreislauf beleuchtet.

Städtisches Klinikum St. Georg – Tarifeinigung für 2018 in Aussicht

Kurz vor Ankündigung weiterer Streiks legte die Arbeitgeberseite Ende August ein neues Angebot auf den Tisch. Auf dieser Basis konnte mit der Arbeitgeberseite ein Kompromiss für 2018 gefunden werden. Danach sollen die Tabellenentgelte rückwirkend zum 1. April 2018 um 3 % angehoben werden. Die neue Entgeltordnung, die an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes angelehnt ist, wird zum 1. Oktober 2018 in Kraft gesetzt.

Parlamentarischer Abend des Klinikums St. Georg

Am Dienstag, den 4. September 2018 wurde durch die Geschäftsführung des Klinikums St. Georg gGmbH ein „Parlamentarischer Abend“ in Dresden organisiert. Eingeladen waren Mitglieder aller Parteifraktionen des Sächsischen Landtags.

Ein Streik des Krankenhauspersonals kann dem St. Georg das Genick brechen

Etwas ist kaputt im deutschen Gesundheitssystem. So gründlich kaputt, dass die Arbeit der wichtigsten Menschen darin mittlerweile hochgradig gefährdet ist, derer, die man so landläufig nichtärztliches Personal nennt. Dass jetzt am Städtischen Klinikum St. Georg ein Streik droht, der gar die Existenz des Krankenhauses gefährdet, ist Folge einer Politik, die Rendite auf Kosten der Beschäftigten machen will. Egal, ob sie dran kaputtgehen oder der Betrieb zusammenbricht.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -