Artikel zum Schlagwort Wohnungspolitik

Diskussion zur Wohnungspolitik im Landtag

Wie bekommt Sachsen bezahlbaren Wohnraum, wenn die Einkommen noch immer unterirdisch sind?

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserAm Donnerstag, 11. April, debattierte der Sächsische Landtag über den Antrag der Fraktionen CDU und SPD „Bezahlbares Wohnen für alle – soziale Wohnraumförderung weiterentwickeln“. Was schon verblüffend war. Nicht die Linke oder die Grünen hatten die Debatte angeregt, sondern die Regierungskoalition. Die Enteignungsdebatte spielte auch eine Rolle. Aber eigentlich geht es um fehlende bezahlbare Wohnungen in den Großstädten. Weiterlesen

Leipzigs Immobilienmarkt 2018 mit Umsatz von über 2,8 Milliarden Euro

Grundstücke, Häuser und Wohnungen haben sich 2018 in Leipzig spürbar verteuert

Grafik: Stadt Leipzig, Gutachterausschuss

Für alle LeserAm Donnerstag, 11. April, veröffentlichte der Gutachterausschuss in der Stadt Leipzig die neuesten Zahlen zum Leipziger Immobilienmarkt. Die Transaktionszahlen gingen zwar um 2 Prozent zurück, dafür stieg der Geldumsatz leicht an. Damit lag das Umsatzniveau im vierten Jahr hintereinander über 2,8 Milliarden Euro. Und damit auch deutlich über dem Niveau der Landeshauptstadt Dresden von 2,5 Milliarden. Leipzig bleibt beim Immobilienmarkt in Sachsen die Nr. 1. Weiterlesen

Bauen, bauen, bauen, Enteignungen und geschwundener Leerstand

Gastkommentar von Jürgen Kasek: „Mietenwahnsinn“ auch in Leipzig + Video

Foto: Marco Arenas

Für alle LeserVideoAm Samstag, 6. April 2019 fand eine deutschlandweit organisierte Demonstration rings um das Thema Mieten, Bauen und Leben in den Ballungszentren unter dem Motto „Mietenwahnsinn“ statt. So auch in Leipzig, wo sich an verschiedenen Punkten der Stadt bis zu 3.000 Menschen an den Protesten beteiligten. Der Demonstrationsanmelder Jürgen Kasek, Leipziger Rechtsanwalt und Mitglied der Grünen, verfasste im Nachgang angesichts der seither öffentlich immer stärker geführten Debatten zu Enteignungen von Großvermietern wie Vonovia oder Deutsche Wohnen, den auch in Leipzig auf unter 2 Prozent gesunkenen vermietbaren Leerstand und der zunehmenden Verstädterung der Gesellschaft nachfolgenden Kommentar. Weiterlesen

Jetzt müssen die Privaten erst mal beweisen, dass sie auch Wohnquartiere bauen können

Linke zu den Entwicklungen am Bayerischen Bahnhof und am Eutritzscher Freiladebahnhof

Foto: Matthias Weidemann

Für alle LeserMittlerweile stehen die Aktivitäten privater Wohnungsunternehmen deutschlandweit in der Kritik. „Die Investoren nutzen die Not der Städte kaltschnäuzig aus“, titelte zum Beispiel die „Zeit“ am 21. März. Und in Leipzig liegen die Nerven blank, seit gerade die beiden größten geplanten Wohnquartiersplanungen wieder unverhoffte Wendungen genommen haben. Für die Leipziger Bevölkerungsplanung bedeutet das nichts Gutes. Weiterlesen

Nach der kritischen Studie der sächsischen Wohnungsgenossenschaften

Ein durchaus nicht unwichtiger Streit um die Frage: Wie viel sozialer Wohnungsbau ist jetzt in Sachsen nötig?

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserAm Dienstag, 5. März, stellte der Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften (VSWG) seine jüngste Studie zum sächsischen Mietwohnungsmarkt vor, die ziemlich deutlich machte, wie wenig die heutigen Wohnungsbaukosten noch mit der Leistungsfähigkeit der meisten Mieter zu tun haben. 20 Prozent der Haushalte haben wegen zu geringer Einkommen schon jetzt erhebliche Probleme bei der Wohnungssuche. Und kurz flackerte ein Streit zwischen Grünen und SPD auf. Weiterlesen

Das Einmaleins der Wohnungspolitik, Folge 9: Aktuelle Entwicklungen und ein Fazit

Wie kaufen wir uns die Stadt zurück?

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausg. 63Die Mieten in Leipzig steigen. Darüber wird – endlich – immer mehr diskutiert. Doch oft ist die Debatte noch von Halbwahrheiten und Missverständnissen geprägt. Diese Artikelreihe soll dabei helfen, Wohnungsmarkt und Wohnungspolitik besser zu verstehen und auf gewisse Mythen nicht mehr reinfallen zu müssen. Teil 9 und Fazit der Reihe "Wohnungspolitik". Weiterlesen

Neue VKKJ-Wohngruppe in Liebertwolkwitz

Nach 12-monatiger Bauzeit haben 14 Kinder und Jugendliche des Verbunds Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe (VKKJ) ihr neues Wohngruppen-Domizil in der Getreidegasse 14 im Stadtteil Liebertwolkwitz bezogen. Am 2. August übergibt Bürgermeister Thomas Fabian feierlich die Schlüssel an die Wohngruppe. Ortsvorsteher Roland Geistert heißt die 14 Kinder und Jugendlichen in seinem Stadtteil ausdrücklich willkommen. Weiterlesen

Mathias Weber zum Wohnungspolitischen Sprecher der Fraktion Die Linke gewählt

Foto: L-IZ.de

Der langjährige Stadtrat Mathias Weber wurde von seiner neuen Fraktion Die Linke am Mittwoch zum Wohnungspolitischen Sprecher gewählt. Mathias Weber: „Vielen Leipzigerinnen und Leipzigern steht in den kommenden Jahren eine unbequeme Zeit auf dem Wohnungsmarkt bevor. Der marktaktive Leerstand in der Stadt ist aufgebraucht. Die Auswirkungen sind heute bereits im Segment von 4-Raum-Wohnungen und größer zu spüren, davon gibt es so gut wie keine bezahlbaren mehr in Leipzig.“ Weiterlesen

Wohnungsbau bei rarer Fläche

Das Ende für den Leopoldpark in Connewitz + Bildergalerie

Foto: Frau Schneider

Für alle LeserNoch einmal ein Stöhnen auf Twitter und dann war es vorbei mit dem Leopoldpark in Connewitz. Ein klassischer Zielkonflikt zwischen dem Grün, was es neben den Parks und dem Auwald auch noch an vielen kleineren Stellen in Leipzig gibt und dem weiter steigenden Druck am Mietwohnungsmarkt. Der Leopoldpark war nach langem Dämmerschlaf ab 2015 wiederholt Thema im Stadtrat. Nun ist das übergangsweise zum kleinen Idyll gewordene Fleckchen nicht mehr. Schritt A ist also vollzogen. Nun darf man gespannt sein, ob Schritt B folgt. Neben normalen Wohnungen sollen hier auch Sozialwohnungen gebaut werden. Weiterlesen

Diskussionsveranstaltung mit Andrej Holm

Video: Hypezig? Gentrifizierung & Wohnungsnot in Leipzig

Für alle LeserAuf den letzten Metern des Wahlkampfes zur Bundestagswahl am 24. September 2017 geht es noch mal rund, jeder möchte in den letzten Tagen zuvor auf Themen fokussieren. So auch im Süden Leipzigs, wo am heutigen 18. September 2017 eine Veranstaltung zu einem für nahezu alle Leipziger wichtigem Thema stattfindet. Die Frage, wie sich die Wohn- und Mietsituation in Leipzig entwickeln wird, treibt viele um. So auch Norma Brecht von der Initiative „Leipzig – Stadt für alle“, welche heute, moderiert vom Direktkandidaten der Linken, Sören Pellmann, mit Dr. Andrej Holm im Werk 2 debattieren wird. Weiterlesen

Film und Gesprächsabend in der Kinobar Prager Frühling

„Mietrebellen“ – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Foto: schultecoersdokfilm

Die Leipziger Bundestagsabgeordnete Monika Lazar, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, lädt alle Interessierten in die Kinobar Prager Frühling am 5. September um 18.00 Uhr, Leipzig Connewitz, Bernhard Göring Straße 152, Haus der Demokratie, ein. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Mietrebellen“, gegen den Ausverkauf der Stadt. Weiterlesen

Grenzenloses Wachstum? Linke diskutiert soziale Wohnungspolitik im wachsenden Grünau

Foto: Die Linke Leipzig

Die Aufgaben und Herausforderungen einer sozialen Wohnungspolitik stehen im Mittelpunkt eines Bürgerforums, das Die Linke Leipzig-Grünau am Donnerstag, dem 15. Juni 2017, um 18:00 Uhr im Jugendfreizeitzentrum „Völkerfreundschaft“, Stuttgarter Allee 9, veranstaltet. Unter dem Motto „Leipzig wächst rasant – Grünau wächst mit.“ diskutieren an diesem Abend Enrico Stange, Sprecher für Bauen und Wohnen der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, und Sören Pellmann (Leipziger Stadtrat aus Grünau, Direktkandidat zur Bundestagswahl) über die Probleme auf dem knapper werdenden Wohnungsmarkt und den daraus resultierenden gesellschaftlichen Folgen. Das Forum ist offen für alle Interessierten und der Eintritt ist frei. Weiterlesen

Wohnen ist ein wesentlicher Schwerpunkt linker Politik

Foto: L-IZ.de

Die Stadtratsfraktion Die Linke setzt sich seit Jahren kontinuierlich dafür ein, dass alle Bewohner in Leipzig das Grundrecht auf Wohnen verwirklichen können, so Sören Pellmann als Fraktionsvorsitzender. Dafür werden Wohnungen in ausreichender Zahl gebraucht. Billiger Bundestagswahlkampfstreit und Phantomdebatten zur eigenen Profilierung sind dabei wenig hilfreich. Vor allem wenn es um Inhalte geht, die Die Linke in ihren fortgeschriebenen Wohnungspolitischen Leitlinien gar nicht beschlossen hat. Weiterlesen

Leipzig wächst, Die Linke wächst mit!

Leipziger Linke diskutiert auf Stadtparteitag über Wohnungspolitik

Foto: Alexander Böhm

Aufwertung, steigende Mieten, Gentrifizierung und die Zukunft des Linken Stadtverbandes: Diese Themen stehen am Sonnabend, dem 6. Mai 2017, ab 9:30 Uhr im Mittelpunkt der 3. Tagung des 5. Stadtparteitages der Leipzig Linken. Er findet im Veranstaltungsgebäude der LVB, Angerbrücke, Jahnallee 56 statt. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Weiterlesen

Der neue Quartalsbericht IV/2016, Teil 1

Leipzigs Wohnungsmarkt ist der Deckel fürs prophezeite Bevölkerungswachstum

Foto: Ralf Julke

Nun wird einiges klarer. Wenn Politiker noch lamentieren und handeln wie die Pferdehändler und glauben, sie könnten wichtige Entscheidungen einfach in eine Billigpackung verwandeln, handeln die Bürger. Müssen sie auch. Sie haben überhaupt keine Zeit, auf die von Ignoranz blockierter Politiker zu warten. Sie packen ihre Sachen und gestalten ihr Leben. Der neue Quartalsbericht zeigt, was da 2016 in Leipzig passiert ist. Weiterlesen

Die Linke Sachsen erarbeitet miet- und wohnungspolitisches Konzept

Foto: DiG/trialon

Die Linke Sachsen wird ein miet- und wohnungspolitisches Konzept erarbeiten. Das beschloss der Landesvorstand auf seiner letzten Tagung am Freitag in Dresden. Zur Begründung heißt es: „Die Lage auf den Wohnungsmärkten in Sachsen ist sehr unterschiedlich: In Dresden und Leipzig steigen die Mieten rasant und es mangelt an bezahlbaren Wohnungen, vor allem für Menschen mit niedrigen Einkommen, aber auch für Familien. Der soziale Wohnungsbau soll zwar demnächst wieder starten, doch decken die vorgesehenen Ziele und Fördermittel den Bedarf nicht annähernd.“ Weiterlesen