Artikel zum Schlagwort Wohnungspolitik

Diskussionsveranstaltung mit Andrej Holm

Video: Hypezig? Gentrifizierung & Wohnungsnot in Leipzig

Für alle LeserAuf den letzten Metern des Wahlkampfes zur Bundestagswahl am 24. September 2017 geht es noch mal rund, jeder möchte in den letzten Tagen zuvor auf Themen fokussieren. So auch im Süden Leipzigs, wo am heutigen 18. September 2017 eine Veranstaltung zu einem für nahezu alle Leipziger wichtigem Thema stattfindet. Die Frage, wie sich die Wohn- und Mietsituation in Leipzig entwickeln wird, treibt viele um. So auch Norma Brecht von der Initiative „Leipzig – Stadt für alle“, welche heute, moderiert vom Direktkandidaten der Linken, Sören Pellmann, mit Dr. Andrej Holm im Werk 2 debattieren wird. Weiterlesen

Film und Gesprächsabend in der Kinobar Prager Frühling

„Mietrebellen“ – Widerstand gegen den Ausverkauf der Stadt

Foto: schultecoersdokfilm

Die Leipziger Bundestagsabgeordnete Monika Lazar, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, lädt alle Interessierten in die Kinobar Prager Frühling am 5. September um 18.00 Uhr, Leipzig Connewitz, Bernhard Göring Straße 152, Haus der Demokratie, ein. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Mietrebellen“, gegen den Ausverkauf der Stadt. Weiterlesen

Grenzenloses Wachstum? Linke diskutiert soziale Wohnungspolitik im wachsenden Grünau

Foto: Die Linke Leipzig

Die Aufgaben und Herausforderungen einer sozialen Wohnungspolitik stehen im Mittelpunkt eines Bürgerforums, das Die Linke Leipzig-Grünau am Donnerstag, dem 15. Juni 2017, um 18:00 Uhr im Jugendfreizeitzentrum „Völkerfreundschaft“, Stuttgarter Allee 9, veranstaltet. Unter dem Motto „Leipzig wächst rasant – Grünau wächst mit.“ diskutieren an diesem Abend Enrico Stange, Sprecher für Bauen und Wohnen der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, und Sören Pellmann (Leipziger Stadtrat aus Grünau, Direktkandidat zur Bundestagswahl) über die Probleme auf dem knapper werdenden Wohnungsmarkt und den daraus resultierenden gesellschaftlichen Folgen. Das Forum ist offen für alle Interessierten und der Eintritt ist frei. Weiterlesen

Wohnen ist ein wesentlicher Schwerpunkt linker Politik

Foto: L-IZ.de

Die Stadtratsfraktion Die Linke setzt sich seit Jahren kontinuierlich dafür ein, dass alle Bewohner in Leipzig das Grundrecht auf Wohnen verwirklichen können, so Sören Pellmann als Fraktionsvorsitzender. Dafür werden Wohnungen in ausreichender Zahl gebraucht. Billiger Bundestagswahlkampfstreit und Phantomdebatten zur eigenen Profilierung sind dabei wenig hilfreich. Vor allem wenn es um Inhalte geht, die Die Linke in ihren fortgeschriebenen Wohnungspolitischen Leitlinien gar nicht beschlossen hat. Weiterlesen

Leipzig wächst, Die Linke wächst mit!

Leipziger Linke diskutiert auf Stadtparteitag über Wohnungspolitik

Foto: Alexander Böhm

Aufwertung, steigende Mieten, Gentrifizierung und die Zukunft des Linken Stadtverbandes: Diese Themen stehen am Sonnabend, dem 6. Mai 2017, ab 9:30 Uhr im Mittelpunkt der 3. Tagung des 5. Stadtparteitages der Leipzig Linken. Er findet im Veranstaltungsgebäude der LVB, Angerbrücke, Jahnallee 56 statt. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Weiterlesen

Der neue Quartalsbericht IV/2016, Teil 1

Leipzigs Wohnungsmarkt ist der Deckel fürs prophezeite Bevölkerungswachstum

Foto: Ralf Julke

Nun wird einiges klarer. Wenn Politiker noch lamentieren und handeln wie die Pferdehändler und glauben, sie könnten wichtige Entscheidungen einfach in eine Billigpackung verwandeln, handeln die Bürger. Müssen sie auch. Sie haben überhaupt keine Zeit, auf die von Ignoranz blockierter Politiker zu warten. Sie packen ihre Sachen und gestalten ihr Leben. Der neue Quartalsbericht zeigt, was da 2016 in Leipzig passiert ist. Weiterlesen

Die Linke Sachsen erarbeitet miet- und wohnungspolitisches Konzept

Foto: DiG/trialon

Die Linke Sachsen wird ein miet- und wohnungspolitisches Konzept erarbeiten. Das beschloss der Landesvorstand auf seiner letzten Tagung am Freitag in Dresden. Zur Begründung heißt es: „Die Lage auf den Wohnungsmärkten in Sachsen ist sehr unterschiedlich: In Dresden und Leipzig steigen die Mieten rasant und es mangelt an bezahlbaren Wohnungen, vor allem für Menschen mit niedrigen Einkommen, aber auch für Familien. Der soziale Wohnungsbau soll zwar demnächst wieder starten, doch decken die vorgesehenen Ziele und Fördermittel den Bedarf nicht annähernd.“ Weiterlesen

2017 – was kommt?

Die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft bekommt neue Eigentümerziele

Foto: Ralf Julke

Seit dem Jahr 2011 hat die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) Eigentümerziele, die der Stadtrat bestätigt hat. Das kam damals nicht aus heiterem Himmel. Leipzig war längst auf Wachstumskurs und den Ratsfraktionen war sehr wohl bewusst, dass man die eigene Wohnungsgesellschaft brauchen würde, um bezahlbaren Wohnraum zu sichern. Doch die Lage hat sich verschärft. Es muss nachgebessert werden. Weiterlesen

Stadt für alle, statt nur für wenige

Veranstaltungsreihe zu Linker Wohnungspolitik in Leipzig am 12. Dezember

Foto: Ralf Julke

Gentrifizierung, Knappheit von bezahlbarem Wohnraum und fehlende Mitsprache von Mieter*innen bei der Gestaltung des eigenen Stadt- und Wohnumfeldes – Es ist an der Zeit, die städtische Wohnungspolitik in Leipzig sozialer und solidarischer zu gestalten. Dazu fanden im November und Dezember Veranstaltungen zu wohnungspolitischen Themen statt, in denen Chancen und Herausforderungen linker Wohnungspolitik diskutiert werden. Weiterlesen

Neues aus dem Leipziger Quartalsbericht, Teil 2

Mit fünf Jahren Anlauf mitten hinein in die Leipziger Wohnungsklemme

Karte: Stadt Leipzig, Quartalsbericht III/2016

Wozu werden eigentlich all die Statistiken erstellt, Quartalsberichte und Jahresberichte veröffentlicht? Geht die regierende Politik damit irgendwie um? Zieht sie Folgerungen daraus? Leider nicht immer. Und auch nicht die richtigen. Von einer vernünftigen Politik, wie sie sich einst Leibniz vorgestellt hat, ist Sachsen Lichtjahre entfernt. Weiterlesen

Linke fordert Wohnungsnotfallbericht für Sachsen

Altersarmut und Jobcenter-Sanktionen befeuern die Wohnungsnotfälle in Sachsen

Foto: Ralf Julke

Es gibt kaum ein Thema, bei dem Sachsens Regierung so herumeiert wie beim Thema des bezahlbaren Wohnens. Man kümmert sich zwar gern um die „Bildung von Wohneigentum“, also um seine gut betuchte Klientel. Was aber mit Menschen passiert, die sich die Preisauftriebe des „Wohnungsmarktes“ nicht (mehr) leisten können, interessiert nicht. Da rennt auch die Linke gegen Mauern. Weiterlesen

Stadt für alle, statt nur für wenige

Veranstaltungsreihe zu Linker Wohnungspolitik in Leipzig

Gentrifizierung, Knappheit von bezahlbarem Wohnraum und fehlende Mitsprache von Mieter*innen bei der Gestaltung des eigenen Stadt- und Wohnumfeldes – Es ist an der Zeit, die städtische Wohnungspolitik in Leipzig sozialer und solidarischer zu gestalten. Dazu finden im November und Dezember drei Veranstaltungen zu wohnungspolitischen Themen statt, in denen Chancen und Herausforderungen linker Wohnungspolitik diskutiert werden. Weiterlesen

Herderfest „Kontrollbereich“ mit 800 Teilnehmenden – Fokus auf bezahlbarem Wohnen für alle

Am Sonntag, 12. Juni 2016 fand auf dem Herderplatz in Leipzig-Connewitz das 3. Herderfest der Initiative „Für das Politische“ statt. Um die 800 Besucher*nnen besuchten das Event. Im thematischen Fokus des Festes stand in diesem Jahr das Thema Mieten und Wohnen. In zahlreichen Redebeiträgen wurde ein kritischer Blick auf die kapitalistische Wohnraumvermarktungspolitik geworfen. Das Netzwerk Stadt für alle thematisierte die Wohnungsmarkt-, Leerstands- und Mietpreisentwicklung. Weiterlesen

Eine Stadt platzt aus allen Nähten

Die neue Ausgabe der „Leipziger Zeitung“: Leipzig hat Wachstumsschmerzen

Foto: L-IZ

Die neue „Leipziger Zeitung“ liegt seit Freitag, 13. Mai, an vielen Verkaufsstellen in der Stadt aus. Ein Lesepaket für alle, die ihr Leipzig noch ernst nehmen und keineswegs glauben, dass es ein Kleingarten, eine missratene Party oder eine Dauerwerbeschleife ist, sondern eine Aufgabe. Eine echte Herausforderung, in die man investieren muss. Aber wie macht man das, wenn die Einnahmen auf Kleingartenniveau sind? Weiterlesen

Wenn das Geld nicht mal zum Wohnen reicht

Leipzig blieb auch 2015 die Hauptstadt der Zwangsräumungen in Sachsen

Foto: Ralf Julke

Zumindest diese Furcht hat sich nicht bestätigt: Die Zahl der Zwangsräumungen in Sachsen ist 2015 nicht weiter gestiegen, nachdem sie in den Vorjahren Jahr um Jahr immer neue Rekordstände erreichte. Aber das Niveau ist trotzdem noch hoch und Leipzig steckt auch hier - wie bei allen Armutsthemen - mitten im Auge des Orkans. Weiterlesen

„Immobilienkompass 2016“ von „Capital“: Anschluss geschafft

Leipzig ist zu einer festen Größe auf dem Immobilienmarkt geworden, nur das Einkommensniveau bremst den Wohnungsmarkt

Foto: Marko Hofmann

Dass Leipzig als Großstadt im Osten eine wichtige Rolle spielt, wird auch daran deutlich, dass es regelmäßig in großen Erhebungen zu Mietpreisen und Immobilienmärkten auftaucht und dort mit den üblichen Top 10 aus dem Westen verglichen wird. Das passiert auch wieder in der Mai-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins „Capital“, in dessen zehntem „Immobilien-Kompass“. Weiterlesen

Wohnraumsucher für bedürftige Haushalte

Sollten die drei Leipziger Koordinatorenstellen zeitlich befristet sein oder im Gegenteil sogar unbefristet?

Foto: Ralf Julke

Wie ernst muss man die Probleme einkommensschwacher Haushalte bei der Suche nach bezahlbarem Wohnraum in Leipzig nehmen? Sehr ernst, fand die Linksfraktion, als sie im Dezember einen Antrag einbrachte, drei weitere Planstellen einzurichten für Mitarbeiter, die die Suche nach Wohnraum für Asylbewerber, Flüchtlinge und Menschen in Grundsicherung koordinieren. Denn diese Wohnungen sind immer schwerer zu finden. Weiterlesen

Nach Stadtratsdebatte zur Fockestraße 80

Wagenleute kritisieren die nebelhafte Immobilienpolitik der Stadt + Audio

Foto: Ralf Julke

Nachdem es in der letzten Stadtratssitzung am 23. März zum Thema Wagenplatz an der Fockestraße heftige Diskussionen gab, haben sich jetzt auch die Bewohner des Wagenplatzes „Focke 80“ zu Wort gemeldet. „Ein Bekenntnis oder gar eine Strategie zum Umgang mit Wagenplätzen, die auf Transparenz und Partizipation setzt, ist nicht zu erkennen. Es wird gern über uns geredet, nicht mit uns!“, heißt es in der Stellungnahme. Weiterlesen