2.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Coronaverordnung

Landkreis Leipzig: Neue Quarantäne-Regelungen ab 24. Januar

Bekanntmachung der 12. Allgemeinverfügung des Landkreises Leipzig zur Absonderung von Kontaktpersonen, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getestete Personen: In ganz Sachsen gelten ab 24. Januar 2022 geänderte Quarantäne-Regelungen. Deshalb wurde die Allgemeinverfügung des Landkreises Leipzig zur Absonderung von Kontaktpersonen, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Coronavirus getestete Personen angepasst.

Neue Regelungen zu Absonderung für Corona-positive Personen und Kontaktpersonen gelten ab 24. Januar

Alle Landkreise und Kreisfreien Städte in Sachsen werden die Regelungen für auf das SARS-CoV-2 positiv getestete Personen sowie enge Kontaktpersonen einheitlich am 23. Januar anpassen. Das heißt, ab dem 24. Januar gelten die Regelungen in Sachsen. Damit wird ein Beschluss umgesetzt, auf den sich die Ministerpräsidentenkonferenz Anfang Januar verständigt hatte und für den am 14. Januar die notwendigen gesetzlichen Voraussetzungen geschaffen wurden.

Gesundheitsministerium veröffentlicht Übersicht über Lockerungen und Verschärfungen der Corona-Maßnahmen

Die Coronavirus-Pandemie ist auch in ihrem dritten Jahr von einem wellenartigen dynamischen Geschehen geprägt. Dies erfordert eine ständige Anpassung der Regelungen und Maßnahmen, sprich in Form von Lockerungen, die möglich werden, oder Verschärfungen, die nötig sind, um eine Überlastung des Gesundheitswesens zu verhindern.

Coronaverordnungen fehlt Bürgerfreundlichkeit

Die aktuelle Version der Corona-Notfallverordnung ist nach Ansicht der Freien Demokraten Sachsen nicht mehr lesbar. Die Liberalen befürchten, dass damit die Einhaltung der Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung erheblich erschwert wird.

Ein Nachweis, viele Geschäfte: Stadt startet mit 2G-Stempel für die Innenstadt

Einmal vorzeigen, überall einkaufen: Ab spätestens dem 20.01.2022 wird es allen Gästen im Leipziger Innenstadtring und in den Promenaden Hauptbahnhof ermöglicht, teilnehmende Einzelhandelsgeschäfte nach nur einem 2G-Nachweis vom selben Tag aufzusuchen. Gewährleistet wird das durch einen Stempel auf Hand oder Unterarm, der nach Vorlage

Änderung der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung beschlossen

Die Staatsregierung hat in der der heutigen Kabinettssitzung eine erneute Änderung der Corona-Notfall-Verordnung beschlossen. Neben einigen Anpassungen bekannter Regelungen sind Lockerungen bei einem zurückgehenden Infektionsgeschehen vorgesehen. Die Regelungen der geänderten Verordnung treten am 14. Januar 2022 in Kraft und sind bis zum 6. Februar 2022 gültig.

Öffnung für Kultur und Tourismus in Sachsen

Ab diesem Freitag (14. Januar 2022) können in Sachsen Kultur- und Freizeiteinrichtungen unter 2G oder 2Gplus wieder öffnen. Auch touristische Beherbergung sowie touristische Bus- und Bahnfahrten sind unter 2Gplus wieder erlaubt. Das Sächsische Kabinett hat heute (12. Januar 2022) entsprechende Lockerungen in der Corona-Notverordnung beschlossen.

Schulen und Kitas bleiben geöffnet – bestehende Schutzregeln werden verlängert

Der Schul- und Kitabetrieb wird unter den bekannten Hygieneregeln und Schutzmaßnahmen fortgeführt. Das regelt die neue Schul- und Kita-Coronaverordnung, die gestern vom Kabinett beschlossen wurde. Die neue Verordnung tritt am 9. Januar in Kraft und gilt bis zum 6. Februar.

Statement der IHK zu Leipzig zu den Beschlüssen der Ministerpräsidentenkonferenz vom 7. Januar 2022

Während der Videoschaltkonferenz des Bundeskanzlers mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Bundesländer vom 07. Januar 2022 kam es zu verschiedenen Beschlüssen, die für die in der IHK zu Leipzig organisierten über 67.600 Unternehmen von existenzieller Bedeutung sind.

Eilantrag gegen 2G-Kontrollpflicht im Einzelhandel abgelehnt

Der für das Infektionsschutzrecht zuständige 3. Senat des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts hat mit Beschluss vom 6. Januar 2022 erneut einen Antrag auf Außervollzugsetzung der für den Einzelhandel geltenden sog. „2G-Regelung“ der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung (SächsCoronaNotVO) abgelehnt.

Semperoper Dresden: Vorstellungsabsage bis einschließlich 14. Januar 2022

Entsprechend der aktualisierten Sächsischen Corona-Schutzverordnung bleibt der Besuch von Kulturveranstaltungen weiterhin untersagt. Dementsprechend ruht der Spielbetrieb in der Semperoper vorerst bis einschließlich Freitag, 14. Januar 2022.  

Bei Behördenterminen sind jetzt FFP2-Masken Pflicht

Mit der neuen Sächsischen Coronaschutzverordnung wird auch die Maskenpflicht verschärft: Bei Behördenterminen sowie Besuchen in städtischen Liegenschaften müssen ab Dienstag, 28. Dezember, FFP2-Masken getragen werden.

Kickers Markkleeberg-Trainer Marko Hofmann: „Wir leben als Amateursport nicht im luftleeren Raum.“

Seit einem Monat ruht coronabedingt der Amateursport. Mal wieder. Davon betroffen sind auch die Landesliga-Fußballer der Kickers 94 Markkleeberg. Mit sieben Punkten aus zehn absolvierten Spielen stehen diese in der Tabelle aktuell an drittletzter Stelle. Nach einer sportlich schwierigen Phase, die vor allem in der großen Zahl an verletzten Spielern begründet lag, füllte sich der Kader zuletzt allmählich wieder.

Verwendung pyrotechnischer Erzeugnisse zum Jahreswechsel im hauseigenem Garten nicht verboten

Der für das Infektionsschutzrecht zuständige 3. Senat des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts hat mit Beschlüssen vom 21. und 22. Dezember 2021 Eilanträge gegen die in der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung (SächsCoronaNotVO) enthaltene Silvester- und Neujahresregelung und gegen die Beschränkungen für nichtgenesene und nichtgeimpfte Personen abgelehnt.

2G-Regelung für sächsische Gastronomiebetriebe bleibt bestehen

Mit Beschluss vom gestrigen Tag hat sich der für das Infektionsschutzrecht zuständige 3. Senat des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts erstmals nach der vorläufigen Außervollzugsetzung der 2G-Regelung im niedersächsischen Einzelhandel (Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Beschluss vom 16. Dezember 2021 - Az.: 13 MN 477/21 -) mit der sog. 2G-Regelung für sächsische Gastronomiebetriebe befasst und diese als voraussichtlich rechtmäßig erachtet.

Anpassung der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung beschlossen

Die Staatsregierung hat in Anlehnung an den gestern gefassten Beschluss der Konferenz des Bundeskanzlers mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder eine Änderung der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung beschlossen. Diese tritt am 28. Dezember 2021 in Kraft und ist bis einschließlich 9. Januar 2022 befristet.

Staatsregierung beschließt Änderungen der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung

Das Kabinett hat in einer Sondersitzung gestern Änderungen der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung beschlossen. Diese tritt am 13. Dezember 2021 in Kraft und ist bis zum 9. Januar 2022 befristet. Im Wesentlichen werden die aktuellen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beibehalten. Freizeit- und Kultureinrichtungen, Clubs, Diskotheken und Bars müssen weiterhin geschlossen bleiben. Großveranstaltungen und landestypische Veranstaltungen bleiben untersagt.

Weitere Entscheidungen des Oberverwaltungsgerichts zur Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung

In drei Beschlüssen vom 9. Dezember 2021 hat sich der für das Infektionsschutzrecht zuständige 3. Senat des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts erneut mit dem Inhalt und der Reichweite der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung (SächsCoronaNotVO) befasst.

Ausgangssperre im Landkreis Leipzig gilt ab 11. Dezember 2021 nicht mehr

Öffentliche Bekanntmachung zur Unterschreitung des Sieben-Tage-Inzidenzwertes von 1.000 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner: Die 7-Tage-Inzidenz liegt am 10.12.2021 an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Schwellenwert von 1.000 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern.

Landkreis Nordsachsen: Inzidenzwert drei Tage unter 1.000 – Ausgangssperre außer Kraft

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Nordsachsen liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) am heutigen Donnerstag (09.12.21) bei 829,1 und damit den dritten Tag in Folge unter dem Schwellenwert von 1.000. Gemäß Paragraph 21 der aktuellen sächsischen Corona-Notfall-Verordnung tritt damit ab dem morgigen Freitag (10.12.21) die nächtliche Ausgangssperre für Personen, die weder geimpft noch genesen sind, außer Kraft. Diese hatte nach Überschreiten des Grenzwertes seit 23. November 2021 täglich zwischen 22 und 6 Uhr gegolten.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -