23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Coronaverordnung

Quarantäneregeln werden angepasst – Delta nicht mehr besorgniserregend

Der Landkreis Leipzig ändert im Zuge eines neuen Erlasses des Freistaats Sachsen die Allgemeinverfügung über die Absonderung von engen Kontaktpersonen, von Verdachtspersonen und von positiv auf das Corona-Virus getesteten Personen. Sie tritt am Freitag, dem 16. Juli 2021, in Kraft und gilt bis Sonntag, dem 15. August 2021.

Aufhebung der Maskenpflicht beim Einkaufen ist ein großer Rückschlag in der Pandemiebekämpfung

Die sächsische Coronaschutzverordnung ändert sich. Ab diesem Freitag muss unter anderem bei einer Inzidenz von unter 10 beim Einkaufen keine Maske mehr getragen werden. Charlotte Henke, Landessprecherin der Grünen Jugend Sachsen, erklärt dazu: „Diese Regelung kommt ziemlich überraschend und zeigt, wie wenig manche Mitglieder der Landesregierung aus den vergangenen 1,5 Jahren Pandemie gelernt haben.“

Neue Regelungen für Großveranstaltungen

Die Sächsische Staatsregierung hat in Ihrer heutigen Kabinettsitzung eine Änderung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung beschlossen und damit u.a. eine Anpassung der Regeln für Großveranstaltungen. Anlass für die Befassung war ein Beschluss der Chefinnen und Chefs der Staatskanzleien der Bundesländer aus der vergangenen Woche. Die geänderte Verordnung tritt am 16. Juli 2021 in Kraft und gilt bis zum 28. Juli 2021.

Bündnisgrüne: Teststationen flächendeckend über den Sommer offen halten

In der heutigen Corona-Sonderausschusssitzung wurden verschiedene Neuerungen in der Corona-Schutz-Verordnung für den Freistaat diskutiert. Kathleen Kuhfuß, gesundheits- und sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, erklärt zur Test- und Maskenpflicht: „Die neue Corona-Schutz-Verordnung tritt ab dem 1. Juli in Kraft und soll Sachsen gut durch den Sommer bringen.“

Weitere Lockerungen der Corona-Regeln beschlossen

Das Kabinett hat sich in seiner heutigen Sitzung mit der Fortschreibung der Corona-Regeln für die Zeit ab Juli befasst und einer neuen Corona-Schutz-Verordnung zugestimmt. Die neue Verordnung tritt mit dem 01. Juli in Kraft und gilt bis zum 28. Juli 2021.

Landkreis Leipzig: Inzidenzwert bleibt unter 35 – Testpflicht entfällt ab morgen in vielen Bereichen

Laut Robert-Koch-Institut  liegt der 7-Tage-Inzidenzwert seit heute 11,6 (Stand 11.06.2021). Er liegt damit 14 Tage in Folge unter 35 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern. Die öffentliche Bekanntmachung der Unterschreitung des Schwellenwertes entsprechend der sächsischer Corona-Schutzverordnung finden Sie im Dokument Download.

Schule und Kita – wieder Normalbetrieb in weiteren Regionen

Aufgrund stabiler Sieben-Tage-Inzidenzen unterhalb von 50 kehrt in weiteren Regionen der Regelbetrieb in Schulen und Kindertageseinrichtungen wieder zurück. In den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig sowie in den Kreisfreien Städten Dresden und Chemnitz kann ab Mittwoch (2. Juni) wieder Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler und ohne Teilung der Klassen stattfinden.

Schwellenwert von 50 unterschritten – ab 2. Juni weitere Lockerungen im Landkreis Leipzig

Seit 31. Mai 2021 gilt die neue Corona-Schutzverordnung des Freistaats Sachsen. Am selben Tag wird  Tag im Landkreis Leipzig auch der Schwellenwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner an fünf folgenden Werktagen unterschritten. Daher sind ab Mittwoch, 02.06.2021 weitere Lockerungen der Corona-Schutzregeln möglich.

7-Tage-Inzidenz stabil unter 50: Weitere Lockerungen ab Montag

Die Corona-Infektionslage hat sich in Leipzig sehr positiv entwickelt und liegt stabil unter 50; die bis zum 13. Juni gültige neue Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen erlaubt daher ab dem kommenden Montag weitere Lockerungen in Leipzig. Die wichtigste Änderung: die Schulen wechseln wieder in den Regelbetrieb. Erleichterungen gibt es auch in der Gastronomie.

Kitas und Schulen öffnen wieder in ganz Sachsen

Aufgrund stabiler Sieben-Tage-Inzidenzen unterhalb von 50 kehrt in zwei Regionen Regelbetrieb in Schulen und Kindertageseinrichtungen wieder zurück. So findet im Landkreis Vogtland sowie in der Stadt Leipzig ab Montag (31. Mai) wieder Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler und ohne Teilung der Klassen statt.

Normaler Schul- und Kitabetrieb unterhalb 50er Inzidenz möglich

Unterhalb einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von 50 ist wieder Regelbetrieb in Schulen und Kindertageseinrichtungen möglich. Das sieht die neue Corona-Schutz-Verordnung vor, die heute vom Kabinett verabschiedet worden ist und ab 31. Mai gelten wird. Der Schwellenwert muss im jeweiligen Landkreis oder in der Kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unterschritten sein. Dann gilt Regelbetrieb am übernächsten Tag.

Staatsregierung beschließt neue Corona-Schutz-Verordnung

Die Staatsregierung hat in ihrer heutigen Kabinettssitzung eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Damit werden weitere Öffnungen möglich. Die angepassten Regelungen treten mit dem 31. Mai 2021 in Kraft und gelten bis zum 13. Juni 2021.

Lockerungen im Landkreis Leipzig ab Pfingstsonntag

Das Landratsamt des Landkreises Leipzig macht gemäß § 28 b Abs. 2 IfSG vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite vom 22. April 2021 (BGBl. I S. 802) sowie § 1 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz-Zuständigkeitsverordnung vom 9. Januar 2019 (SächsGVBl. S 83, zuletzt geändert durch Verordnung vom 11. Mai 2021 (SächsGVBl. S. 526) (IfSGZuVO) Folgendes bekannt.

Neue Einreiseverordnung des Bundes gilt unmittelbar auch in Sachsen

Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Test- und Nachweispflichten sowie die Quarantäneregelungen nach Einreise, die bisher in Zuständigkeit der Bundesländer lagen. Diese Verordnung des Bundes gilt unmittelbar bereits jetzt abschließend auch in Sachsen. Daher wird die Sächsische Corona-Quarantäne-Verordnung aufgehoben. Formal wird dies kommende Woche vollzogen.

Erfreuliche Corona-Entwicklung gibt Raum für Lockerungen – Freisitze offen, für Grundschulen endet der Wechselunterricht

Die stabil gute Entwicklung bei den Corona-Infektionen in Leipzig erlaubt spürbare Öffnungsschritte bereits in dieser Woche. Ab Freitag können die Freisitze unter strengen Hygiene-Auflagen wieder öffnen. Auch Kinos können wieder in Betrieb gehen. In den Grundschulen endet ab Montag der wochenweise Wechselunterricht, Schwimmunterricht ist wieder möglich. Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen werden aufgehoben.

Kabinett beschließt neue Corona-Schutz-Verordnung

Die Staatsregierung hat in ihrer heutigen Kabinettsitzung eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Nach Beschluss der Änderungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) im April 2021 werden mit ihr zukünftig in erster Linie Regelungen getroffen, die ab einer Inzidenz unter 100 gelten aber auch weitergehende Schutzmaßnahmen für eine 7-Tage-Inzidenz über 100 vorgenommen.

Sächsische IHKs kritisieren Entwurf der neuen sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Zum Entwurf der neuen sächsischen Corona-Schutz-Verordnung, wie sie ab dem 10. Mai gelten soll, haben sich die Sächsischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) kritisch gegenüber dem verantwortlichen Staatsministerium für Soziales geäußert.

Landkreis Leipzig muss „Click & Meet“ zurücknehmen

Öffentliche Bekanntmachung zur Überschreitung des Sieben-Tage-Inzidenzwertes von 100 bzw. 150 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohnern an drei aufeinanderfolgenden Tagen: Auch der Landkreis Leipzig passt die aktuellen Regelungen der Änderungen des Infektionsschutzgesetes an und gibt in diesem Zusammenhang die Inzidenzwerte der vergangenen drei Tage sowie die damit einhergehenden Maßnahmen bekannt.

Bundesinfektionsschutzgesetz: Regelungen in Leipzig

Die Änderung des Bundesinfektionsschutzgesetzes und die entsprechende Anpassung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung bringen auch für die Stadt Leipzig Änderungen mit sich. Die auf Grundlage der Sächsischen Corona Schutzverordnungen gewährten Öffnungsmöglichkeiten der Stadt Leipzig dürfen nur noch im Rahmen der neuen Bundesregelung fortgeführt werden. Denn mit Geltung der Bundes - Notbremse sind auf kommunaler Ebene und auf Ebene der Bundesländer nur noch verschärfende Maßnahmen möglich.

Die Corona-Ausgangsbeschränkungen im April 2020 in Sachsen waren unwirksam

Mit einem heute veröffentlichten Normenkontrollurteil hat das Sächsische Oberverwaltungsgericht § 2 der ersten im Freistaat Sachsen in Kraft getretenen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 31. März 2020 (SächsCoronaSchVO) für unwirksam erklärt.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -