Artikel zum Schlagwort Naturkundemuseum

Vernissage „Glanzlichter der Naturfotografie 2015“ im Naturkundemuseum Leipzig

Foto: Cipollini

Die Glanzlichter der Naturfotografie 2015 sind entschieden. 21.790 Bildereinsendungen wurden zu diesem Naturfotowettbewerb eingereicht, der unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und unter dem Patronat des DVF steht. Die Glanzlichter-Sponsoren aus der Fotoindustrie stellen die Preise im Gesamtwert von € 28.000 zur Verfügung. Weiterlesen.

Vortrag am 28. Oktober: Auf Tauchstation – pflanzliches Leben im und unter Wasser

Leben ist an Wasser gebunden und folgerichtig ist es auch im Wasser entstanden. In dem Vortrag im Naturkundemuseum wird gezeigt wie pflanzliches Leben an den Lebensraum Wasser angepasst ist: Von „einfachen“ Einzellern, die auch heute noch das Leben im Wasser quantitativ dominieren und dort über 2.500 Millionen Jahre gewissermaßen „unter sich“ waren, über zaghafte und dann immer ausgefeiltere Zusammenlagerungen kleiner Zellverbände (Vielzeller), bis hin zu komplexen und riesigen Großalgen, welche die Höhe von Kirchtürmen erreichen können. Anmelden und weiterlesen.

Vortrag am 14. Oktober: Mit der Unterwasserkamera in heimischen Gewässern

Der Leipziger Unterwasserfotograf Dieter Florian zeigt in seinem Vortrag, dass Tauchen und Fotografieren unter Wasser nicht nur an tropischen Korallenriffen möglich ist. Tauchparadiese warten auch vor unserer „Haustür“. Wer sich auf die Faszination heimischer Binnengewässer einlässt, merkt bald, dass auch in den Bächen, Tümpeln und Seen unserer näheren Umgebung oder in der heimischen Ostsee eindrucksvolle Unterwassererlebnisse warten. Und das ganzjährig, nicht nur während weniger Urlaubswochen. Anmelden und weiterlesen.

Dr. Ronny Maik Leder soll zukünftiger Direktor des Leipziger Naturkundemuseums werden

Foto: Verein der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums Leipzig

Mit großer Freude begrüßt der Förderverein des Naturkundemuseums die Entscheidung der Findungskommission: „Unsere Freude ist riesengroß, dass mit Dr. Ronny Maik Leder der zukünftige Direktor des Leipziger Naturkundemuseums gefunden wurde“, so Dr. Michael Hardt, Vorsitzender des Fördervereins. „Nach fast drei Jahren ohne Direktor bekommt das Museum auf der Basis des Grundsatzbeschlusses vom Januar endlich die Chance einer positiven Zukunftsentwicklung und die benötigt es dringend. Denn der Personalmangel hat den wenigen verbliebenen Mitarbeitern in den vergangenen Jahren enorm viel abverlangt, damit das Museum in der Öffentlichkeit mit steigenden Besucherzahlen immer noch so positiv wahrgenommen wird.“ Anmelden und weiterlesen.

Am 29. September: Ausstellungseröffnung und offene Montage im Naturkundemuseum

Am 29. September: Ausstellungseröffnung und offene Montage im Naturkundemuseum Am kommenden Do., 29.09.16 um 15:30 Uhr, eröffnet das Naturkundemuseum seine neue Sonderausstellung „Unter Wasser“. Die Kulturamtsleiterin der Stadt Frau Susanne Kucharski-Huniat wird die Ausstellung eröffnen. Entgegen der sonst üblichen Gepflogenheit, dass Museen am Montag geschlossen sind, wird das Leipziger Naturkundemuseum an den Feiertagen 3. und 31. Oktober, die in diesem Jahr auf einen Montag fallen, alle Ausstellungsbereiche für seine Besucher öffnen. So können Eltern und Großeltern mit einem Besuch des Leipziger Naturkundemuseums am 3. Oktober ihren Kindern oder Enkeln einen gelungenen Auftakt in die Herbstferien bereiten. Anmelden und weiterlesen.

Neuer Direktor des Naturkundemuseums: Auswahlkommission schlägt Dr. Ronny Maik Leder zur Wahl vor

Die aus Vertretern der Stadtratsfraktionen und der Verwaltung bestehende Auswahlkommission schlägt Dr. Ronny Maik Leder zur Wahl als neuer Direktor des Naturkundemuseums Leipzig mit Wirkung vom 1. Dezember 2016 durch die Ratsversammlung vor. In der heutigen Dienstberatung des Oberbürgermeisters wurde dieser Vorschlag bestätigt. Dr. Ronny Maik Leder (Jahrgang 1977) hat an der Universität Leipzig Geologie und Paläontologie studiert und in Paläobiologie promoviert. Anmelden und weiterlesen.

Urpferdchen, Krokodile und Riesenvögel

Sonderausstellung am Naturkundemuseum zeigt weltberühmte Fossilien aus dem Geiseltal bei Merseburg

Foto: M. Scholz, Archiv Geiseltalsammlung/ZNS, Halle (Saale)

Die Geiseltalsammlung des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist wegen ihrer zahlreichen gut erhaltenen Fossilien, die alle in Kohle entstanden sind, weltweit einmalig. Die tourende Sonderausstellung „Aus der Morgendämmerung: Pferdejagende Krokodile und Riesenvögel“ zeigt nun ab dem 20. April 2016 am Naturkundemuseum Leipzig die neuesten Forschungsergebnisse. Weiterlesen.

Tief gestartet und dennoch abgestürzt

Kulturbürgermeisterwahl: Michael Faber scheitert bereits in der Vorrunde

Foto: L-IZ.de

Mit etwas Erstaunen las so mancher heute die offizielle Verkündung der Kandidaten der im April oder Mai 2016 anstehenden Wahl des oder besser wohl der neuen Kulturbürgermeisterin. Seit heute gibt es mit Dr. Skadi Jennicke (Die Linke) eine Favoritin beim anstehenden Votum des Stadtrates. Während es Michael Faber, der amtierende Kulturbürgermeister Leipzigs, nicht einmal durch die Vorauswahl aus 92 Bewerbungen und sechs engeren Kandidaten in die drei Wahlvorschläge der Findungskommission schaffte, weiß die promovierte Dramaturgin neben dem Heimvorteil vor allem ihre Linksfraktion und ein existierendes Netzwerk in Leipzig hinter sich. Doch auch die CDU hat einen Kandidaten im Rennen. Anmelden und weiterlesen.

Entdeckerbuch für kleine Naturforscher

Naturkundemuseum feiert sein neues Kinderbuch

Foto: Ulrike Steinke

Das Naturkundemuseum bringt sein eigenes Kinderbuch heraus. Zum Premierenwochenende am 20. und 21.02.2016 sind alle interessierten Kinder, ihre Eltern oder Großeltern eingeladen, als Erste das neue Buch in den Händen halten zu können. Es wird an diesen letzten Ferientagen bunte Aktionen passend zum Inhalt rund um das Forschen, Sammeln und Entdecken unserer Natur geben. Weiterlesen.

Grundsatzbeschluss zum Naturkundemuseum

Verein der Freunde und Förderer des Leipziger Naturkundemuseums sieht den Umzug in die Spinnerei mit gemischten Gefühlen

Foto: Ralf Julke

Ein Riss geht durch den Verein der Freunde und Förderer des Naturkundemuseums Leipzig, ein Riss mitten durchs Herz. Denn einerseits ist man dort froh, dass es endlich eine Perspektive für das über Jahre von der Stadt vernachlässigte Museum gibt. Das Andererseits ist ein geplanter Standort, der für ein Museum einfach keinen Sinn macht. Anmelden und weiterlesen.

Demonstrieren gegen Bildungsfeindlichkeit und Einfalt

Leipzigs Ordnungsamt will evangelische Studierende nicht vorm Naturkundemuseum demonstrieren lassen

Foto: L-IZ.de

Sie haben sich tatsächlich etwas gedacht, als sie ihre Kundgebung für den heutigen Montag, 1. Februar, auf dem Platz vor dem Leipziger Naturkundemuseum anmeldeten, auch wenn es verblüfft und man die Evangelische Studierendengemeinde eher vor der Thomaskirche erwartet hätte. Aber für diese jungen Studierenden sind Glauben und Wissenschaft kein Widerspruch. Womöglich zum Ärgernis der Leipziger Ordnungsbehörden. Anmelden und weiterlesen.

Lehrgang zur Ökologie des Leipziger Stadtwaldes für Selbstwerber

Die Durchführung des theoretischen Teils zur Stadtwaldökologie (Lehrgang zur Ökologie des Leipziger Stadtwaldes für Selbstwerber) erfolgt durch den ENEDAS e.V. In diesem Kurs werden die fachlichen Hintergründe der Notwendigkeit einer forstlichen Pflege unter besonderer Berücksichtigung der Artenvielfalt und der Ansprüche wertvoller Arten des Leipziger Auenwaldes erläutert. Weiterlesen.

Wie kommt man ab 2020 zum Naturkundemuseum in der Alten Baumwollspinnerei?

Wurden mögliche ÖPNV-Verbindungen für das Spinnerei-Gelände überhaupt schon einmal durchgerechnet?

Foto: Ralf Julke

Es wird ein paar Jährchen dauern, vielleicht zwei oder drei, dann werden erst ein paar Stadträte das große Grübeln bekommen und dann vielleicht auch der eine oder andere Dezernent. Das wird sein, wenn sich herausstellt, dass eine wesentliche Grundbedingung für die Verfrachtung des Naturkundemuseums in die Alte Baumwollspinnerei sich als ziemlich - nun ja - teuer erweist. Anmelden und weiterlesen.

Am 26. Januar

SPD-Stadträte veranstalten Sprechstunde zur Standortentscheidung für das Naturkundemuseum

Die SPD-Stadträte und Stadtbezirksbeiräte für Leipzig-Mitte laden die Bürgerinnen und Bürger ihres Wahlgebietes am Dienstag, den 26. Januar 2016, ab 17 Uhr, zu einer Sprechstunde ein. Die Stadträte Katharina Schenk und Heiko Oßwald sowie Stadtbezirksbeirat Manfred Rauer wollen insbesondere die aktuelle Standortentscheidung des Stadtrates zum Naturkundemuseum diskutieren. Weiterlesen.

Stadtratsbeschluss zur Halle 7 in der Baumwollspinnerei

Leipzigs Kulturdezernat rechnet jetzt mit 10 Millionen Euro für die Unterbringung des Naturkundemuseums

Archivfoto: Ralf Julke

Am Ende kam es auch Sebastian Beyer, unserem Reporter in der Stadtratssitzung am Mittwoch, 20. Januar, nur noch spanisch vor, was da zum künftigen Standort des Naturkundemuseums in der Alten Baumwollspinnerei geredet wurde. Nirgendwo waren die Kosten benannt, aber selbst kritische Stadträtinnen und Stadträte waren auf einmal für den Umzug. Wie das? Anmelden und weiterlesen.

Der Stadtrat tagt: Das Naturkundemuseum zieht auf das Spinnereigelände + Audio

Foto: L-IZ.de

Ab 2020 soll das Museum in die noch nicht sanierte Halle 7 auf dem Gelände ziehen. Ein Standort der erst auf den Plan trat, als eine gemeinsame Nutzung mit dem Tanztheater unter Nutzung von Fördergeldern möglich wurde. Ganz überzeugt war nicht jeder Stadtrat, wie die ausführliche Diskussion zeigte. Bei vielen Änderungsanträgen berieten die einzelnen Fraktionen vor der Abstimmung noch einmal ihr Verhalten. Die Debatte kann man hier nochmals nachhören. Anmelden und weiterlesen.

Sparpaket auf die Leipziger Art

Leipzigs Verwaltung will ein Jahresticket für nur fünf Museen 80 Euro teuer machen

Foto: Ralf Julke

Erwischt, hätte SPD-Stadträtin Katharina Schenk auch sagen können, als sie jetzt die Vorschläge des Leipziger Kulturdezernats für die neuen Entgeltordnungen im Stadtgeschichtlichen Museum, im Bildermuseum und im Grassi-Museum für angewandte Kunst las. Es soll jetzt zwar endlich auch eine Jahreskombikarte geben. Aber die ist nicht gerade billig - und bietet nicht viel. Anmelden und weiterlesen.

Hauptsache billig

Verhindert der Denkmalschutz jede weitere Überlegung zum Naturkundemuseum an der Lortzingstraße?

Foto: Matthias Weidemann

Es gibt Schutzrechte, die sind nicht nur den Deutschen im Allgemeinen heilig, sondern auch den Leipziger Stadträten. Und damit ist nicht der Umweltschutz gemeint, sondern der Denkmalschutz. Wenn ein emsiges Amt entschieden hat, an einem Gebäude wie dem der ehemaligen II. Bürgerschule ein kleines blau-weißes Emaille-Schild anzubringen, gerät nicht nur die Stadtverwaltung in Panik. Auch die Ratsfraktionen bekommen kalte Füße. Anmelden und weiterlesen.

Mutlos, visionslos, konsequenzlos

Stadtratsfraktionen versuchen, den unfertigen Grundsatzbeschluss zum Naturkundemuseum in Lindenau zu verschönbessern

Foto: Ralf Julke

Leipzigs Stadträte sind gerade emsig dabei, den Leipzigern ein richtig teures Naturkundemuseum zu verschaffen. Nicht weil sie bereit wären, den alten Kasten an der Lortzingstraße mit 20 oder auch 26 Millionen Euro mal richtig auf Vordermann zu bringen. Sondern weil sie glauben, sie bekämen den Pott billiger, wenn sie den Vorschlägen des Kulturbürgermeisters folgen. Der will den Laden ja in die alte Spinnerei entsorgen. Anmelden und weiterlesen.

Ein Leipziger Geologe kritisiert ziellosen Kulturbürgermeister

Was soll denn ein Leipziger Naturkundemuseum an einem Standort, wo es keiner findet?

Foto: Ralf Julke

Im Frühjahr 2015 hatte das Leipziger Kulturdezernat angekündigt, eine Unterbringung des Naturkundemuseums in der Alten Baumwollspinnerei in Lindenau prüfen zu wollen. Im Herbst legte die Stadtverwaltung dann eine Vorlage vor, die schon ziemlich endgültig davon ausging, dass man das Museum hinaus nach Lindenau verfrachten wolle. Aber nicht nur einigen Stadträtinnen genügten die Begründungen nicht ansatzweise. Anmelden und weiterlesen.