Artikel zum Schlagwort Premiere

Premiere im Westflügel: Die wundersame Reise der kleinen Sofie

Foto: Thilo Neubacher

Zum ersten Mal wird am Westflügel Leipzig ein Stück für Kinder ab 8 Jahre Premiere feiern. Es ist die Figurentheaterfassung des mehrfach preisgekrönten Kinderbuchs „Die wundersame Reise der kleinen Sofie“ von Els Pelgrom. Das Figurentheaterduo Lehmann und Wenzel und die Spielerin Pauline Drünert erarbeiten unter der Regie von Christiane Zanger (Stuttgart) die Inszenierung und feiern Premiere am 31. August, 18 Uhr, im Westflügel Leipzig, Hähnelstr. 27 (Lindenau). Weitere Schulvorstellungen können vereinbart werden. Weiterlesen

Uraufführung Die wundersame Reise der kleinen Sofie am Westflügel Leipzig

Foto: Thilo Neubacher

Mit der Uraufführung einer Theaterfassung des Kinderbuchs „Die wundersame Reise der kleinen Sofie“von Els Pelgrom eröffnet der Westflügel Leipzig sein Herbstprogramm 2018. Nach den Stücken „Krabat“ und „Der Hobbit“ wird es das erst dritte Kinderstück in Koproduktion mit dem Leipziger Figurentheaterzentrum seit 2006 überhaupt sein, das hier Premiere feiert und zugleich das erste Kinderstück des jungen Leipziger Duos Lehmann und Wenzel (nach u. a. „Der Freischütz“ und „Zaches“). Weiterlesen

„Zum Glück“ – das Theater der Jungen Welt ist aus der Spielzeitpause zurück

Foto: Sebastian Schimmel

Das Theater der Jungen Welt meldet sich energiegeladen aus der Sommerpause zurück und startet in die neue Spielzeit 2018/19. Mit voller Kraft läuft ab dem 23. August wieder der Spielbetrieb, die beiden ersten Vorstellungen sind „Wagen 1322“ im altehrwürdigen Theaterbus und der Puppentheater-Klassiker „Geschichten vom kleinen König“, jeweils um 10 Uhr. Weiterlesen

Sprich leise, wenn Du Liebe sagst

Kurt-Weill-Musical „LoveMusik“ zum vorerst letzten Mal in der Musikalischen Komödie

Foto: Kirsten Nijhof

Romantisch wird es am Wochenende in der Musikalischen Komödie, wenn dort am Samstag, 23. Juni, 19 Uhr und Sonntag, 24. Juni, 15 Uhr zum letzten Mal in dieser Spielzeit „LoveMusik“ erklingt. Erst im Mai war diese Erfolgsproduktion der Musikalischen Komödie zum Sächsischen Theatertreffen in Dresden eingeladen. Weiterlesen

„Fräulein Müller spinnt“: Kinderoper der Schola Cantorum Leipzig in Kooperation mit dem TdJW feiert Premiere

Foto: Grit Hartung

Unter dem Titel „Fräulein Müller spinnt“ präsentiert die Schola Cantorum Leipzig am 23. und 24. Juni 2018 im Theater der Jungen Welt ihre diesjährige Kinderopernproduktion. Über 100 Mitwirkende aus Spatzenchören und Kinderchor werden dabei gemeinsam mit den Profimusikern der „Lindenauer Komödie“ auf der Bühne stehen. Weiterlesen

Schaubühne Lindenfels

„Aus einem Jahr der Nichtereignisse“: Leipzig-Premiere in Anwesenheit der RegisseurInnen

Foto: Filmgarten

Am 20. Juni, 19 Uhr, begrüßen wir Ann Carolin Renninger und René Frölke zum Regiegespräch im Grünen Salon der Schaubühne. Ihr Film „Aus einem Jahr der Nichtereignisse“ beschreibt die pragmatische Lebenshaltung des fast 90-jährigen Bauern Willi, der allein auf einem alten norddeutschen Dreiseitenhof wohnt. Weiterlesen

Premiere von Albert Lortzings „Casanova“ an der Musikalischen Komödie

Foto: Tom Schulze

Die letzte Neuproduktion der Musikalischen Komödie in dieser Spielzeit widmet sich einem sagenumwobenen Frauenhelden: Am Samstag, 2. Juni 2018, um 19 Uhr feiert Albert Lortzings weniger bekannte komische Oper „Casanova“ in einer Inszenierung von Chefregisseur Cusch Jung Premiere. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Chefdirigent Stefan Klingele. Weiterlesen

„Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“: TheaterPACK lädt ein zur Premiere

Foto: Frank Schletter

Nach der Voraufführung der Erwachsenen-Version beim Wave-Gotik-Treffen grantelt „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ kommenden Samstag im Laden auf Zeit erstmals auch für Kinder – bevor es dann ab Juni mit beiden Fassungen hinaus auf die Sommerbühnen der Stadt geht (Skulpturengarten am Budde-Haus, Schloss Schönefeld, Gohliser Wannenbad, Felsenkeller-Biergarten, Beyerhaus-Innenhof). Weiterlesen

Premiere am 17. Mai im Schauspiels Leipzig: Angst essen Seele auf

oto: Rolf Arnold

Emmi arbeitet als Reinigungskraft und verbringt seit dem Tod ihres Mannes vor vielen Jahren die meiste Zeit allein. Salem, genannt Ali, ist ein junger Gastarbeiter, der seit zwei Jahren unter prekären Bedingungen in Deutschland lebt. Als die beiden sich zufällig in einer Bar begegnen und Salem Emmi zum Tanzen auffordert, kommen sie sich näher und verlieben sich ineinander. Weiterlesen

Doppelte Premiere am Wochenende im Ost-Passage Theater [OPT]

Foto: Michael Freitag

Auf der neuen Nachbarschaftsbühne im Leipziger Osten, in der Konradstraße 27 am Rabet, legt sich das junge, ehrenamtlich arbeitende Team ordentlich ins Zeug. Seit der Eröffnung am 9. März diesen Jahres fanden schon mehr als 50 Veranstaltungen unterschiedlichster Prägung statt, mehr als 3.500 Gäste besuchten das kleine Haus. Nun wartet das Theater, das allen Einsteiger/-innen, Hobby-Theatermachern und leidenschaftlichen Amateur-Spieler/-innen eine Bühne geben will, gleich mit zwei Premieren in Uraufführung für das kommende Wochenende auf. Weiterlesen

Ein Stück für zwei Überlebende in Klimakapseln

Premiere am 31. Mai im Schauspiel Leipzig: „paradies fluten (verirrte sinfonie)“

Ein Stück für zwei Überlebende in Klimakapseln, ein erschöpftes Tanzensemble, ein ertrinkendes Symphonieorchester und eine durchschnittliche weiße mitteleuropäische Familienaufstellung der 90er Jahre. Also für eine Welt, der das Wasser bis zum Hals steht – oder vielleicht auch für das erste mitteleuropäische Flüchtlingsorchester. Weiterlesen

Eine schwarze Komödie im Geiste von Paul Watzlawick

Premiere für „App zum Unglücklichsein“ am 11. Mai

Foto: Anja Schwede

Für alle LeserAm 11. Mai hat ein ganz besonderes Zeitstück Premiere in der Moritzbastei. Der Theaterladen Selbst & Los präsentiert sein neues Stück „App zum Unglücklichsein“, ein Theaterstück inspiriert durch „Anleitung zum Unglücklichsein“ von Paul Watzlawick. Der amerikanische Psychotherapeut und Kommunikationswissenschaftler hat sich wie kaum ein anderer mit der Frage beschäftigt, wie wir selbst in unserem Kopf die Welt konstruieren und oft genug selbst dafür sorgen, dass wie vor lauter Negativdenken aus der Angst nicht mehr herauskommen. Weiterlesen

Premiere in den Cammerspielen: „I would prefer not to“

Foto: Mathias Schäfer

„Ich möchte lieber nicht“. Sich einfach mal den Aufgaben im Arbeitsalltag verweigern und schauen, wie die anderen reagieren. Die Hauptfigur in Herman Melvilles Erzählung „Bartleby der Schreiber“ tut genau das. Was dann passiert? Die Antwort darauf gibt es in der neuen Inszenierung von DAS ÜZ in Koproduktion mit den Cammerspielen (Regie: Christian Hanisch), die am Donnerstag, 26. April, 20 Uhr, Premiere hat. Weiterlesen