Artikel zum Schlagwort Rassismus

„Die falsche Front“: Lesung im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

Das Referat für Migration und Integration der Stadt Leipzig lädt gemeinsam mit dem Antidiskriminierungsbüro Sachsen e. V. und dem Leipziger Vielfalt Verlag zu einer Lesung mit dem Leipziger Autor Taba Keutcha aus seinem gerade erschienenen Roman „Die falsche Front“ am Dienstag, dem 20. März, 19:30 Uhr, in die Sternwartenstraße 21 ein. Die Buchpräsentation mit anschließendem Gespräch findet im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus Leipzig statt. Weiterlesen

Wir müssen aus der Problemtrance und brauchen dafür Politiker*innen mit Visionskraft!

Gastkommentar von Özcan Karadeniz zu Horst Seehofer: Rechte Flanke schließen?

Foto: CSU.de, Pressebild

Für alle LeserKommentarDie neue GroKo ist endlich im Amt. Nach beinahe sechs Monaten. Die Bundeskanzlerin heißt erneut Angela Merkel, ansonsten hat sich aber einiges getan im Kabinett. Unter anderem haben wir mit Horst Seehofer einen neuen Innenminister. Im Vorfeld hat er sein Ministerium um die Abteilungen Bau und Heimat erweitern lassen. Er will sich als „Heimatminister“ einem wiedererwachten deutschen Gefühl widmen, trotz historischer Bedenken. Gestern hat er dann gleich sein erstes Interview gegeben – natürlich der BILD-Zeitung. Weiterlesen

Meinungsfreiheit

Buchmesse eröffnet mit Protest gegen rechte Verlage + Audios

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserViel wurde im Vorfeld über die Buchmesse und die Präsenz rechter Verlage diskutiert. Von linksradikalen Organisationen bis hin zur Messeleitung herrscht weitgehend Einigkeit, dass diskriminierende Inhalte nicht erwünscht sind. Über den richtigen Umgang mit der Situation war und ist man jedoch geteilter Meinung. Den Auftakt bildete am Mittwochabend eine Kundgebung des Bündnisses „Verlage gegen Rechts“. Zudem protestierte eine kleine Gruppe mit einem Banner vor dem Einlass zur offiziellen Eröffnung. Weiterlesen

Rechte Hetze

Polizei ermittelt gegen Pegida-Chef Lutz Bachmann

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserPegida-Chef Lutz Bachmann droht neuer Ärger mit der Justiz. Der bereits wegen Volksverhetzung, Diebstahl, Drogenhandel, Einbruch und Körperverletzung verurteilte Dresdner Aktivist hatte im Internet einen vermeintlichen Täter in einem Tötungsfall an den Pranger gestellt, der sich mittlerweile jedoch als unbeteiligt herausgestellt hat. Auch andere Personen hatten – rassistisch motiviert – zahlreiche Falschmeldungen verbreitet. Nun ermittelt die Berliner Polizei gegen Bachmann. Weiterlesen

Rechtsterrorismus

Mitglieder der „Gruppe Freital“ wegen versuchten Mordes verurteilt

Quelle: Facebook

Für alle LeserSie haben Geflüchtete und Politiker angegriffen und nach Überzeugung des Oberlandesgerichts Dresden dabei deren Tod in Kauf genommen: Die Mitglieder der rechtsterroristischen „Gruppe Freital“ wurden zu Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren verurteilt. Linke und Grüne erinnern daran, dass die Aktivitäten unterschätzt und relativiert wurden – und Freitals Oberbürgermeister findet erneut keine klaren Worte. Weiterlesen

Rassismus

Netzwerk für Demokratische Kultur meldet erneute Angriffe auf Geflüchtete in Wurzen

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Negativmeldungen aus Wurzen nehmen kein Ende: Nachdem es im Januar zu einer bundesweit beachteten Auseinandersetzung zwischen deutschen Einwohnern und Geflüchteten gekommen war, spricht das Netzwerk für Demokratische Kultur nun von erneuten Angriffen mit rassistischen Motiven. Dabei soll unter anderem eine Schwangere geschlagen worden sein. Weiterlesen

Internationale Wochen gegen Rassismus werben für Respekt und Teilhabe

Foto: Stadt Leipzig

Rund 60 Veranstaltungen gehören zum Programm der Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 12. bis zum 25. März, die dieses Jahr zum 15. Mal in Leipzig stattfinden. Die bundesweiten Aktionswochen wollen den Blick auf rassistisches und diskriminierendes Denken und Verhalten lenken und Strategien für ein gelingendes Miteinander aufzeigen. Weiterlesen

Datenschutz

Leistungsbescheid verbreitet sich im Internet: Leipziger Anwälte wollen asylfeindliche Hetze bekämpfen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserRechtswidrig im Internet veröffentlichte Leistungsbescheide sind keine Seltenheit. Häufig wollen Nutzer sozialer Medien damit gegen Geflüchtete hetzen, weil diese angeblich zu viel Geld vom Staat erhalten. Seit einigen Wochen sorgt der Fall einer zehnköpfigen Familie im Landkreis Leipzig für Aufsehen. Die vollständigen Namen der Familienmitglieder waren im Internet veröffentlicht worden. Eine Leipziger Anwaltskanzlei will nun gegen die rechte Hetze vorgehen. Weiterlesen

Universität Leipzig

Thomas Rauscher als Erasmus-Beauftragter der Juristenfakultät abberufen

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserNachdem das sächsische Wissenschaftsministerium im vergangenen Dezember entschieden hatte, gegen Thomas Rauscher keine dienstrechtlichen Schritte einzuleiten, war es um den rassistisch twitternden Juraprofessor ruhig geworden. Doch hinter den Kulissen geht der Streit weiter: Rauscher wurde bereits vor Weihnachten als Erasmus-Beauftragter seiner Fakultät abberufen. Der 63-Jährige wehrt sich gegen diese Entscheidung. Weiterlesen

Haben die Deutschen aus den Verbrechen ihrer Vergangenheit etwas gelernt?

US-amerikanischer Anwalt erforscht in Leipzig, wie die Deutschen mit dem Rassismus ihrer Vergangenheit umgehen

Foto: Swen Reichhold/ Universität Leipzig

Für alle LeserWer sich seiner Vergangenheit nicht stellt, der landet in den Schleifen des Rassismus. Ein Thema, das seit August 2014 auch die USA wieder beschäftigt. Damals wurde der 18jährige Afroamerikaner Michael Brown von einem weißen Polizisten in der Kleinstadt Ferguson in Missourie erschossen. Viele weitere solcher Ereignisse haben gezeigt, dass die USA mit dem Schatten ihrer Vergangenheit bis heute nicht aufgeräumt haben. Hat es Deutschland besser gemacht? Einer will es wissen: der US-amerikanische Anwalt und Menschenrechtsaktivist Terron Ferguson. Weiterlesen

Zwei Schwerverletzte bei Auseinandersetzungen

Immer wieder Wurzen: „Auseinandersetzungen im Stadtgebiet“

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserNoch gibt sich die Polizei berechtigt zurückhaltend, wenn es um die neuerlichen Ereignisse am Abend des 12. Januar 2018 in Wurzen geht. Dennoch lässt eine erste Stellungnahme der Polizeidirektion Leipzig und eine erste Verlaufsschilderung zur vergangenen Nacht erahnen, dass es „immer wieder Wurzen“ ist, welches ein Problem mit gewaltbereiten Bewohnern hat. Dass darunter auch ausgewachsene Rechtsextremisten sind, ist seit langem bekannt. In der vergangenen Nacht kam es laut Polizei ab 22:40 Uhr erneut zu einer Attacke von Wurznern gegen „Ausländer“. Dieses Mal schlugen die Verfolgten jedoch offenbar zurück. Weiterlesen

Integrationsministerin Petra Köpping zu Hundeangriff auf Äthiopierin

Foto: Kerstin Pötzsch

Zu dem brutalen Angriff auf eine junge Afrikanerin in Dresden, bei der eine Hundebesitzerin ihren Hund auf die 19-jährige Äthiopierin hetzte, erklärt die Sächsische Integrationsministerin Petra Köpping: „Der Angriff ist zu verurteilen, so wie jeder Angriff auf Menschen zu verurteilen ist. Trotzdem gibt es keine No-Go-Areas in Sachsen für Menschen mit Migrationshintergrund.“ Weiterlesen

Keine Werbung für rechten Szeneladen

Sächsischer Fußballverband lehnt Antrag des SV Bautzen ab

Foto: L-IZ.de

Der Sächsische Fußball-Verband hat den nachträglich eingereichten Antrag auf Werbegenehmigung des SV Bautzen für den Trikotsponsor „NRDLND O-Lausitzer-Store“ abgelehnt. Zur Begründung: In der Satzung des SFV ist im § 5 festgelegt: „Der SFV ist parteipolitisch, weltanschaulich neutral. Er tritt rassistischen, verfassungs- und fremdenfeindlichen Bestrebungen und anderen diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen.“ In den Allgemeinverbindlichen Vorschriften über die Beschaffenheit/Ausgestaltung der Spielkleidung in § 3 ist geregelt: Ziff. 1 „Die Werbung darf nicht gegen die allgemein im Sport gültigen Grundsätze von Ethik und Moral verstoßen.“, Ziff. 4: „Werbung für politische Gruppierungen und mit politischen Aussagen wird nicht gestattet.“ Weiterlesen

Kommentar

Rassistische Tweets: Im Zweifel gegen die AfD

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer sächsische AfD-Bundestagsabgeordnete Jens Maier steht in der Kritik, weil er Noah Becker rassistisch beleidigt haben soll. Angeblich ist ein anonymer Mitarbeiter für den mittlerweile gelöschten Tweet verantwortlich. Doch frühere Äußerungen des AfD-Politikers zeigen, dass seine Urheberschaft plausibel wäre. Journalisten sollten deshalb wohl bis zum Beweis des Gegenteils eher davon ausgehen, dass Maier lügt. Weiterlesen

Eine Bestandsaufnahme nach der Erregungswelle

Thomas Rauscher und der mediale Durchbruch

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDer Leipziger Uni-Juraprofessor Thomas Rauscher muss wegen seiner Träumereien von einem „weißen Europa“ keine dienstrechtlichen Konsequenzen fürchten. So viel ist seit einigen Tagen klar. Anlass genug für einen Rückblick auf die mediale Dauerpräsenz eines Mannes, der den Zustand der Meinungsfreiheit in Deutschland beklagt, aber wie kaum ein anderer Professor in den vergangenen Wochen von ihr profitiert und sie genutzt hat. Weiterlesen

Rassismus

Immer wieder Wurzen: Angriff auf Wohnung eines Geflüchteten

Foto: Kira Hoffmann / pixabay (Symbolbild)

Für alle LeserDie sächsische Kleinstadt Wurzen ist ein Schwerpunkt rassistischer Gewalt gegen Geflüchtete – obwohl viele Einwohner das leugnen. Nachdem sich im Juni bereits ein Mob geformt hatte, der von der Polizei noch gestoppt werden konnte, wurde nun eine Wohnung mit Pflastersteinen beworfen. Eine Person soll dabei verletzt worden sein. Weiterlesen

Antirassismus

Demo am siebten Todestag des von Neonazis ermordeten Kamal Kilade

Foto: René Loch

Für alle LeserIn der Nacht vom 23. auf den 24. Oktober 2010 töteten zwei Neonazis den Iraker Kamal Kilade. Die Täter griffen den 19-Jährigen erst mit Pfefferspray an und stachen dann mit einem Messer auf ihn ein. Am Dienstagabend erinnerte der „Initiativkreis Antirassismus“ mit einer Demonstration an dieses Verbrechen und andere Todesopfer rechter Gewalt in Leipzig. Etwa 100 Menschen beteiligten sich daran. Weiterlesen

Ein ausgeuferter Polizeieinsatz

Rassismus ja oder nein? (2): Betroffene prüfen juristische Schritte gegen die Polizei + Video

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserEs klang durchaus vollmundig und eindeutig, als Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz am 10. Oktober 2017 zu den Vorgängen rings um die „Migrations-Konferenz“ in Leipzig erklärte „Ich verwahre mich entschieden dagegen, dass meine Polizei als ‚rassistisch‘ (…) dargestellt wird. Zu einer Demokratie gehört es, beide Seiten anzuhören. Eine Stigmatisierung der Polizei ist eine Unverschämtheit.“. Ein Polizeieinsatz am 7. Oktober in Leipzig-Lindenau hatte zu Vorwürfen gegen die Beamten geführt, besonders herzhaft zugelangt zu haben, weil es sich bei zwei Personen um Menschen aus Kamerun gehandelt habe. Nun prüfen diese juristische Schritte gegen die Polizei. Weiterlesen