Artikel zum Schlagwort ADFC

Fahrradklima-Test des ADFC

Das Fahrradland Sachsen kommt über eine lustlose 4 nicht hinaus

Foto: Ralf Julke

Am 19. Mai hatte der ADFC die Ergebnisse des jüngsten Fahrradklimatests für die Städte in der Bundesrepublik vorgestellt. Sächsische Städte landeten dort bestenfalls mal im besseren Mittelfeld. Und das hat direkt mit der sächsischen Verkehrspolitik zu tun. Am Dienstag, 23. Mai, gab es nun auch die Ergebnisse für den Freistaat Sachsen. Echte Sitzenbleiber-Ergebnisse. Anmelden und weiterlesen.

Organisiertes Chaos für den rollenden Verkehr

Am Meer: Ein Versuchsaufbau an der Jahnallee + Bildergalerie

Foto: LZ

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 43, seit 19. Mai in Leipzig im HandelEs ist morgens sechs Uhr an der „inneren Jahnallee“. Die Stadt erwacht allmählich zum Leben, auch auf dem kleinen Teilstück der Jahnallee zwischen der Leibnizstraße und dem Waldplatz. Wenn man die Augen schließt, klingt der kurze Straßenabschnitt bereits zu dieser frühen Morgenstunde ein bisschen nach dem Rauschen des Meeres. Nur der Geruch ist eher salzlos und feinstaubgeschwängert, die Scheiben der Bistros und Ladengeschäfte sind wie stets ein wenig schmutzverkrustet vom Dreck der letzten Wochen. Anmelden und weiterlesen.

Fahrradfreundlichste Städte 2016 gekürt

Leipzig bleibt auf Rang 9 unter den Großstädten, leidet aber unter Falschparkern und Fahrraddieben

Foto: Marko Hofmann

Am Freitag, 19. Mai, wurden in Berlin die neuesten Ergebnisse des Fahrradklimatests bekanntgegeben. Das ist immer ein Moment, an dem sichtbar wird, wo Politik tatsächlich etwas für den Fahrradverkehr tut – und wo nicht. Sonntagsreden sind was Schönes. Aber im Straßenverkehr zählen nur Taten. Und das Leipziger Ergebnis ist eigentlich eher ein „Nu ja“ für die Radverkehrspolitik in Leipzig. Anmelden und weiterlesen.

ADFC-Kommentar zur IHK-Verkehrsstudie

Leipzig braucht einen besseren ÖPNV, nicht noch mehr Straßen

Archivfoto: Ralf Julke

Für alle LeserSchon zwei Mal berichtete die IHK von einer Verkehrsstudie, mit der sie den Anteil des Wirtschaftsverkehrs am Leipziger Kfz-Verkehr ermittelt hat. Die Kammer hat daraus mehrere Forderungen vor allem zum Ausbau neuer Straßen als Fazit gezogen. Aber es ist keine Überraschung, dass man die Zahlen auch völlig anders lesen kann. So, wie es Alexander John vom ADFC gemacht hat. Weiterlesen.

Neu: ADFC Bett+Bike Karte Zwischen Ostsee und Erzgebirge

Foto: Ralf Julke

Die nächste Radreise kann beginnen. Zum ersten Mal erscheint in dieser Fahrradsaison die Übersichtskarte Bett+Bike zwischen Ostsee und Erzgebirge: Die Karte enthält mehr als 1200 Unterkünfte, die auf die Bedürfnisse von Radurlaubern eingestellt sind. Sie ist perfekt für die Planung der nächsten Radreise sowie unterwegs zur Orientierung für alle, die unkompliziert den fahrradfreundlichen Service bei ihren Unterkünften suchen. Praktisch sind alle Bett+Bike Unterkünfte entlang der Radfernwege auf der Karte gekennzeichnet und nach Bundesländern mit den Kontaktdaten sortiert. Weiterlesen.

Mit wenig Geld deutlich mehr erreichen

ADFC sieht im Ausbau der Fahrradstadt Leipzig den besten und schnellsten Weg zur Vermeidung des Verkehrskollapses

Foto: Ralf Julke

Mit dem Nachdenken über mögliche neue Tunnel für den Leipziger Autoverkehr hat Oberbürgermeister Burkhard Jung wahrscheinlich das falsche Fass aufgemacht. Denn tatsächlich ist derzeit nicht der Autoverkehr das Thema, das in der Leipziger Stadtpolitik diskutiert wird. Die Lösung für die Verkehrsprobleme liegen alle im sogenannten Umweltverbund. In der Schaffung einer Fahrradstadt zum Beispiel, wie der ADFC betont. Anmelden und weiterlesen.

ADFC Leipzig warnt vor geplanter Unterführung am Equipagenweg

Der geplante Tunnel zum Cospudener See erzeugt erhebliche Konflikte zwischen Radfahrern und Fußgängern

Grafik: ADFC Leipzig

Es sieht nicht wirklich wie eine kluge Lösung aus, was sich die Bahn da ausgedacht hat als Querung der Bahnstrecke am Equipagenweg. In einem Tunnel soll es unter den Gleisen durchgehen. Bei bis zu 10.000 Radfahrern und Fußgängern am Tag eigentlich nicht zumutbar, kritisiert der ADFC Leipzig. Fällt den Verkehrsplanern im Leipziger Süden wirklich nichts Besseres ein? Anmelden und weiterlesen.

Schnee oder nicht Schnee

ADFC will am Sonntag schon einmal für beräumte Radwege in Leipzig schippen

Foto: Ralf Julke

Viel hat Frank Richter, Chef der Leipziger Stadtreinigung, am 30. Dezember gar nicht gesagt, als er in der LVZ mal kurz zur Schneeberäumung auf Leipziger Radwegen befragt wurde. Denn die Stadt ist zwar in der Pflicht, die Radwege zu beräumen. Aber wenn sie die Stadtreinigung damit beauftragt, muss sie auch die Gelder dafür bereitstellen. Anmelden und weiterlesen.

Falsche Verwaltungsauskunft zum Elster-Saale-Radweg

ADFC Leipzig verwahrt sich gegen die Behauptung, er hätte einer sinnfreien Radroute durch Grünau zugestimmt

Foto: Ralf Julke

Es klang schon seltsam, als das Dezernat Stadtentwicklung und Bau in einer ablehnenden Stellungnahme zu einem Antrag der Grünen auf einmal den ADFC als namhaften Gegenspieler für eine Radroutenführung des Elster-Saale-Radwegs ins Spiel brachte. Ausgerechnet der ADFC sollte gegen den Ausbau des Radweges auf der alten Bahntrasse am Lausener Weg sein? Der ADFC verwahrt sich gegen diese Einvernahme. Anmelden und weiterlesen.

Sachsen ADFC fordert Parkverbot auf Radhauptrouten

Für die steigende Zahl schwerer Radfahrer-Unfälle stehen auch zögerliche Kommunen in der Verantwortung

Foto: Ralf Julke

Es passiert nicht nur in Leipzig. Es passiert in allen Großstädten des Landes. Immer öfter, immer unvorhersehbarer. Eine Autotür geht auf, ein Radfahrer stürzt. Und wenn er mit Verletzungen davonkommt, hat er Glück gehabt. Radfahrer leben gefährlich. Das liegt auch daran, dass sie im Verkehrsnetz nicht genug Platz haben, mahnt der ADFC Sachsen. Wir mahnen mit. Aber ein bisschen anders. Anmelden und weiterlesen.

Bildervortrag am 8. November

Mit dem Rad im Fernen Osten – Radlertreff des ADFC

Foto: Jürgen Wasmann

Der Leipziger Jürgen Wasmann fuhr gemeinsam mit Leipziger Bürgerrechtlern im Rahmen der Friedensbewegung und zusammen mit koreanischen Initiativen eine Fahrradtour für Frieden und Wiedervereinigung entlang der Grenze zwischen Nord- und Südkorea. Der zweite Teil seiner Radreise führte ihn durch Südkorea und Japan mit Stationen in Hiroshima, Kyoto und Tokio. Anmelden und weiterlesen.

ADFC und VCD unterstützen Forderungen der IHK nach Ausbau von Bus und Bahn

Transporträder könnten im Leipziger Wirtschaftsverkehr eine deutlich größere Rolle spielen

Foto: Ralf Julke

Jeder hört, was er hören will. Wenn die LVZ hören will, dass die mühsam neu gebauten Straßen in Leipzig Probleme für den Wirtschaftsverkehr bringen, dann hört sie das und erzählt (nur) das ihren Lesern so. Dabei ist die Studie, die die IHK zum Leipziger Wirtschaftsverkehr in Auftrag gegeben hat, wesentlich komplexer. Erste Ergebnisse wurden am Donnerstag, 15. September, vorgestellt. Anmelden und weiterlesen.

Wie fahrradfreundlich ist meine Stadt?

ADFC ruft zur Teilnahme am Fahrradklima-Test auf

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) führt aktuell den siebten Fahrradklima-Test durch. Auf Fragebögen oder im Internet unter www.fahrradklima-test.de kann deutschlandweit die Fahrradfreundlichkeit des Wohnortes bewertet werden. Alle Radfahrenden können beurteilen, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege im Winter geräumt werden und ob sie sich sicher fühlen, wenn sie mit dem Fahrrad unterwegs sind. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, einen zusätzlichen Kommentar zur Situation des Radverkehrs vor Ort abzugeben. Die Beantwortung der insgesamt 27 Fragen dauert im Normalfall keine 10 Minuten. Anmelden und weiterlesen.

Beitrag zum Klimaschutz

Förderung von betrieblichen Transporträdern statt E-Autos

Auf die Initiative des Amtes für Wirtschaftsförderung zur Förderung von E-Autos für Unternehmen reagiert der ADFC Leipzig mit einem Gegenvorschlag: „Auch wir finden, dass Leipziger Betrieben die E-Mobilität durch städtische Förderungen schmackhaft gemacht werden soll“, meint Dr. Christoph Waack, Vorsitzender des ADFC Leipzig. Anmelden und weiterlesen.

Warmradeln für die Leipziger Radnacht

Am 28. August: Mit dem Rad zur Schlössertour Zeitz – Weißenfels

Am kommenden, Sonntag, 28.08.2016 lädt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub Leipzig (ADFC) zur einer geführten Radtour von Zeitz nach Weißenfels. Die etwa 60 Kilometer lange Fahrt führt durch Altstädte und Radwege der Saale-Unstrut-Elster-Rad-Acht. Nach Bahnfahrt bis Zeitz und einer Altstadtrunde auf Spuren von Martin Luther bis zur Industriegeschichte fährt die Gruppe über den Zuckerbahn-, den Wethautal- und den Saaleradweg nach Weißenfels. Dort wird die Tour mit einer Altstadtrunde, Picknick und Einkehr abgeschlossen, bevor es mit der Bahn zurückgeht. Anmelden und weiterlesen.

Radschnellwege erstmals im Bundesverkehrswegeplan erwähnt

Ostsachsen plant schon erste Radschnellwege, Leipzig hat Riesennachholbedarf

Foto: Ralf Julke

Für den ADFC Sachsen war der Mittwoch, 3. August, wie die Sichtung der ersten Schwalbe im Frühjahr. Der 190 Seiten dicke Bundesverkehrswegeplan, der vom Bundeskabinett beschlossen wurde, enthielt auch eine Passage zum Radverkehr. „Im Plan des Verkehrsministers findet sich nun - entgegen ersten Entwürfen - auch ein Passus zu Radschnellwegen. Ein großer Erfolg, für den der ADFC lange gekämpft hat!“, jubelte der ADFC Sachsen. Anmelden und weiterlesen.

Reger Radverkehr am 31. Juli

Notenspur und ADFC laden ein zur Notenrad-Regertour

Foto: Elke Leinhoß

Am 31. Juli startet die diesjährige von Notenspur-Verein und ADFC organisierte Komponistenradtour. Auch wenn von Max Reger (1873 – 1916) nicht bekannt ist, dass er ein passionierter Radfahrer war, ist eine Radtour besonders geeignet, seinen Leipziger Spuren im Jahr seines 100. Todestages zu folgen. Die ca. 30 km lange Tour startet 11 Uhr am Westportal der Thomaskirche und endet gegen 17 Uhr im Ensemble der Philippuskirche Lindenau. Tickets zu 7 Euro / erm. 5 Euro gibt es ab 10:30 Uhr. Für Kinder und Schüler ist die Fahrt frei. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Weiterlesen.

Dossier Nr. 3 - Gefährliche Radwege

Im Sommer 2015 haben L-IZ und ADFC diverse Gefahrenstellen im Leipziger Radwegenetz erkundet

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDen Sommer 2015 nutzten der ADFC Leipzig und die Leipziger Internet Zeitung, um einmal - mit kräftiger Hilfe der Leser - die gefährlichsten Stellen im Leipziger Radwegenetz zu erkunden und Lösungsvorschläge dafür zu machen. 32 Gefahrenpunkte konnten gefunden und beschrieben werden. Und das Thema ist nach wie vor aktuell. Weiterlesen.

Am 26. Juni: Der ADFC lädt zu einer geführten Radtour ein

Im Weißenfelser Land geht es zum Wasserschloss Schkölen; die Strecke ist ca. 65 Kilometer lang und hügelig. Unterwegs sind ein gemeinsames Picknick (bitte mitbringen) und eine Einkehr vorgesehen. Treff ist um 08:20 Uhr im Leipziger Hauptbahnhof, am Servicepunkt auf dem Querbahnsteig. Mit der Bahn fährt die Gruppe nach Weißenfels; die Bahnrückfahrt ist ab Naumburg oder Weißenfels geplant. Weiterlesen.