Artikel zum Schlagwort NABU

Die Stunde der Gartenvögel 2017

Zwischenergebnis nach der Vogelzählung des NABU

Foto: Karsten Peterlein

Jedes Jahr im Mai lädt der Naturschutzbund NABU zur großen Vogelzählung ein. Menschen in ganz Deutschland sind dann aufgerufen, eine Stunde lang Vögel in der unmittelbaren Umgebung zu beobachten und die Ergebnisse dem NABU zu melden. Bei dieser „Stunde der Gartenvögel“ werden wertvolle Informationen für den Vogelschutz gesammelt. In diesem Jahr wurde vom 12. bis 14. Mai gezählt, seine Beobachtungen kann man noch bis zum 22. Mai an den NABU melden. Weiterlesen.

Landesweite Gartenvogelzählung am Wochenende

NABU lädt zur großen Mitmachaktion „Stunde der Gartenvögel“ ein

Foto: Sebastian Hennigs

Am kommenden Wochenende (12.-14. Mai) lädt der NABU Sachsen alle Naturfreundinnen und -freunde ein, bei der dreizehnten bundesweiten Gartenvogelzählung mitzumachen. „Das geht ganz einfach: Man beobachtet und zählt eine Stunde lang die Vögel im Garten, vom Balkon aus oder im Park und meldet die Beobachtungen bis zum 22. Mai dem NABU“, erklärt Karsten Peterlein, Vogelexperte beim NABU Leipzig. Die Ergebnisse der „Stunde der Gartenvögel“, welche gemeinsam mit der „Stunde der Wintervögel“ zu den größten wissenschaftlichen Mitmachaktionen Deutschlands gehört, sind umso aussagekräftiger, je mehr Menschen mitmachen. Weiterlesen.

Höchste Zeit für einen Kohlekonsens

NABU fordert deutschen Kohleausstieg bis 2035

Grafik: NABU

Eigentlich ist es nichts Neues, was das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie jetzt im Auftrag des NABU noch einmal für eine Studie zusammengetragen hat. Im Grunde wissen es alle – von den Kraftwerksbetreibern bis hinauf in die Bundesregierung – dass der Ausstieg aus der Kohle begonnen hat. Nur das Jahr, bis wann die Kohlekraftwerke endgültig vom Netz sind, das steht noch nicht fest. 2035 könnte tatsächlich der belastbarste Zeitpunkt sein. Anmelden und weiterlesen.

NABU zeigt dramatischen „Ausverkauf“ der Landschaft

Umweltverbände starten Online-Aktion zur EU-Agrarpolitik

Foto: NABU

Die Verbände BUND, DNR, NABU und WWF setzen bei der Diskussion um die künftige EU-Agrarpolitik auf eine echte Bürgerbeteiligung. Mit Hilfe eines praktischen Online-Tools sollen alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten, sich direkt an die EU-Kommission zu wenden, um einer Forderung nach einer verantwortungsbewussten Landwirtschaft Nachdruck zu verleihen. Weiterlesen.

DJ Dominik Eulberg komponiert mit Geräuschen der Nacht eine musikalische Reise

NABU: Töne für einzigartiges Musikstück gesucht

Zeichnung: Annett Kitsche

Seit Jahrtausenden bezaubert die Nacht den Menschen – mit all ihren Facetten, vom geheimnisvollen Halbdunkel bis hin zur mystischen Dunkelheit. Nachts sehen Menschen bekanntlich weniger. Die Ohren übernehmen es dann, die Geschehnisse im Dunkeln zu entschlüsseln. Doch wie klingt die Nacht? Der NABU macht sich auf die Suche und jeder kann seine persönlichen Nachtgeräusche über www.NABU.de/nachtkonzert einsenden. Weiterlesen.

Aktuelle Projektinformationen beim ersten Infoabend 2017

Projekt Lebendige Luppe: Wie geht es weiter in der Burgaue?

Foto: Maria Vlaic

Am 29. März 2017 lädt das Projektteam der Lebendigen Luppe zum ersten Infoabend in diesem Jahr ein: Ab 18 Uhr informiert Jens Riedel, Projektmanager im Leipziger Amt für Stadtgrün und Gewässer, im Kontaktbüro in Gohlis über den aktuellen Planungsstand im südlichen Projektgebiet und berichtet, welche Schritte im Jahr 2017 anstehen. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, Fragen an den Referenten zu richten und mit den Projektverantwortlichen ins Gespräch zu kommen. Weiterlesen.

Am 25. März: Fledermausaktion beim 8. Gartentag im agra-Park

Foto: NABU Leipzig

Für Naturfreunde und Familien mit Kindern wartet die Frühjahrsputzaktion beim 8. Gartentag mit einer Überraschung auf: Gleich nach dem Start um 9 Uhr werden im agra-Park neue Fledermauskästen aufgehängt. Damit verbessern sich die Quartiermöglichkeiten für die hier bereits ansässige Fledermauspopulation. Welche Fledermausarten im agra-Park leben und welche Bedingungen sie zur erfolgreichen Aufzucht ihrer Jungen und zum Überwintern benötigen, wird Andreas Woiton vom Naturschutzinstitut Leipzig des Nabu erklären. Mit Hilfe einer Inspektionskamera wird er auch vorhandene Baumhöhlen und mit einer Leiter Fledermauskästen auf Erfolg kontrollieren. Weiterlesen.

Die Amphibienwanderung beginnt

NABU sucht wieder Helfer für Krötenrettung und bittet um Rücksicht auf die wandernden Tiere

Foto: NABU

Amphibien lieben milde feuchte Nächte, um sich vom Winterquartier auf den Weg zum Laichgewässer zu machen. Geregnet hat es in diesem Frühjahr, noch ist es aber etwas kühl. Doch sobald es auch mit den Temperaturen aufwärts geht, wird die Amphibienwanderung beginnen. Einige ungeduldige Kröten und Frösche haben sich sogar schon auf den Weg gemacht. Weiterlesen.

Neue Motorbootvisionen für den Floßgraben?

NABU schlägt die Vergrößerung des Naturschutzgebietes Leipziger Auenwald vor

Foto: NABU Leipzig

Es ist dasselbe Spiel wie jedes Jahr. Erst gibt es die Allgemeinverfügung zum Floßgraben, die das Fahrverbot für alle motorgetriebenen Bootsarten bestimmt. Dann freut man sich über die erfolgreiche Brut der Eisvögel. Und dann lässt man durchblicken, dass es vielleicht doch Ausnahmen geben könnte für das eine oder andere Motorboot. Diesmal in der Variante: E-Boot. Der NABU ist alarmiert. Anmelden und weiterlesen.

NABU Sachsen lädt Experten nach Leipzig ein

19. Landesfachtagung der sächsischen Feldherpetologen und Ichthyofaunisten

Foto: Karsten Peterlein

Die 19. Landesfachtagung der sächsischen Feldherpetologen und Ichthyofaunisten am 18. März 2017 in Leipzig wartet mit einem breiten Themenspektrum zur heimischen Herpeto- und Fischfauna auf und gibt u. a. Einblicke in praktische Schutzmaßnahmen für Arten und ihre Lebensräume sowie in die Verarbeitung und Umsetzung dieser Daten im praktischen Naturschutz. Zum Tagungsprogramm gehören zahlreiche Vorträge von Experten, beispielsweise über Amphibien und Reptilien in den Auen zwischen Leipzig und Halle, die Papitzer Lachen im Projekt „Lebendige Luppe“, Ergebnisse von Langzeituntersuchungen der Amphibienwanderung und Initiativen zum Schutz der Knoblauchkröte. Weiterlesen.

NABU Sachsen: Land soll Streuobst besser vermarkten

Streuobstexperten aus ganz Deutschland zu Gast in Leipzig

Foto: Michaela Steininger

Der NABU-Bundesfachausschuss (BFA) Streuobst tagt von Freitag 10.03.2017 bis Sonntag 12.03.2017 in Leipzig. Die Experten kommen dreimal jährlich in wechselnden Bundesländern zusammen. Sie stellen das einzige Gremium in Deutschland dar, das sich auf Bundes- und internationaler Ebene systematisch mit Fragen rund um den Streuobstbau beschäftigt. In Leipzig widmen sich die Experten besonders der Vorbereitung der Tagung für die Lizenznehmer des Streuobst-Qualitätszeichens, der besonderen Bedingungen der Streuobstbewirtschaftung in Sachsen und natürlich der Verarbeitung durch mobile Mostereien. Weiterlesen.

NABU-Werbeteam in Leipzig und im Landkreis Leipzig unterwegs

Unterstützer für lokale Natur- und Artenschutzprojekte des NABU Sachsen gesucht

Foto: Ina Ebert

Für die Umsetzung seiner vielfältigen Projekte im Natur- und Artenschutz braucht der NABU Sachsen landesweit dringend Unterstützung. Das NABU-Werbeteam ist zurzeit in Leipzig und im Leipziger Landkreis – im südlichen und westlichen Bereich der Stadt – unterwegs, um neue Mitglieder für den NABU zu gewinnen. Zu den Werberegionen gehören auch die Orte nahe der vom NABU betreuten Schutzgebiete „Kulkwitzer Lachen“ und Grabschützer See. Weiterlesen.

Neue Nistkästen bis Mitte März anbringen

Augen auf beim Nistkastenkauf – Nicht jede Kiste mit Loch ist geeignet

Foto: NABU/Christoph Kasulke

Der meteorologische Frühling hat begonnen und mit ihm beginnt die Brutzeit vieler Gartenvögel. Wer für die gefiederten Mitbewohner noch rechtzeitig zusätzlichen Wohnraum schaffen will, sollte neue Nistkästen möglichst bis Mitte März anbringen. Der NABU Sachsen warnt jedoch vor dem Kauf ungeeigneter Nisthilfen, die derzeit in manchen Geschäften angeboten werden. Meist bleiben sie unbesetzt und rufen große Enttäuschung hervor, manchmal schaden sie aber sogar den Vögeln, denen man eigentlich helfen möchte. Weiterlesen.

Die Leipziger Schmetterlingswelt

NABU lädt zum Vortragsabend über die Veränderungen in den letzten 200 Jahren ein

Foto: NABU/Marco Frank

Schmetterlinge gelten als die Edelsteine der Luft, ihr Anblick erfreut viele Naturfreunde, doch der Mensch behandelt die Schmetterlinge nicht entsprechend. Den Insekten gehen immer mehr Lebensräume verloren. Klimawandel, Pestizide, Landschaftszerstörung sorgen dafür, dass viele Arten bedroht sind. Und für die Schmetterlinge sind die Probleme oft doppelt groß, denn die erwachsenen Falter und ihre Larven haben unterschiedliche Ansprüche an die Lebensräume. Anmelden und weiterlesen.

Artenschutz braucht finanzielle Unterstützung

NABU Sachsen fordert Sachsens Landwirtschaftsminister zum Umdenken bei der Agrarförderung auf

Foto: Ralf Julke

Egal, welchen Teil der sächsischen Wirtschaftspolitik man anschaut, jeder sieht irgendwie aus, als wolle man das 20. Jahrhundert ins 22. hinüberretten. Selbst dann, wenn wirtschaftlich deutlich stärkere Bundesländer im Bundesrat neue Wege zu gehen versuchen, wirft Sachsen sein „Nein“ in den Ring. So auch am 10. Februar wieder, als es um ein Umsteuern in der Landwirtschaft ging. Anmelden und weiterlesen.

Weiden bekommen eine neue Frisur

NABU sucht Helfer fürs Kopfbaumschneiden

Foto: Angela Knappe

Kopfweiden sind ein sehr wertvolles Landschaftselement, denn die alten knorrigen Stämme dieser Bäume bieten Totholz, Höhlen und Nischen und damit Unterschlupf für zahlreiche Tierarten, aber auch Lebensraum für andere Organismen wie Moose und Flechten. Außerdem sind sie charakteristisch für das Erscheinungsbild der Kulturlandschaft. Deshalb ist der Erhalt von Kopfweiden ein wichtiges Anliegen des Natur-, Landschafts- und Artenschutzes. Weiterlesen.

Wenn die Bäume verschwinden, leidet die Stadt

NABU Leipzig ruft dazu auf, eine Petition für ein neues Baumschutzgesetz in Sachsen zu unterzeichnen

Foto: Ralf Julke

Seit dem 6. Februar gibt es eine sachsenweite Kampagne, um Stimmen für eine Petition zu sammeln, die Sachsen wieder eine richtige Baumschutzgesetzgebung verschaffen soll. Und der Leipziger NABU findet das logischerweise gut. Denn gerade Städte wie Leipzig leiden unter dem drastischen Lebensraumverlust für die in der Stadt heimischen Arten. Anmelden und weiterlesen.

Projekt „BatCities“ startet in Berlin, Hamburg und Leipzig

NABU: Urbane Fledermausschützer gesucht

Foto: Gerhard Maescher

Berlin, Hamburg, Leipzig – Städte bieten Fledermäusen wichtige Lebensräume – doch diese schwinden immer mehr. Mit dem neuen Projekt „BatCities“ möchte der NABU den Fledermausschutz in der Stadt stärken. Den Auftakt machen die Fledermausstädte Berlin, Hamburg und Leipzig. Dort können sich jetzt Interessierte, die sich kostenlos zum Fledermausschützer ausbilden lassen wollen, bis zum 5. März bewerben. Weiterlesen.

EU startet Bürger-Befragung – einmalige Chance, die Fehler der derzeitigen Politik zu korrigieren

NABU: EU-Landwirtschaft braucht mehr als eine kosmetische Reform

Grafik: NABU

Der NABU begrüßt die heute von EU-Agrarkommissar Phil Hogan gestartete umfassende Bürger-Befragung zur Zukunft der EU-Agrarpolitik nach 2020. Bis Anfang Mai haben alle Einwohner der EU die Chance, ihr Votum abzugeben, wie die derzeit 60 Milliarden Euro Subventionen – und damit 40 Prozent des EU-Haushalts – künftig verteilt werden sollen. Weiterlesen.

Überraschende Erkenntnisse aus Sachsen über ihre Lebensräume

Die Haselmaus – Tier des Jahres 2017

Foto: Sven Büchner

Ziemlich klein ist sie, nur selten bekommt man sie zu Gesicht und doch erfährt sie in diesem Jahr besonders große Aufmerksamkeit: die Haselmaus. Sie wurde von der Deutschen Wildtier Stiftung gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutsches Wild zum Tier des Jahres 2017 gekürt. Auch in Sachsen ist das faszinierende Säugetier aus der Familie der Bilche keine Unbekannte. Hatte doch bereits im Jahr 2004 die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt zur großen Nussjagd in Sachsen aufgerufen, an der sich zahlreiche NABU-Mitglieder und das NABU-Naturschutzinstitut in Dresden beteiligten. Weiterlesen.