Artikel zum Schlagwort Theater

Am 4. Mai im Schauspiel Leipzig: geister sind auch nur menschen (DE)

Quelle: Schauspiel Leipzig

„Sie sind angealtert, sie sind angekrankt von der Zeit, sie können sich kaum wehren, sie sind in die Gebrechlichkeit und ins Alter hineingefallen wie eine Wespe in einen Honigtopf.“ In den Heimen finden sie ihre letzte Heimat. Die Alten. Tatkräftig waren sie einst, bürgerliche Leben führten sie, und jetzt sind sie dort angekommen, wo nur noch ihr Körper ihnen vorgibt, wer sie zu sein haben. Weiterlesen

Am 9. Mai im Lofft: Club der toten Philosoph*innen: „Demokratie – eine gute Idee?“

© Rainer Totzke

Die Nerven der Demokratie liegen blank: Der lange Zeit scheinbar fraglose gesellschaftliche Konsens in Sachen Demokratie ist erschüttert. Heftige Debatten um unterschiedliche Demokratieverständnisse, um die Formen und den Wert demokratischer Teilhabe sowie auch um die Rolle, die unser Verständnis von Öffentlichkeit betrifft, sind entbrannt. Weiterlesen

Premiere ausverkauft, Restkarten evtl an der Abendkasse

Premiere heute: „Medea.Killing Iason.“ – Ein Versuch mit Zuschauenden.

© Emily Rosin

Mancher mag dieser Tage flüstern: Endlich ist es soweit! Denn schon seit Wochen rumort es in unserem Haus. Die Endproben der Medea-Produktion stehen an und alle schauen ertwartungsvoll in Richtung Premierentermin. Am Freitag, den 12.04.2019, feiert im Ost-Passage Theater um 20 Uhr die Inszenierung „MEDEA. KILLING IASON.“ des Freien Ensembles Jedermann Premiere. Weiterlesen

Premiere: Fragmente aus Heften und losen Blättern nach Texten von Franz Kafka

Foto: Mim Schneider

Am Donnerstag, 11. April 2019, feiert die Produktion Fragmente aus Heften und losen Blättern in den Cammerspielen Leipzig (Kochstr. 132, 04277 Leipzig) Premiere. Die Inszenierung nach Texten von Franz Kafka ist Jan Moritz Müllers Regiedebüt. Die hohe Musikalität und der absurde Humor der Texte stehen dabei im Zentrum dieser Betrachtung des fremd-faszinierenden Kafka-Kosmos. Es spielen Johanna Rex, Johanna Rheinländer, Claudius Baisch und Felix Rusch. Die Musik steuert live Ehsan Mohagheghi Fard bei. Weiterlesen

Ein Theaterstück für Kopf und Herz nach dem Märchen der Gebrüder Grimm

Erste Theaterinszenierung am Pöge-Haus – Premiere: Die kluge Bauerntochter

Foto: L-IZ.de

In seiner im Haus erstmalig komplett verwirklichten Theaterproduktion zeigt das Pöge-Haus in Kooperation mit k a n i n c h e n k a t z e –Die eheähnliche Theatergemeinschaft eine moderne Interpretation des Märchenklassikers. Ganz im Sinne der Partizipation als einem Leitgedanken des Pöge- Hauses waren Kinder ab 10 Jahren eingeladen, angeleitet von Karoline Schumann (Bühnenbild, Ausstattung und Puppenbau),sich bei der Gestaltung des Bühnenbildes sowie der Kulissen einzubringen und auszuprobieren. Weiterlesen

Internationale Koproduktion »Splikifant« feiert am 13. April Premiere

Foto L-IZ.de

Wie schläft man abends ein? Welche Einschlafrituale gibt es in Deutschland und Georgien? Die Inszenierung »Splikifant« – eine Verbindung des georgischen und des deutschen Wortes für »Elefant« – findet genau das heraus! Zwei Zimmer. Zwei Betten. Zwei, die schlafen gehen wollen. Kissen noch mal aufschütteln. Gute Nacht! Und dann: Nicht einschlafen können! Weiterlesen

5. bis 8. April: Oper „Orfeo“ von Gluck als Studioproduktion in der Hochschule

Foto: HMT

Bei dieser 3. Studioproduktion widmen sich die Gesangsstudierenden der Oper „Orfeo ed Euridice“ des berühmten Opernkomponisten Christoph Willibald Gluck (1714-1787) nach einem Libretto von Ranieri de Calzabigi in einer Studiofassung der HMT Leipzig. Wir wissen viel über Orpheus: über seine Liebe, seinen Verlust, seine Trauer, seine Klage, seine übermenschliche Unternehmung, sein Scheitern, sein Ende. Aber was wissen wir von Eurydike? Weiterlesen

Am 11. und 12. April in der naTo: „Volumen 9“ – Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten.

Quelle: naTo

Volumen 9. Das neuste Programm der beiden Kleinkunst-Grandseigneurs beinhaltet neben glänzenden Neuigkeiten die schönsten Perlen aus der „Chansons des Monats“-Reihe, die sie regelmäßig auf SWR2 und Deutschlandfunk präsentieren. Das mehrfach ausgezeichnete Duo fällt auch mit diesem Programm wieder durch eine Mischung aus Provokation und Lust am Neuen, aus ungewöhnlicher Virtuosität in Texten und Musik, aus präziser Beobachtung sowie gnadenloser Kommentierung des Zeitgeistes auf. Am 11. und 12. April kann man sich davon überzeugen. Weiterlesen

Die Veranstaltung „Zack, Zack, Zack“ am 29. März fällt wegen Krankheit aus

Foto: Danilo Riedl

Leider müssen wir alle März und April Termine von "Zack, Zack, Zack" absagen. Eine der Darstellerinnen hat die Redewendung „Hals und Beinbruch“ etwas zu wörtlich genommen und kann nicht auftreten. Ohne sie ist das temporeiche Stück jedoch nicht denkbar. Ein Trostpflaster gibt es. Wir haben bereits September-Termine mit der INSELbühne vereinbart: Fr, 13.9. | Sa, 14.9. | Di, 17.9. | Mi, 18.9. | Do, 19.9. jeweils 20:00 Uhr Weiterlesen