Artikel zum Schlagwort Theater

Der Februar im Schauspiel Leipzig

Foto: Ralf Julke

Die Spielstätte Residenz des Schauspiel Leipzig ist zu einem Modellprojekt für die Kooperation von Freier Szene und Stadttheater geworden. Im Februar werden sich dort die Künstlerin Antonia Baehr, die aktuell die Bertolt Brecht Gastprofessur der Stadt Leipzig innehat, und die Künstlerin Lucile Desamory in einem gemeinsamen Projekt den existenziellen Fragen des Theaters widmen. Weiterlesen

Am 1. Februar im Westflügel: Lear

Foto: Meike Lindek

Der König und sein Narr, zentrale Figuren in Shakespeares »König Lear«, von Samuel Beckett variiert in »Endspiel«, begeben sich erneut in die längst geschehene Katastrophe um Liebesbeweis, Lebenswerk, Undank und Machtspiel. Im Palast, auf der Heide und an den Klippen von Dover hält der Narr, der sich in Figuren und Material vervielfältigt, dem König die apokalyptischen Figuren seines Wahnwitzes vor. In Augenblicken, im Spiel, wird die Katastrophe wieder gegenwärtig. Weiterlesen

2020 – was kommt?

Adolf Südknecht startet die neue Staffel: Ostbesuch

Foto: Maria Notacker

Für alle LeserLeipziger Geschichte ist aufregend. Auch die des 20. Jahrhunderts. Das zeigt seit nunmehr sieben Jahren die Theatergruppe Adolf Südknecht in ihrer Seifenoper-Improschau, die die Zuschauer schon in die Weimarer Republik, die Nazi-Zeit, zum Aufstand 1953 und ins unheimliche Wirken der Stasi entführt hat. Ab Januar geht es in Zusammenarbeit mit dem WERK 2 unter dem Titel „Adolf Südknecht – OSTBESUCH“ in die nächste Staffel. Ein Einblick in den deutsch-deutschen Alltag 1958, wenige Jahre vor dem Bau der Berliner Mauer. Weiterlesen

Zwischen Trauerrede und Bällebad: PIK 7 präsentiert „Wir arbeiten dran: Es könnte auch schön werden”

Foto: Ralf Julke

In der Schaubühne Lindenfels feiert das neue Stück des Kollektivs Pik7 Premiere. Mit bildnerischen, textlichen und theatralen Mitteln widmen sich die drei Leipziger Performerinnen Ulrike Feibig, Martina Hefter und Angelika Waniek dem Sprechstück „Es könnte auch schön werden" von Mitglied Martina Hefter und nähern sich damit dem Themenkreis Alter und Pflege auf künstlerische Weise. Weiterlesen

Januar 2020 im Theater der Jungen Welt: Mit Premiere und Theaterfest ins neue Jahr

Foto L-IZ.de

Das Theater der Jungen Welt startet in das neue Jahr und die Zuschauer*innen können sich auf viele Höhepunkte freuen! Gleich mit einer Premiere am 11. Januar wird das Theaterjahr 2020 eingeläutet. »Liebe Grüße … oder Wohin das Leben fällt« von Theo Fransz, am Jungen Schauspielhaus Zürich uraufgeführt, feiert in der Regie des renommierten Theatermachers Theo Fransz am TdJW die Deutsche Erstaufführung. Weiterlesen

TheaterPACK / Laden auf Zeit: Spielplan Januar 2020

Quelle: TheaterPACK

Nach einem turbulenten 2019 (u. a. mit kurzfristig-komplettem Sommerplan-Umschmiss infolge des Barthels-Hof-Brandes sowie massiven Veränderungen im Ensemble) packen wir das neue Jahr unverdrossen voller Elan und Optimismus an und öffnen weiterhin fast täglich die Türen im Laden auf Zeit. Unsere Ensemble-Neulinge präsentieren sich dabei nicht nur im „normalen“ Repertoire („Medea“, „Putzen“, „Dr. Zargota“, Dinnerkrimis). Weiterlesen

Premiere am 1. Dezember: „Hänsel & Gretel“

Foto: Paul Becker

Wenn die Tage wieder kürzer werden und draußen der kalte Wind pfeift, dann rücken wir zu Hause enger zusammen und machen es uns bei Tee und Lebkuchen gemütlich. Dann fehlt eigentlich nur noch das dicke Märchenbuch und wir träumen uns weg vom Schmuddelwetter, hinein in den Zauberwald. Noch einfacher geht das natürlich im Theater, wo man sich eines der spannenden, zauberhaften und manchmal gruseligen Märchen live auf der Bühne ansehen und mit den Heldinnen und Helden mitfiebern kann. Weiterlesen

Vom 21. – 23. November im Westflügel: Frauen in gehobenen Positionen

Foto: Stefan Hurtig

Diese Show beschäftigt sich mit komplizierten Hebefiguren und erfolgreichen Frauen. Unterhaltsam, emanzipierend und provokativ. Wir wagen den Versuch, bedienen uns bekannter Frauenfiguren und ihren Tieren und fragen uns: Warum ist Erfolg männlich und Emotion weiblich? Und wer steht eigentlich hinter der liebenden Frau, hinter dem starken Mann? Die Familie, die Gewohnheit oder Zeus im Rinderkostüm? Weiterlesen

Am 23. November im Schauspiel Leipzig: „Der gute Mensch von Sezuan“ von Bertolt Brecht

Foto: Ralf Julke

Der Himmel ist in Aufruhr. Interne Diskussionen um mögliche Fehler bei der Weltschöpfung veranlassen die Götter, ihr Werk einer Revision zu unterziehen. Drei Abgesandte sollen die Beschaffenheit der Erde überprüfen. In Sezuan treffen sie auf die junge Prostituierte Shen Te, die als Einzige bereit ist, die hohen Gäste aufzunehmen. Die Götter belohnen ihre Güte und statten sie mit einem kleinen Kapital aus, zu verzinsen in guten Taten. Weiterlesen

Vorstellungsjubiläen am Theater der Jungen Welt!

Foto: Alexander Böhm

Nicht abzuspielen heißt es oft am Theater der Jungen Welt für viele Stücke. »Das ist Ausdruck unseres enormen Publikumserfolgs, der auch in der neuen Theaterstatistik 2017/18 des Deutschen Bühnenvereins, als nahezu beispielhaft erscheint. Während an Theatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz insgesamt in der Spielzeit 2017/18 – 800.000 Zuschauer weniger zu verzeichnen waren, erfreut sich das Theater der Jungen Welt an kontinuierlichem Publikumszuspruch der jedem Vergleich standhält. Gerade auch im Etatvergleich gesehen. In der Spielzeit 2018/19 erreichte das TdJW insgesamt und ohne Teilnehmer der theaterpädagogischen Angebote mitzuzählen: 55.827 Besucher.«, so Intendant Jürgen Zielinski. Weiterlesen

Oliver Twist – Weihnachtsmärchen von Charles Dickens, Cammerspiele Leipzig

Foto: Mim Schneider

Der neunjährige Waisenjunge Oliver Twist wächst in den Armenhäusern Londons und bei englischen Pflegefamilien auf. Sein Leben ist von harter Arbeit und nagendem Hunger gezeichnet. Er beschließt, sich einen Weg aus dem Elend zu suchen, um sein Glück zu finden. Dabei begegnet er dem jungen Taschendieb Dodger, dem freundlichen Mädchen Nancy, dem gutherzigen Mr. Brownlow und dem gemeinen Gauner Fagin. Dieser zieht Oliver immer tiefer in einen Sumpf aus Diebstahl, Einbruch und Betrug. Bei dem Versuch Fagin endgültig zu entkommen, bringt er nicht nur sein eigenes sondern auch das Leben seiner Freunde in Gefahr. Weiterlesen

Am 1. November: KEIN.WEG.ZURÜCK. Ein Georges Simenon Abend

Motiv: Teresa Seitz

Es ist passiert und kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Es ist passiert, weil es geplant war. Oder aus purem Zufall. Aus Langeweile. Aus Unachtsamkeit. Oder spontan und doch aus voller Absicht. Ein Moment, eine Idee, eine Entscheidung kann alles verändern. Nun gilt es mit den Folgen des eigenen Handelns zurechtzukommen. Mit den Konsequenzen zu leben. Mit der Schuld. Weiterlesen

Science & Fiction

Expedition 4×6 – Kapitel II: Polarzeit. Mit Forschung und Fiktion auf Entdeckungsreise

Foto: Ralf Julke

Seit Wochen geht die Sonne nicht auf. Umgeben von mächtigem Packeis bewegt sich nichts. Die Expedition in eine von allem Leben abgeschnittene Welt ist die Königsdisziplin der Forschungsreisen: die Polarmission. Sie startet im schneeweißen Kubus am Naturkundemuseum Leipzig. Im zweiten Kapitel der „Expedition 4x6“ schauen die Besucher/-innen in die sechs Seiten des Kubus durch ein Zeitloch, 20.000 Jahre zurück und gleichzeitig in die Zukunft. Weiterlesen

Geister – Was machen die Toten? Ein Abstecher ins Unerklärliche mit Puppen, Menschen und Musik

Foto: Astrid Endruweit/Matthias Ludwig

Wir alle treten irgendwann unsere letzte Reise an. Aber wo geht die eigentlich hin? Was erwartet uns nach dem Leben? Diesbezüglich schwebt die Menschheit in einem Kosmos schier uferloser Vorstellungen, Konzepte und Hoffnungen: Himmel oder Hölle, Seelenwanderung oder Spukgespenst, verehrt oder vergessen, Nirvana oder einfach nur das große Nichts? Und wie und wo immer wir denn dann sein mögen - was machen die Toten eigentlich so, die ganze Ewigkeit lang? Weiterlesen

Am 26. Oktober im Schauspiel Leipzig: „Die Eisjungfrau“ von Hans Christian Andersen

Foto: Ralf Julke

Hans Christian Andersens Märchen „Die Eisjungfrau“ lebt von einer ebenso unheimlichen wie poetischen Bilder- und Gefühlswelt. Im Mittelpunkt steht der junge Rudi, der als Kind nur knapp den Fängen der Eisjungfrau entkam. Auf der Jagd nach Gämsen durchstreift er als junger Mann die Schweizer Alpen und steigt in schwindelerregende Höhen, während die Naturmächte nur auf einen Fehltritt von ihm lauern. Weiterlesen